Uni ohne Vorurteile - für einen respektvollen Umgang, Toleranz und Zivilcourage
Social IconsfacebookTwitterYouTube KanalInstagram
refugees welcome
Uni ohne
Vorurteile
 
 

Veranstaltungen

Der Start des Wintersemesters 2013/2014 bildete den Auftakt, der sich vor allem der Problematik "Bei uns studieren Rechtsextreme!" widmete. Allerdings stellt eine rassistische und nationalsozialistische Grundhaltung nur die Spitze des Eisbergs dar. Der thematische Rahmen des Wintersemesters 2015/16 erstreckt sich daher insbesondere auf die generelle Auseinandersetzung mit Vorurteilen und Diskriminierung - sowohl im privaten als auch im universitären Alltag.

Aktuelle Veranstaltungstermine

17.03.2017
18.30 Uhr | Literaturbühne Stadtbibliothek Bielefeld
"Mo und die Arier - Allein unter Rassisten und Neonazis"
Lesung und Diskussion
Mo Asumang berichtet von ihrem Experiment, sich als Afrodeutsche offen mit rechten Hasspredigern zu konfrontieren.



"Sterne sehen"
Videomitschnitt
Poetry Slammer Niko Sioulis hat bei der Erstsemesterbegrüßung zum WiSe 2016/17 seinen Text "Sterne sehen" gelesen.






"Wege in den Terror"
Videomitschnitt des öffentlichen Vortrags
Andreas Zick spricht darüber, warum sich Menschen radikalisieren.



-> weitere Informationen


+ Veranstaltungsarchiv

17.11.2016
"Die 'vierte Gewalt'? - Medien zwischen Informationsmacht und Verantwortung" Podiumsdiskussion
u.a. mit Ministerin Svenja Schulze, Prof. Andreas Zick (Institutsleiter IKG), Asli Sevindim (Neue Deutsche Medienmacher), Timo Fratz (Radio Bielefeld) und Jasmin Siri (Soziologin an der Universität Bielefeld)
-> Weitere Informationen

21.06.2016
GEGENARGUMENT
Sprachlosigkeit bei recht(sextrem)en und rassistischen Parolen überwinden?
Argumentationsseminar
-> Weitere Infos


23.05.2016
Diskriminierungserleben an der Universität Bielefeld
Vorstellung und Diskussion der Studie
Download der Studie: Diskriminierungserleben an der Universität Bielefeld PDF-Dokument
-> Weitere Infos


01. - 31. 03.2016
Bielefelder Wochen gegen Rassismus
verschiedene Veranstaltungsorte in Bielefeld
Rektor Prof. Dr.-Ing. Gerhard Sagerer und Oberbürgermeister Pit Clausen sind Schirmherren der Aktion
-> Info-Flyer


28.01.2016
"Die extreme Rechte in OWL"
Öffentlicher Vortrag
UoV in Kooperation mit der Verdi-Jugend und der Mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus NRW: Der Vortrag wirft Schlaglichter auf die Strukturen und Aktivitäten der extremen Rechten in OWL.


02.12.2015
"Wege in den Terror"
Öffentlicher Vortrag
Andreas Zick spricht darüber, warum sich Menschen radikalisieren.
-> mehr


03.11.2015
"Vom Suchen und Finden der wahren Arier"
Gespräch und Diskussion mit Mo Asumang über Alltagsrassismus und ihren Film "Die Arier"
-> Weitere Informationen zur Veranstaltung
-> Ausschlussklausel

Weiterführende Links zum Film:
-> ZDF - Das kleine Fernesehspiel: Interview mit Regisseurin Mo Asumang
-> Süddeutsche Zeitung: Filmemacherin Mo Asumang im Interview
-> bpb-Mediathek: "Die Arier"

Links zur Veranstaltung:
-> Neue Westfälische: Mo-Asumang erzaehlt von ihren Erfahrungen als Afrodeutsche
-> uni.aktuell: Vom Suchen und Finden der wahren Arier



21.09.2015
Gegendemonstration gegen geplante Biegida-Demonstration


09.09.2015
WDR Stadtgespräch, "Überfordert uns der Flüchtlingsstrom - oder haben wir einen Plan?"


20.07.2015
Gegendemonstration zu Pegida-Demo


08.07.2015
Workshop für Lehrende, "Eingreifen statt Zuschauen"


07.07.2015
Fachvortrag und Diskussion Wer war noch mal Pegida?
Eindrücke aus der Bewegungs- und Protestforschung
zum Info-Flyer (PDF)


20.6.2015
Aktionstag "Geflüchtete willkommen in Bielefeld"
Mit Musik, Infoständen, Rede- und kulturellen Beiträgen
zum Info-Flyer (PDF)


17.6.2015
Murnau-Saal der VHS "Willkommen auf Deutsch" - Willkommen in Bielefeld?
Film und Podiumsdiskussion


05.05.2015
Dokumentarfilm
Die "Arier". Eine Reise in die Abgründe des Rassismus
Dokumentarfilm von Mo Asumang
In Kooperation mit dem Festival contre le Racisme


05.05.2015
"Was sind das für Zustände? Einblicke in den Alltag von Geflüchteten und deren Unterstützer_innen"


04.05. bis 20.05.2015
festival contre le racisme
Im Rahmen des Festivals finden Ausstellungen, Vorträge, Lesungen, Filme, Workshops, Konzerte und viele andere Aktionen statt.
zum Programm des Festival contre le Racisme


24.01.2015
Workshop: Zivilcourage - Argumentieren gegen Diskriminierung im universitären Kontext


12.1.2015
Markus End: Wir haben nichts für Zigeuner Der gesellschaftliche und mediale Umgang mit Sinti und Roma


17.12.2014
"Diskriminierung? Nicht mit uns". Workshop für Lehrende
Dr. Karsten Wilke (Mobile Beratung) in Kooperation mit dem Team Lehren & Lernen. Weitere Informationen


17.11.2014
Der NSU Prozess und seine Konsequenzen
Zusammen mit Funkhaus Europa, WDR (Live Veranstaltung).
Gäste: Mehmet Daimagüler, Rechtsanwalt und Vertreter der Nebenkläger im NSU-Prozess,
Ayca Tolun, Journalistin und Leiterin der türkischen Redaktion des Funkhaus Europa,
Paul Elmar Jöris, Journalist und landespolitischer Korrespondent beim WDR,
Cemil Sahinöz, Vorstand des Bündnisses Islamischer Gemeinden e.V. (BIG), Bielefeld,
Moderation: Mario A. Sarcletti, Hertz 87,9 - Campusradio Bielefeld
Hier finden Sie den Pressetext


6.11.2014
Umstrittene Grenzen: Die Erklärung ethnischer Nachbarschaftskonflikte
Dr. Merlin Schaeffer ( WZB - Berlin Social Science Center, Department "Migration and Integration" / Vertretungsprofessur KIT, Karlsruhe)
Weitere Informationen zur Veranstaltung:
Download


11.8.2014
NEONAZIS IM DIENSTE DES STAATES
Zur heillosen Verstrickung des "Verfassungsschutzes" in rechtsextreme Szenen und Parteien
Dr. Rolf Gössner
Ausgehend von der schockierenden Neonazi-Mordserie, die Ende 2011 ohne Zutun des Staats- und Verfassungsschutzes aufgedeckt wurde, widmet sich Rolf Gössner dem Inlandsgeheimdienst "Verfassungsschutz", seiner braunen Vergangenheit und politisch-ideologischen Ausprägung sowie seinem unkontrollierbaren V-Leute-System, mit dem er Neonazi-Szenen und -Parteien unterwandert hat.

Der Referent berichtet aufgrund eigener Recherchen über die skandalöse Verstrickung des Verfassungsschutzes in gewaltbereite Neonazi-Szenen sowie über die geheimdienstlichen Versuche, kriminell gewordene V-Leute selbst gegen Ermittlungen der Polizei abzuschirmen. Und er untersucht, wie der Verfassungsschutz im Kampf gegen Rechts agiert, ob er in seiner Ausprägung als Inlandsgeheimdienst zum Schutz der Verfassung taugt oder mit seinen geheimen, schwer kontrollierbaren Methoden und Strukturen Fremdkörper ist in der Demokratie.

Aus seinem Befund formuliert Rolf Gössner politische Konsequenzen, die für Bürgerrechte und rechtsstaatliche Demokratie existentiell wichtig sind, und er vergleicht diese kritisch mit den aktuellen Reformschritten in Bund und Ländern.


2.7.2014
"The Populist Radical Right in Europe: the Case of the French Front National", Dietmar Loch, (Université Pierre-Mendès-France, Grenoble)
The French Front National is an exemplar for the success of populist radical right parties in Europe. In a comparative way the lecture will show how Marine Le Pen benefits from the economic and social crisis, urban segregation, Islamophobia and political disappointments in parts of French society. What is the future of this party that has transformed from a populist and "extremist" outsider to a "normal" political actor in French politics?


12.7.2014
"Zivilcourage - Argumentieren gegen Diskriminierung im universitären Kontext", von Katharina Vorderbrügge und Dr. Karsten Wilke
Menschenfeindliches und diskriminierendes Verhalten begegnet uns in allen gesellschaftlichen Bereichen, und nicht zuletzt auch an der Universität. In dem Workshop wird es darum gehen, Studierende an der Universität Bielefeld darin zu stärken, derartige Situationen nicht zu übergehen, sondern aufzugreifen und demokratische Positionen entgegenzusetzen. Die Teilnehmer_innen sind eingeladen, eigene Erfahrungen und Fragen einzubringen, die u.a. mit theaterpädagogischen Methoden bearbeitet werden können. Das Ziel besteht darin, einen bewussten und möglichst konstruktiven Umgang mit diskriminierenden und ausgrenzenden Verhaltensweisen im universitären Kontext zu entwickeln.


17.06.2014
Geflüchtet und entrechtet?!


15.04.2014
Menschenfeindlichkeit ... ich doch nicht. Vorurteile in der Gesellschaft und ein Blick in die Universität.
ReferentInnen: Team des IKG
Download


17.06.2014
Geflüchtete, Entrechtete?!


14.01.2014
Im Netz verstrickt - Nazis in sozialen Netzwerken
Alice Lanzke und Johannes Baldauf
Auf diese Veranstaltung stellen die Fachrefereneten von no-nazi.net Beispiel für rechtsextreme Propaganda und Anwerbung im Internet vor. Was tun extreme Rechte in den sozialen Netzwerken? Wie kann ich sie erkennen? Über was reden sie und wie werben sie Internet-User an? Gemeinsam mit dem Publikum wird diskutiert, wie extreme Rechte sich im Netz verhalten, was ihre Themen sind und wie wir uns besser schützen können? Die Veranstaltung richtet sich an alle, auch und insbesonere jene, die sich noch gar keine Gedanken über den Rechtsextremismus im Netz gemacht haben.


12.12.2013
Meine Uni ohne Menschenfeindlichkeit
Podiumsdiskussion


12.12.2013
Deutsche Zustände - Menschenfeindlichkeit in unserer Mitte
Studierende sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Instituts für interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung (IKG)


28.11.2013
Meine Uni ohne Menschenfeindlichkeit
Podiumsdiskussion


7.11.2013
Zivilcourage - Argumentieren gegen Diskriminierung im universitären Kontext
Workshop für Lehrende und Studierende
Weitere Informationen im PEP


Leseempfehlungen

H1 - Das Magazin der Universität Bielefeld

H1 Cover

Titelthema der H1-Ausgabe 01/2014: "Schubladen auf, Vorurteile raus".

Land NRW

"NRWeltoffen"
Die Landesregierung Nordrhein-Westfalen informiert über Angebote und Aktivitäten der Prävention gegen Rassismus und Diskriminierung in NRW.