Finanzierung und Förderung
 
 
Hintergrundbild
Hintergrundbild
Uni von A-Z
  English
Universität Bielefeld > Wissenschaftlicher Nachwuchs > Finanzierung und Förderung > Finanzierung und Förderung
  
jQuery treeView

Bielefelder Nachwuchsfonds

Ein erheblicher Teil der Forschungsleistung einer Universität wird vom wissenschaftlichen Nachwuchs, d.h. den Promovierenden und Postdocs, erzielt. Um die Nachwuchswissenschaftler/-innen in ihrer Arbeit zu unterstützen, vergibt das Rektorat der Universität Bielefeld zwei Mal jährlich Mittel aus dem Bielefelder Nachwuchsfonds an besonders qualifizierte Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler. Der Bielefelder Nachwuchsfonds verfolgt dabei die folgenden Ziele:

I) Brückenphasen zwischen akademischen Karrierestufen unterstützen
II) Selbstständigkeit von Nachwuchswissenschaftler/-innen unterstützen
III) Mitteleinwerbung von Nachwuchswissenschaftler/-innen fördern
IV) Nachwuchswissenschaftler/-innen aus In- und Ausland rekrutieren

Auf die verschiedenen Maßnahmen des Bielefelder Nachwuchsfonds können sich Studierende zur Vorbereitung auf eine Promotion, Promovierende in der Abschlussphase der Promotion und Postdocs bewerben. Der Bielefelder Nachwuchsfonds unterteilt sich dazu in zwei verschiedene Förderlinien mit insgesamt fünf unterschiedlichen Fördermaßnahmen:

Förderlinie für Promovierende:

+Karrierebrücke Master - Promotion

Besonders qualifizierte Masterabsolvent/-innen der Universität Bielefeld können sich auf ein Brückenstipendium zur Finanzierung einer Übergangs- und Vorbereitungsphase für Promotionsprojekte bewerben.

Die Karrierebrücke Master - Promotion wird für eine Laufzeit von max. 6 Monaten mit einem monatlichen Stipendium in Höhe von 1.000,- € gewährt und soll von den geförderten Nachwuchswissenschaftler/-innen als Promotionsvorbereitungszeit genutzt werden. Neben der ernsthaften Auseinandersetzung mit der Frage, ob sie tatsächlich eine Promotion beginnen wollen, sollen die geförderten Nachwuchswissenschaftler/-innen die Förderzeit zur Konkretisierung ihrer Promotionsidee nutzen, so dass sie sich mit guten Erfolgschancen auf drittmittelfinanzierte Stipendienprogramme, für Promovierendenprogramme an der Universität Bielefeld und auf Promotionsstellen bewerben können.

Die geförderten Nachwuchs-wissenschaftler/-innen werden durch eine intensive Beratung sowie PEP-Seminare zur Antragstellung von Promotionsstipendien unterstützt.

Die Karrierebrücke Master - Promotion soll auch von den jeweiligen Betreuer/-innen dazu genutzt werden, die Qualifizierung des/der angehenden Promovierende/n noch einmal intensiv zu prüfen. Darüber hinaus können Betreuer/-innen mit der Karrierebrücke Master - Promotion Anreize für qualifizierte - insbesondere weibliche - Masterabsolventinnen schaffen, eine Promotion zu beginnen.

Weitere Informationen zur Antragsberechtigung, zum Förderumfang und -beginn, zum Antragsverfahren und den Vergabekriterien entnehmen Sie bitte den Hinweisen für Antragsteller/innen beim Bielefelder Nachwuchsfonds sowie den Richtlinien der Universität Bielefeld zur Vergabe von Promotionsstipendien aus dem Bielefelder Nachwuchsfonds.

Bitte benutzen Sie zur Antragstellung für eine "Karrierebrücke Master - Promotion" dieses Antragsformular und reichen Sie den Antrag in einem pdf-Dokument per Email an nachwuchsfonds@uni-bielefeld.de ein. Antragsfrist für die nächste Vergaberunde ist der 15. April 2017.

Für Ihre Bewerbung um ein Brückenstipendium Master - Promotion benötigen Sie ein Gutachten. Die Gutachten müssen von den Gutachter/-innen bis zum 15. April 2017 an nachwuchsfonds@uni-bielefeld.de geschickt werden.

Antragsteller/-innen, die Kinder betreuen, reichen bitte die Erklärung zur Doppelbelastung durch Elternschaft mit ein.

Es werden Informationsveranstaltungen zum Antragsverfahren beim Bielefelder Nachwuchsfonds, Förderlinie Postdocs, angeboten. Antragsteller/-innen werden gebeten, diese Veranstaltungen zu nutzen, um mögliche Fragen zu einer Bewerbung beim BNF zu stellen.
Die Termine werden bald bekannt gegeben.

Kontakt: nachwuchsfonds@uni-bielefeld.de

+Abschlussstipendien für Promotionen

Promovierende, die ihre Dissertation bislang zügig durchgeführt und innerhalb der nächsten sechs Monate abschließen werden und für die keine anderen Fördermöglichkeiten bestehen (z.B. nach Auslaufen der zeitlich befristeten Stipendien in Graduiertenkollegs), können sich auf ein Abschlussstipendium für Promotionen bewerben.

Die Abschlussstipendien haben in der Regel eine Laufzeit von sechs Monaten. Die Stipendienhöhe beträgt 1.250,- € pro Monat. Der Betrag kann von den Fakultäten bzw. wissenschaftlichen Einrichtungen um max. 500,- € erhöht werden.

Weitere Informationen zur Antragsberechtigung, zum Förderumfang und -beginn, zum Antragsverfahren und den Vergabekriterien entnehmen Sie bitte den Hinweisen für Antragsteller/innen beim Bielefelder Nachwuchsfonds sowie den Richtlinien der Universität Bielefeld zur Vergabe von Promotionsstipendien aus dem Bielefelder Nachwuchsfonds.

Bitte benutzen Sie zur Antragstellung für eine "Abschlussstipendium Promotion" dieses Antragsformular und reichen Sie den Antrag in einem pdf-Dokument per Email an nachwuchsfonds@uni-bielefeld.de ein. Antragsfrist für die nächste Vergaberunde ist der 15. April 2017.

Für Ihre Bewerbung um ein Abschlussstipendium benötigen Sie ein Gutachten. Die Gutachten müssen von den Gutachter/-innen bis zum 15. April 2017 an nachwuchsfonds@uni-bielefeld.de geschickt werden.

Antragsteller/-innen, die Kinder betreuen, reichen bitte die Erklärung zur Doppelbelastung durch Elternschaft mit ein.

Es werden Informationsveranstaltungen zum Antragsverfahren beim Bielefelder Nachwuchsfonds, Förderlinie Postdocs, angeboten. Antragsteller/-innen werden gebeten, diese Veranstaltungen zu nutzen, um mögliche Fragen zu einer Bewerbung beim BNF zu stellen.
Die Termine werden bald bekannt gegeben.

Kontakt: nachwuchsfonds@uni-bielefeld.de

Förderlinie für Postdocs:

+Forschungsbeihilfen/Mobilitätsförderung

Postdocs können beim Bielefelder Nachwuchsfonds Forschungsbeihilfen zur Durchführung eigener Forschungsprojekte sowie Reisemittel beantragen. Die Reisemittel können für Archivreisen u.ä. und kurze Forschungsreisen an internationale Gastinstitutionen verwendet werden, sofern sie nicht durch andere Mittelgeber finanziert werden können (z.B. DAAD). Die maximale Fördersumme beträgt 5.000,- € für die Laufzeit von max. 12 Monaten.

Weitere Informationen zur Antragsberechtigung, zum Förderumfang und -beginn, zum Antragsverfahren und den Vergabekriterien entnehmen Sie bitte den Hinweisen für Antragsteller/innen beim Bielefelder Nachwuchsfonds sowie den Richtlinien der Universität Bielefeld zur Vergabe von Fördermitteln in der Förderlinie für Postdocs aus dem Bielefelder Nachwuchsfonds.

Bitte benutzen Sie zur Antragstellung für "Forschungsbeihilfen/Mobilitätsförderung" dieses Antragsformular und reichen Sie den Antrag in einem pdf-Dokument per Email an nachwuchsfonds@uni-bielefeld.de ein. Antragsfrist für die nächste Vergaberunde ist der 15. April 2017.

Antragsteller/-innen, die Kinder betreuen, reichen bitte die Erklärung zur Doppelbelastung durch Elternschaft mit ein.

Es werden Informationsveranstaltungen zum Antragsverfahren beim Bielefelder Nachwuchsfonds, Förderlinie Postdocs, angeboten. Antragsteller/-innen werden gebeten, diese Veranstaltungen zu nutzen, um mögliche Fragen zu einer Bewerbung beim BNF zu stellen.
Die Termine werden bald bekannt gegeben.

Kontakt: nachwuchsfonds@uni-bielefeld.de

+Einstieg in Drittmittelforschung

Postdocs können beim Bielefelder Nachwuchsfonds Mittel zur Unterstützung beim Einstieg in die Drittmittelforschung beantragen. Voraussetzung für eine Förderung ist die Vorbereitung eines ersten eigenständigen Drittmittelantrags.

Zur Unterstützung der Vorbereitung eines ersten, eigenen Drittmittelantrags können z.B. Hilfskraftmittel, Sachmittel zur Durchführung von Vorstudien oder Mittel für Reisen zu Kooperationspartnern oder Konferenzen beantragt werden. Die maximale Fördersumme beträgt 15.000,- € für die Laufzeit von max. 12 Monaten.

Über die finanzielle Unterstützung hinaus werden die Antragsteller/innen bei der Vorbereitung des Drittmittelantrags intensiv beraten und sind eingeladen an PEP-Seminaren zur Antragstellung von Drittmittelanträgen sowie dem Peer Learning Projekt "Drittmittelantrag" teilzunehmen.

Weitere Informationen zur Antragsberechtigung, zum Förderumfang und -beginn, zum Antragsverfahren und den Vergabekriterien entnehmen Sie bitte den Hinweisen für Antragsteller/innen beim Bielefelder Nachwuchsfonds sowie den Richtlinien der Universität Bielefeld zur Vergabe von Fördermitteln in der Förderlinie für Postdocs aus dem Bielefelder Nachwuchsfonds.

Bitte benutzen Sie zur Antragstellung für Unterstützung beim "Einstieg in die Drittmittelforschung" dieses Antragsformular und reichen Sie den Antrag in einem pdf-Dokument per Email an nachwuchsfonds@uni-bielefeld.de ein. Antragsfrist für die nächste Vergaberunde ist der 15.April 2017.

Antragsteller/-innen, die Kinder betreuen, reichen bitte die Erklärung zur Doppelbelastung durch Elternschaft mit ein.

Es werden Informationsveranstaltungen zum Antragsverfahren beim Bielefelder Nachwuchsfonds, Förderlinie Postdocs, angeboten. Antragsteller/-innen werden gebeten, diese Veranstaltungen zu nutzen, um mögliche Fragen zu einer Bewerbung beim BNF zu stellen.
Die Termine werden bald bekannt gegeben.

Kontakt: nachwuchsfonds@uni-bielefeld.de

+Karrierebrücke Promotion - Postdoc

Postdocs, die sich im Übergang zwischen Promotions- und Postdoc-Phase befinden und über kein Beschäftigungsverhältnis / Stipendium verfügen, können beim Bielefelder Nachwuchsfonds eine Karrierebrücke Promotion - Postdoc für die Laufzeit von max. 12 Monaten beantragen. Das Stipendium beträgt 2.000,- € und kann von den Fakultäten auf max. 2.500,- € erhöht werden. Antragsberechtigt sind Postdocs, deren Promotion abgeschlossen bzw. deren Promotionsverfahren bereits eröffnet ist.

Während der Karrierebrücke Promotion - Postdoc sollen die geförderten Nachwuchswissenschaftler/-innen einen Drittmittelantrag vorbereiten und einreichen, mit dem sie sich anschließend selbst finanzieren können. Neben dem Stipendium können auch Hilfskraftmittel zur Unterstützung der Antragsvorbereitung, Sachmittel zur Durchführung erster Vorstudien oder Mittel für Reisen zu Kooperationspartnern oder Konferenzen beantragt werden.

Über die finanzielle Unterstützung hinaus werden die Antragsteller/innen bei der Vorbereitung des Drittmittelantrags intensiv beraten und sind eingeladen an PEP-Seminaren zur Antragstellung von Drittmittelanträgen sowie dem Peer Learning Projekt "Drittmittelantrag" teilzunehmen.

Die "Karrierebrücke Promotion - Postdoc" kann auch zur Rekrutierung hervorragender, externer Nachwuchswissenschaftler/-innen genutzt werden. Externe Nachwuchswissenschaftler/-innen, die an der Universität Bielefeld entweder eine Stelle in Aussicht haben oder die einen Drittmittelantrag für ein Projekt stellen wollen, das im Erfolgsfall an der Universität Bielefeld angesiedelt ist, können sich ebenfalls auf eine Karrierebrücke Promotion - Postdoc bewerben.

Weitere Informationen zur Antragsberechtigung, zum Förderumfang und -beginn, zum Antragsverfahren und den Vergabekriterien entnehmen Sie bitte den Hinweisen für Antragsteller/innen beim Bielefelder Nachwuchsfonds sowie den Richtlinien der Universität Bielefeld zur Vergabe von Fördermitteln in der Förderlinie für Postdocs aus dem Bielefelder Nachwuchsfonds.

Bitte benutzen Sie zur Antragstellung für eine "Karrierebrücke Promotion - Postdoc" dieses Antragsformular und reichen Sie den Antrag in einem pdf-Dokument per Email an nachwuchsfonds@uni-bielefeld.de ein. Antragsfrist für die nächste Vergaberunde ist der 15. April 2017.

Antragsteller/-innen, die Kinder betreuen, reichen bitte die Erklärung zur Doppelbelastung durch Elternschaft mit ein.

Es werden Informationsveranstaltungen zum Antragsverfahren beim Bielefelder Nachwuchsfonds, Förderlinie Postdocs, angeboten. Antragsteller/-innen werden gebeten, diese Veranstaltungen zu nutzen, um mögliche Fragen zu einer Bewerbung beim BNF zu stellen.
Die Termine werden bald bekannt gegeben.

Kontakt: nachwuchsfonds@uni-bielefeld.de

 

Kontakt 

Service Center Wissenschaftlicher Nachwuchs
Dr. Alexandra Wiebke
Dr. Laura Dittmar
Dr. Linda Groß
nachwuchs@uni-bielefeld.de

Sprechstunde nach Anmeldung
montags 10:00 - 11:00 Uhr
dienstags 15:00 - 16:00 Uhr
mittwochs 10:00 - 11:00 Uhr