Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft
 
Hintergrundbild
Hintergrundbild

Sie sind hier :   Universität Bielefeld > LiLi-Fakultät > Studium > Fächer/Studieng. > Literaturwissenschaft

Ansprechpartner

Prof. Dr. Wolfgang Braungart Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft
Universität Bielefeld
Postfach 10 01 31
D-33501 Bielefeld
Raum: D4-114
Telefon: (05 21) 106 - 52 64
E-Mail: wolfgang.braungart@uni-bielefeld.de

Masterstudiengang Literaturwissenschaft

Bewerbung


Fristen zur Abgabe

Bewerbungen zum Wintersemester müssen zum 15.07., Bewerbungen zum Sommersemester zum 15.01. eingereicht werden. Die Bewerbung erfolgt online.

Der Masterstudiengang ist kein örtlich zulassungsbeschränkter (Orts-NC), sondern ein zulassungsfreier Studiengang mit einem speziellen Bewerbungsverfahren.

+Vorgehen im Fall einer Verzögerung der Zeugnisausgabe

Zugangsvoraussetzungen

Zum M.A. Literaturwissenschaft hat Zugang, wer den erfolgreichen Abschluss eines Studiums in einem

  • fachnahen B.A. (z.B. Anglistik, Germanistik, Literaturwissenschaft oder weitere Philologien) oder
  • in einem anderen Studiengang mit einer Regelstudienzeit von mindestens sechs Semestern an einer Hochschule im Geltungsbereich des Grundgesetzes nachweist.

Weil das Studienprogramm interdisziplinär offen ist, sind auch weniger fachnahe B.A.-Abschlüsse durchaus erwünscht (z.B. Geschichte, Philosophie und andere Kultur- und Sozialwissenschaften).
Die Aufnahme in den M.A. ist durch ein besonderes Zugangsverfahren mit Bewerbung und optionalem Auswahlgespräch geregelt. Es soll die hohe Qualität der Lehrveranstaltungen und der Betreuung der Studierenden gewährleisten.

Der Zugang setzt weiter voraus, dass die Bewerberin oder der Bewerber über nachgewiesene Kenntnisse mindestens zweier Fremdsprachen verfügt, um sich adäquat mit fremdsprachigen Texten auseinander setzen zu können.


Bewerbung – Verfahren

  1. Schriftliche Bewerbung (Online-Bewerbung)
    • Abschlusszeugnis des ersten Hochschulstudiums (oder ein Nachweis über die bisher erbrachten Leistungen),
    • Nachweis von Kenntnissen zweier Fremdsprachen (in der Regel durch das Abiturzeugnis: mindestens vier Jahre Schulunterricht in der Fremdsprache bei einer Durchschnittsnote von mindestens ausreichend)
    • die Abschlussarbeit des ersten Hochschulstudiums oder eine schriftliche Arbeitsprobe (einschlägige, möglichst längere Hausarbeit) sowie
    • ein bis zu zwei Seiten langes Schreiben zur Studienwahl und Studienmotivation (Motivationsschreiben).
  2. Auf Basis der Bewerbungsunterlagen wird von einem Auswahlgremium die Eignung der Bewerber festgestellt. Über die Teilnahme an dem Auswahlgespräch wird anhand festgelegter Kriterien entschieden (s.u., vgl. hierzu die FSB).

Als Kenntnisse werden

  • überdurchschnittliche ästhetisch-literarische Sprach(en)- und Textkompetenzen sowie
  • nach Möglichkeit auch kulturelle, historische und mediale Kompetenzen erwartet.

Bewerbung – Kriterien

Anhand folgender Kriterien wird die Zulassung zum Masterstudiengang entschieden:

  • Gesamtnote des abgeschlossenen Studienganges bis 1,5 = 4 Punkte
  • Gesamtnote des abgeschlossenen Studienganges 1,6 - 2,0 = 3 Punkte
  • Gesamtnote des abgeschlossenen Studienganges 2,1 - 2,5 = 2 Punkte
  • Gesamtnote des abgeschlossenen Studienganges ab 2,6 = 1 Punkt
  • Motivationsschreiben = 0 bis 4 Punkte
  • Arbeitsprobe/Abschlussarbeit = 0 bis 4 Punkte

Bewerberinnen und Bewerber, die nach diesen Kriterien mindestens 10 Punkte erhalten, gelten als "voll geeignet" und erhalten Zugang. Bewerberinnen und Bewerber, die 6 bis 9 Punkte erreichen, gelten als "bedingt geeignet". Bewerberinnen und Bewerber, die weniger als 6 Punkte erreichen, gelten als "nicht geeignet" und erhalten keinen Zugang.

"Bedingt geeignete" Bewerberinnen und Bewerber werden zu einem geleiteten Auswahlgespräch von 15 bis 20 Minuten eingeladen. Ziel des Auswahlgesprächs ist es festzustellen, ob die anhand der schriftlichen Unterlagen als "bedingt geeignet" eingestuften Bewerberinnen oder Bewerber für den Masterstudiengang geeignet sind.