Social IconsfacebookTwitterYouTube KanalInstagram

Die Pädagogische Psychologie AE09

+Begriff Pädagogische Psychologie

Die Pädagogische Psychologie befasst sich mit der Beschreibung und Erklärung der psychologischen Komponenten von Erziehungs-, Unterrichts- und Sozialisationsprozessen. Der Anwendungsbereich umfasst alle Instanzen und Institutionen der Erziehungs-, Bildungs- und Sozialisationssysteme unterschiedlicher Gesellschaften und Kulturen.

übersicht-IconElternhaus

übersicht-IconSchule & Inklusion

übersicht-IconHochschule & Weiterbildung

übersicht-IconNon-formell: Inanspruchnahme außerschulischer Förderangebote


nach oben
+Inhalte der Pädagogischen Psychologie

Die Pädagogische Psychologie befasst sich mit menschlichem Erleben und Verhalten in pädagogischen Kontexten, also Erziehungssituationen in schulischen und außerschulischen Bereichen. So versucht sie z.B. Sozialisations-, Erziehungs-, Unterrichts- und Vermittlungsprozesse zu beschreiben und zu erklären. Die Pädagogische Psychologie bezieht dabei Erkenntnisse aus anderen Grundlagen und Anwendungsfächern wie der Differentiellen, Allgemeinen oder Klinischen Psychologie ein. Pädagogisch-psychologische Fragestellungen sind zum Beispiel:

  • Wie können die Lernprozesse optimiert werden? Was ist guter Unterricht?
  • Welche Rolle spielen die Eltern, Lehrer oder Peers in pädagogischen Kontexten?
  • Wie können Lernende zum selbstgesteuerten Lernen hingeführt werden?
  • Warum sind Schüler/innen oder Erwachsene motiviert zu lernen (oder auch nicht)?
  • Wie kann man Lern- und Leistungsmotivation beeinflussen?
  • Welche Rolle spielen Emotionen beim Lernen?
  • Wie sieht eine „gute“ Erziehung aus?
  • Wie sind Teilleistungsstörungen zu diagnostizieren? Und wie sieht eine gezielte Förderung aus?
nach oben

 

+Berufsfelder der Pädagogischen Psychologie

Die deutsche Gesellschaft für Psychologie (DGPs) beschreibt das Berufsfeld pädagogischer Psychologen als „forschende und entwickelnde Tätigkeit, bei der es um die Vermittlung von Wissen, Bildung und Erziehung geht, aber auch die Vermittlung neuer Unterrichts- und Erziehungsformen an Eltern und Lehrer“ (http://www.dgps.de/studium/danach/berufsfelder.php). Dazu gehören zum Beispiel:

  • Schulpsychologischer Dienst
  • Familien-/Erziehungsberatung
  • Hochschuldidaktik (z.B. Verbesserung der universitären Lehre)
  • Evaluation (z.B. von Bildungsmaßnahmen)
  • Erwachsenenbildung
  • Selbstständige Tätigkeit (z.B. Diagnostik und Förderung bei Hochbegabung oder Teilleistungsschwächen)
  • Forschung
nach oben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Information News

 

17.07.2017 LEHRE

Das Themenportal für Bachelor- und Masterabschlussarbeiten ist am 14.07.2017 aktualisiert worden. Das Bachelor Themenportal finden Sie hier und das Master Themenportal hier .

01.01.2017 PRAKTIKUM

Bitte beachten Sie die neuen Hinweise und Formulare für die Beantragung eines Praktikums in der Psychologie. Die Informationen finden Sie hier.