EDV
 
 
Uni von A-Z
Universität Bielefeld > Abteilung für Psychologie > EDV
  

Umzug der Abteilungsdrucker abgeschlossen

Auszug aus der E-Mail vom 06.01.2017, an alle Sekretariate der Abteilung:

_______________________________________________________________________

Es wird - wie bei den alten Abteilungskopierern - auch möglich sein Dokumente einzuscannen (per Einzug und Auflage), Scans per Mail zu versenden, schwarz/weiß-Druck, Farb-Druck in DINA3 zu drucken, tackern, etc. .
Die Drucker können im Druckerverzeichnis mit dem Namen "UPSY_dek_print" (Drucker im Postraum) und "UPSY_print" (Drucker auf T3) gefunden und verbunden werden. Es müssen allerdings initial die neue Abteilungs-ID und das Passwort in der lokalen Druckerkonfiguration gespeichert werden.

 

Einführung LanDesk

Auszug aus der E-Mail vom 07.09.2016, an alle Sekretariate der Abteilung:

_______________________________________________________________________

Zum 26.09.2016 werden alle PCs, die am Active-Directory (AD-Netz) der Abteilung Psychologie angeschlossen sind, mit der Desktopmanagement-Suite "LanDesk" bespielt. Dieser Vorgang geschieht automatisiert, d.h. Sie müssen nichts machen.

Mit der Anbindung aller PCs an LanDesk sind folgende Aufgaben - zentral - durch die EDV-Betreuung Psychologie möglich: Verteilen von Softwarepaketen, Anonymisierte Überwachung der Softwarenutzung, Bereitstellen von Betriebssystemabbildern, Migrieren von Profilen, Fernsteuern von Geräten (remote-Nutzung; NUR nach Zustimmung des Benutzers!) sowie Erkennen und Beseitigen von Sicherheitsrisiken sowie zur Erledigung zahlreicher anderer Verwaltungsaufgaben.

Das Patching bzw. Einspielen von Updates geschieht dann automatisiert beim Herunterfahren des Rechners, sodass Sie sich um viele Updates (Windows, Java, Office, etc.) nicht mehr per Hand gekümmert werden muss.

Des Weiteren wird im Zuge der automatisierten Softwareverwaltung das HRZ-Bundle abgeschafft!

Sollten Sie weitere Software auf Ihrem PC benötigen, wird das Softwarepaket automatisiert auf Ihren PC installiert. Hierzu stellen Sie bitte eine entsprechende Anfrage an uns (psyadmin@uni-bielefeld.de).

Nach wie vor können Sie Software auch aus anderen Quellen selbst installieren. Nach dreimaligem Login mit derselben HRZ-Kennung wird der Benutzer automatisch als Hauptbenutzer festgelegt, wodurch eine manuelle Installation von Software ermöglicht wird. Sollten Sie dennoch vollständige Administratorrechte benötigen, können Sie diese - nach wie vor - durch Ihren Operator Ihrer Arbeitseinheit oder durch uns einrichten lassen.

Bei einem Neuaufsatz von Computern werden nun auch standardmäßig folgende Softwarepakete installiert:

.NET Framework
7Zip
Adobe Acrobat Pro
Citavi
Mozilla Firefox
Mozilla Thunderbird
MS Office 2013
Sophos
SPSS V23
SPSS AMOS

 

Potentielle Sicherheitslücke von Dell-Rechnern​ (Beschaffung ab August 2015)
(betrifft nur Dell Computer ohne Neuaufsatz durch die EDV-Betreuung)

Bearbeitet nach der Nachricht vom 25.11.2015, an alle EDV-Betreuer, durch das HRZ:
_______________________________________________________________________

es wird gemutmaßt, dass alle seit August 2015 ausgelieferten PCs und Notebooks von Dell, von einer sicherheitsrelevanten Schwachstelle betroffen sind. Unter "https://edell.tlsfun.de/de/" steht ein Schnelltest bereit, der anzeigt, ob das System betroffen ist.

Jene Mitarbeiter der Abteilung für Psychologie, bei denen der Schnelltest Alarm schlägt, sollen sich bitte einmal in der EDV-Betreuung melden damit wir das Problem beheben können. 

 

Fujitsu ruft Notebook-Akkus zurück​ (Beschaffung im Jahre 2011 und 2012)

(betrifft Akkus der Laptops Celsius und Lifebook)

Bearbeitet nach der Nachricht vom 02.10.2015, an alle EDV-Betreuer, durch das HRZ:
_______________________________________________________________________

Bei dem Unternehmen Fujitsu läuft wegen Brandgefahr eine Rückrufaktion für Notebook-Akkus der Serien "Celsius" und "Lifebook", die in den Jahren 2011 und 2012 ausgeliefert wurden – sei es zusammen mit Notebooks, separat als Zweitakku oder als Ersatz für einen defekten Akku.

Mehr Informationen unter "http://www.heise.de/newsticker/meldung/Fujitsu-ruft-Notebook-Akkus-zurueck-2834603.html".
Zur Ermittlung, ob ein Akku betroffen ist, bietet Fujitsu eine Onlineüberprüfung "http://support.ts.fujitsu.com/content/batteryexchange2015/BatteryCheck.asp?LNG=DE&LNID=0", und ein Überprüfungsprogramm "http://support.ts.fujitsu.com/Download/ShowDescription.asp?Info=FTS&SoftwareGUID=6f964ba4-a24b-4b11-b8d3-2ae9d41e7fd9" an.

 

Umstellung von Mailserveradressen der Uni-Bielefeld

(betrifft E-Mail-Clients wie z.B. Thunderbird und Outlook)

Auszug aus der E-Mail vom 18.08.2015, an alle Mitarbeiter, durch das HRZ:
_______________________________________________________________________

[...] zum Empfang und Versand von E-Mails über die Uni-E-Mail-Adresse werden zwei Serveradressen verwendet. Derzeit noch im Einsatz befindliche alte Serveradressen sollen nun zum 1. September 2015 abgeschaltet werden.
Bitte überprüfen Sie aus diesem Grund in Ihren E-Mail-Programmen (Outlook, Thunderbird, Smartphone-App …) welche Adressen dort hinterlegt sind und tauschen Sie diese ggf. gegen die aktuellen Adressen (s. u.) aus. Hinweis: Der Webmailer (https://webmail.uni-bielefeld.de) muss nicht kontrolliert werden. Hier sind die aktuellen Serveradressen bereits hinterlegt!

Posteingang-Server:
mail.uni-bielefeld.de (alt)
imap.uni-bielefeld.de (aktuell)

Postausgang-Server:
smtp-relay.uni-bielefeld.de (alt)
smtp.uni-bielefeld.de (aktuell)

Werden die aktuellen Serveradressen bereits verwendet, ist keine Aktion erforderlich! Eine Anleitung zur Überprüfung bzw. Austausch der Adressen finden Sie hier. [...]