Das Lehramtsstudium
Hintergrundbild
Hintergrundbild
Abteilung Philosophie
Universität Bielefeld > Fakultät > Philosophie > Das Lehramtsstudium
  

Noch Fragen?

Dann schauen Sie auf die Seiten der Studienberatung!

Das Lehramtsstudium der Philosophie in Bielefeld

Wer in Bielefeld Philosophie als Unterrichtsfach für die Schule studieren möchte, muss ein Bachelorstudium und im Anschluss ein Master of Education-Studium absolvieren. Dabei besteht die Wahl zwischen den Studiengangsvarianten des Lehramts für Gymnasien und Gesamtschulen (GymGe) für die Fächer "Philosophie" und "Praktische Philosophie" und des Lehramts für Haupt-, Real- und Gesamtschulen (HRGe) für das Fach "Praktische Philosophie".

Studieren mit Kind

Sie haben Kinder oder pflegebedürftige Angehörige? Die Abteilung Philosophie bemüht sich, Ihnen ein möglichst familienfreundliches Umfeld zu bieten. Bitte wenden Sie sich an Jun. Prof. Dr. Michaela Rehm, wenn Sie Unterstützung brauchen.

 

BA Lehramt GymGe / HRGe - Studienmodell 2011

Die folgende Übersicht soll Ihnen helfen, lehramtsspezifisch eine erste Orientierung zu bekommen über die zu studierenden Module. Bitte beachten Sie, dass die philosophiedidaktischen Module im BA frühestens ab dem 3. Fachsemester belegt werden sollten. Übersicht der zu studierenden Module unter den folgenden, jeweiligen Links:

BA Lehramt GymGe Kernfach

BA Lehramt GymGe Nebenfach

BA Lehramt HRGe

Fächerspezifische Bestimmungen für das Lehramt GymGe (KF/NF) und HRGe im BA sind hier zu finden.


Master of Education GymGe / HRGe - Studienmodell 2011

Übersicht der zu studierenden Module unter den folgenden, jeweiligen Links:

Fortsetzung KF GymGe

Fortsetzung NF GymGe

Fortsetzung HRGe (mit BA-Arbeit in Philosophie)

Fortsetzung HRGe (ohne BA-Arbeit in Philosophie)

Fächerspezifische Bestimmungen für das Lehramt GymGe (KF/NF) und HRGe im BA sind hier zu finden.


Allgemeine Informationen zum Lehramtsstudium

Außerdem finden Sie an folgenden Stellen Informationen zum gesamten Lehramtsstudium an der Universität Bielefeld zentral gesammelt:

  • Struktur des Bachelorstudiums
  • Struktur des Masterstudiums
  • Kombinationsmöglichkeiten
  • Bielefeld School of Education (BiSEd)

  • Warum ein Lehramtsstudium der Philosophie in Bielefeld absolvieren?


    Fundierte fachliche Ausbildung

    Die Philosophie in Bielefeld ist analytisch geprägt, aber inhaltlich höchst vielfältig. Zu den Schwerpunkten in Forschung und Lehre gehören:

  • (Angewandte) Ethik und Handlungstheorie
  • Politische Philosophie
  • Sprachphilosophie und Philosophie des Geistes
  • Wissenschaftstheorie
  • Neben diesen Schwerpunkten werden aber auch andere Themenbereiche im Lehrangebot abgedeckt, insbesondere auch philosophiehistorische Themen. Ergänzt wird das Angebot durch regelmäßig stattfindende Gastvorträge. Wenn Sie Philosophie in Bielefeld studieren, erhalten Sie so eine vielfältige und fundierte fachliche Ausbildung, sowohl in der praktischen als auch der theoretischen Philosophie, die Sie für das Unterrichten verschiedener Themen rüstet.


    Erlernen eines Handwerks

    Im Studium der Philosophie in Bielefeld wird großer Wert auf die Ausbildung im "Handwerk Philosophie" gelegt. In den ersten Semestern, der sogenannten fachlichen Basis, werden neben einer inhaltlichen Grundbildung die Kernkompetenzen eines Philosophen trainiert: Das Textverständnis und das philosophische Schreiben stehen hierbei neben Recherchefähigkeiten im Mittelpunkt. In zwei thematisch aufeinander aufbauenden Seminaren finden eine intensive und auch individuelle Betreuung durch die jeweiligen Lehrenden statt. Diese fachliche Grundbildung ist in dieser Form einmalig und wird nicht zuletzt deshalb von Bund und Land gefördert. Sie kommt insbesondere auch Lehramtsstudierenden zugute, weil das bewusste Erlernen eines Handwerks dazu beiträgt, dieses besser weitervermitteln zu können.


    Auswahlmöglichkeiten

    Im weiteren Verlauf des Studiums haben Studierende die Möglichkeit, das zu absolvierende Pensum zu einem großen Teil gemäß ihrer eigenen Interessensschwerpunkte mit Veranstaltungen und Leistungen zu füllen. Unabhängig davon, ob man seinen Arbeits- und Interessensschwerpunkt in einem Bereich der praktischen oder theoretischen Philosophie findet, gibt es hier verschiedene Möglichkeiten zur Vertiefung. Zugleich wird durch bestimmte Bedingungen der Auswahl - man kann nicht ausschließlich praktische oder theoretische Philosophie studieren - dafür gesorgt, dass Sie fachlich so breit aufgestellt sind, dass Sie sich nach Beendigung des Studiums unterschiedliche Themen selbstständig erarbeiten können, was im Lehrerberuf wichtig ist.


    Lehramtsstudium zwischen Theorie und Praxis

    Die Lehrerausbildung an unserer Abteilung ist eng verzahnt mit der Ausbildung von Fachphilosophen. An ihr sind alle Lehrenden der Abteilung beteiligt, insofern alle Lehrenden an der fachlichen Ausbildung mitwirken. Daneben gibt es die spezifisch fachdidaktischen Anteile im Lehramtsstudium. Hier ergänzen sich Veranstaltungen, die gezielt auf einzelne Schulformen vorbereiten, und solche, die schulformübergreifend angeboten werden, weil das Unterrichten in den verschiedenen Jahrgangsstufen und Schulformen hinreichend viele Ähnlichkeiten aufweist sowie Unterschiede, die sich beim gemeinsamen Studieren als fruchtbar erweisen. Das Angebot wird von einer abgeordneten Lehrkraft und einer angestellten Fachdidaktikkraft gestellt, wodurch sowohl der direkte Kontakt zur schulischen Praxis als auch der Anschluss an die philosophiedidaktische Forschung gegeben ist. Durch die vielfältigen Praktikumsangebote wird bereits während des Lehramtsstudiums ein begleiteter Prozess des Ausprobierens und Erfahrens von philosophischer und philosophiedidaktischer Theorie in der schulischen Praxis angestoßen, der auch für den Umgang mit der Theorie fruchtbar gemacht wird. Außerdem gibt es Angebote fachwissenschaftlicher Veranstaltungen, die sich speziell an Studierende des Lehramts richten. Dabei geht es um Themen, die für den Schulunterricht besonders geeignet erscheinen. In diesen Veranstaltungen spielt auch die Aufbereitung philosophischer Themen für den schulischen Unterricht eine Rolle.


    Das Praxissemester im Master of Education

    Der Lernort im Praxissemester ist hauptsächlich die Schule, das Praxissemester liegt aber in der Verantwortung der Universität. Hier werden die Studierenden durch Veranstaltungen in den Fachdidaktiken ihrer jeweiligen Unterrichtsfächer und den Bildungswissenschaften auf das Praxissemester vorbereitet, durch weitere Veranstaltungen begleitet und es wird ihnen in Reflexionsveranstaltung die Möglichkeit der Bilanzierung angeboten.

    Das Praxissemester in Philosophie/Praktischer Philosophie kann sowohl im Wintersemester als auch im Sommersemester absolviert werden. Die Studierenden besuchen im Wintersemester bzw. im Sommersemester ihres ersten Mastersemesters die Vorbereitungsveranstaltung (VPS) und gehen spätestens ab dem 15.02. bzw. 15.9. an die Schulen. Das Praxissemester dauert inklusive Reflexion ca. 7 Monate. Das Anmelde- und vergabeverfahren folgt mit allen zeitlichen Vorgaben den von der BiSEd vorgeschlagenen Terminen. http://www.bised.uni-bielefeld.de/info-praxisstudien/praxissemester

    Die Handreichung informiert über die Ziele und Struktur des Praxissemesters in den Fächern Philosophie/Praktische Philosophie. Sie soll in erster Linie der Orientierung dienen. Handreichung Philosophie

    Alle fachspezifischen Bestimmungen finden Sie unter folgendem Link: Master of Education Philosophie

    Eine genaue Modulbeschreibung finden Sie hier: Modulbeschreibung Vorbereitung und Reflexion des Praxissemesters


    Fachtage

    Die enge Verbindung von fachlicher und fachdidaktischer Ausbildung zeigt sich außerdem u.a. in den philosophiedidaktischen Fachtagen, die seit 2013 in Kooperation mit dem Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung Bielefeld angeboten werden und sich neben der interessierten Öffentlichkeit und Lehrerinnen und Lehrern des Fachs Philosophie besonders auch an Lehramtsstudierende des Fachs richten. Weitere Informationen


    Vertraute Arbeitsatmosphäre

    Die überschaubare Größe unserer Abteilung trägt zu einem vertrauten Verhältnis zwischen Studierenden sowie zwischen Studierenden und Lehrenden bei. Das heißt, dass Sie bei uns mehr als nur eine Nummer sind. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit an kleinen, von der Abteilung organisierten und betreuten Lern- und Arbeitsgruppen abseits des regulären Programms teilzunehmen oder in unserem EDV-Raum an einem der frei zugänglichen Computer zu arbeiten.


    Individualisierte Beratung

    Die Abteilung Philosophie bietet eine zentrale Anlaufstelle für alle Fragen rund um das (Philosophie-)Studium an. Die Studienberatung Philosophie kann kompetente Beratung für die verschiedensten Studiensituationen liefern. Nicht alle Studierende starten direkt nach dem Abitur ins Studium. Einige werden arbeiten müssen, andere nicht. Unsere Studienberatung versucht Ihnen Ihren Einstieg so komfortabel wie möglich zu gestalten und steht Ihnen über das gesamte Semester hinweg, an fast jedem Tag der Woche, mit Rat und Tat zur Seite. Sie ist die erste, zentrale Anlaufstelle für alle Fragen die das Philosophiestudium betreffen. Alles in allem können wir Ihnen eine umfassende Beratung bieten, die Ihrer Lebenswirklichkeit entspricht. Für lehramtsspezifische Fragen können Sie sich außerdem gern an unsere Fachdidaktiker wenden.


    Beratung & Kontakt

    Sollten Sie inhaltliche Fragen zu den philosophiedidaktischen Anteilen des Studiums haben, wenden Sie sich bitte an Frau Dr. Kinga Golus.
    kinga.golus@uni-bielefeld.de
    Raum: Gebäude X, A4-236, Tel.: 106 4592
    Sprechzeiten: Di 16-18 Uhr

    Alle Fragen zur Studienstruktur, Vergabe von Leistungspunkten und Belegverpflichtungen beantwortet Frau Kim Walla.
    studienberatung2011@uni-bielefeld.de
    Raum: Gebäude X, A4-111, Tel.: 106 4589
    Sprechzeiten: nach Vereinbarung

     

    Kontakt

    Verantwortlich für die Pflege der Seite: Kinga Golus.