Pressemitteilung Nr. 5/2000

19. Januar 2000
 
 

Bielefelder Historiker Hans-Ulrich Wehler
 ist zum auswärtigen Ehrenmitglied
 des amerikanischen Historiker-Verbandes ernannt worden






Professor  Dr. Hans-Ulrich Wehler, Emeritus an der Fakultät für Geschichtswissenschaft und Philosophie der Universität Bielefeld, ist zum "Auswärtigen Ehrenmitglied der American Historical Association" ernannt worden. Der amerikanische Historiker-Verband vergibt diese Auszeichnung seit 1885 (Leopold von Ranke war der erste Preisträger). Lange Zeit alle zwei Jahre, wird diese Nomination neuerdings jährlich vorgenommen: für einen auswärtigen Historiker, der "die Arbeit amerikanischer Historiker auf bemerkenswerte Weise beeinflußt hat".  In der Begründung, den Bielefelder Historiker zum Preisträger des Jahres 1999 zu ernennen, heißt es: "Kein lebender Historiker in der Bundesrepublik Deutschland hat in der Nachkriegszeit mehr getan für die Neuorientierung und Belebung der modernen deutschen Geschichtswissenschaft." Besonders erwähnt werden in diesem Zusammenhang Wehlers frühe Studie zu Bismarcks Imperialismus, seine zahllosen Aufsätze zu kritischen Punkten der deutschen Geschichte, dann natürlich seine Meisterleistung, die "Deutsche Gesellschaftsgeschichte", eines der "ganz großen, wenn nicht das herausragende Werk der jüngeren deutschen Geschichtsschreibung". Neben dem beeindruckenden wissenschaftlichen Oeuvre werden Wehlers professionspolitische Aktivitäten hervorgehoben: seine Herausgebertätigkeit, insbesondere die zentrale und unermüdliche Betreuung der Zeitschrift "Geschichte und Gesellschaft", die Talentförderung sowie der offene Stil der Debatte, auch mit seinen Kritikern. Schließlich betont der amerikanische Historiker-Verband Wehlers Engagement für die deutsch-amerikanischen Beziehungen auf dem Gebiet der Geschichtswissenschaft: die Rezeption der amerikanischen Historiographie; die Förderung amerikanischer Studenten in Deutschland; die Motivierung deutscher Studenten zum Studium in den USA, insbesondere über das langjährige Austauschprogramm mit der Johns Hopkins University. Wehler selbst hat mehrfach eine Gastprofessur in den USA wahrgenommen; das bezeugt die Anerkennung, die seine Arbeit schon frühzeitig in den USA gefunden hat und die jetzt, mit der Ernennung zum auswärtigen Ehrenmitglied der American Historical Association, einen ehrenvollen Höhepunkt erreicht hat.



Pressestelle, 2000-01-19