Praktikum

Raus aus der Uni: Berufserfahrungen sammeln

Neben dem Studium ist ein Praktikum verpflichtender Studieninhalt, das in einer medienpraktischen Institution, Einrichtung oder Firma absolviert wird.

Das Praktikum sollte als Vollzeit-Praktikum absolviert werden und muss mindestens 6 Wochen lang sein. Voraussetzung für den Start des Praktikums ist, dass zumindest das erste Semester, im besten Fall das erste Studienjahr beendet ist.

Ein Praktikum als Studieninhalt – warum?

Nicht nur die theoretischen Kenntnisse, die während des Studiums erlernt werden, sind wichtig – Erfahrungen durch ein Praktikum bringen viele Vorteile für den weiteren Berufsweg:

  • Einblick in die Berufswelt
  • Überblick über das differenzierte Berufsfeld „Medien“
  • Berufserfahrungen sammeln
  • Realistische Einschätzung der Arbeitsmöglichkeiten
  • Anregung zur weiteren Gestaltung des Studiengangs
  • Entscheidungshilfe zur Berufswahl
  • Kontakte zur Berufspraxis knüpfen

Der Praktikumsbericht

Das Praktikum wird als unbenotete Einzelleistung angerechnet. Dafür muss verpflichtend ein Praktikumsbericht angefertigt und eingereicht werden. Der Praktikumsbericht wird bei der Studiengangskoordinatorin Petra Pansegrau abgeben, die diesen bewertet. Der Bericht muss abgegeben werden, bevor die Masterarbeit angemeldet wird.

Inhaltlich kann der Praktikumsbericht folgende Themen umfassen:

  • Begründung für die Auswahl der Praktikumsstelle
  • Firma/Institution/Einrichtung beschreiben und vorstellen
  • Aufgaben/Tätigkeiten beschreiben
  • Anwendbarkeit der Kenntnisse aus dem Studium

Formell muss der Bericht Folgendes enthalten:

  • ca. 10 Seiten
  • Deckblatt mit Namen
  • Kopie der Praktikumsbescheinigung

Drucker-IconDruckversion