Master
 
 

Sie sind hier :   Universität Bielefeld > LiLi-Fakultät > Studium > Fächer/Studieng. > Linguistik > Master

Master Linguistik

Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft

Seit dem Wintersemester 2010/2011 bietet die Fakultät den Masterstudiengang "Linguistik: Kommunikation, Kognition und Sprachtechnologie" in einer neu überarbeiteten, erweiterten Version an. Der Studiengang gliedert sich in einen Basis- und einen Profilbereich sowie die Individuelle Ergänzung. Mehr Informationen dazu, welche Module abhängig vom gewählten Profilbereich im Verlauf des Studiums zu absolvieren sind, finden Sie hier.

Der überarbeitete Masterstudiengang

Der neu überarbeitete, erweiterte Masterstudiengang bietet folgende wichtige Veränderungen:
  • Eine größere Freiheit, den gewählten Profilbereich inhaltlich auszugestalten
  • Zusätzlich die Möglichkeit einer individuellen Profilierung ohne die starre Festlegung auf vorgegebene Profilmodule (siehe unten)
  • Eine breitere Basisausbildung, ergänzt um Elemente der Empirischen Linguistik und der Neurolinguistik
  • Mehr Zeit für und Konzentration auf das Masterprojekt durch die gezielte Vorbereitung in den Modulen 23-LIN-MaMP1 (Vertiefung von Methodenkompetenzen) und 23-LIN-MaMP2 (internes oder externes Praktikum oder eine weitere theoretische Profilierung)
Mit dieser neuen Struktur soll den Wünschen seitens der Studierenden nach einer freieren Studienstruktur Rechnung getragen werden.

Das Freie Profil

Ergänzend zu den aus dem bisherigen Master übernommenen und überarbeiteten Profilen mit fest vorgegebenen Modulen, weist der neue Masterstudiengang ein Freies Profil auf, in dem Sie Module nach Ihren Wünschen kombinieren können - zum Beispiel eines aus dem Bereich Sprache mit einem aus dem Bereich Psycholinguistik. Oder ein Modul aus der Kommunikation und ein anderes aus der Computerlinguistik. Oder wie wäre es mit einer Kombination von Psycho- und Neurolinguistik? Die Möglichkeiten sind vielfältig und erlauben so im Vergleich zum bisherigen Master eine höhere Wahlfreiheit und individuelle Profilierung.

Formalia

Studienumfang und -dauer, Prüfungen
Das Studium ist modular aufgebaut und umfasst 120 Leistungspunkte. Die Regelstudienzeit beträgt vier Semester. An die Stelle einer Abschlussprüfung treten studienbegleitende Einzelleistungen und eine Masterarbeit.

Zugangsvoraussetzungen
Voraussetzungen für den Zugang zum Studium sind

  • ein erstes, erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium,
  • das Erreichen von mindestens 90 Punkten nach den Kriterien gemäß §2(4) der fächerspezifischen Bestimmungen vom 1. Juli 2011 und
  • die Teilnahme an einer Beratung. Für Bewerber mit einem ersten Abschluss, der im Ausland erworben wurde, gelten zusätzliche Anforderungen. Auskünfte erteilt das International Office. Eine Bewerbung muss immer online über das offizielle Onlineberwerbungstool der Universität erfolgen!

Studienbeginn
Das Studium kann zum Wintersemester oder zum Sommersemester aufgenommen werden. Allerdings ist das Lehrangebot auf einen Studienbeginn im Wintersemester ausgerichtet. Daher kann ein Studienbeginn im Sommersemester zu Verzögerungen führen.

Bewerbung
Neben den zuerfüllenden Zugangsvoraussetzungen (siehe oben) unterliegen die Studienplätze für dieses Fach keiner Zulassungsbeschränkung. Eine Bewerbung muss immer online über das offizielle Onlineberwerbungstool der Universität erfolgen! Bewerbungen sind prinzipiell möglich bis 30. September (Studienbeginn zum Wintersemester) bzw. 31. März (Studienbeginn zum Sommersemester). Beachten Sie aber, dass die Feststellung, ob Sie die Zugangskriterien erfüllen, zu zeitlichen Verzögerungen führen kann. Eine Bewerbung zum Stichtag kann eine Entscheidung im bereits laufenden Vorlesungsbetrieb nach sich ziehen. Für Bewerber mit einem ausländischen ersten Studienabschluss gelten andere Bewerbungsfristen: 15. Juli (Studienbeginn zum Wintersemester) bzw. 15. Januar (Studienbeginn zum Sommersemester).