Social Icons facebook Twitter YouTube Kanal Instagram
Informationen  für
Studieninteressierte

 

Ein flexibles Studienmodell mit vielfältigen Möglichkeiten

 

Als eine der ersten Unis in Deutschland hat die Bielefelder auf eine "Konsekutive Studienstruktur" umgestellt, also auf ein "gestuftes Studium". Das heißt: Erst kommt das Bachelorstudium, und danach bei Bedarf das Masterstudium. Direkt im Anschluss an das Bachelorstudium kann das Masterstudium erfolgen, muss es aber nicht. Bachelorabsolventinnen und -absolventen steht auch die spätere Rückkehr in ein Masterprogramm offen.
Auch der Weg zur Promotion ist flexibel: Neben dem Weg über Bachelor und Master besteht auch die Möglichkeit, direkt nach dem Bachelorabschluss eine Promotion zu beginnen. Doch schon mit dem Bachelor hat man einen berufsqualifizierenden Abschluss und kann berufstätig werden – allerdings noch nicht als Lehrerin oder Lehrer in einer Schule, denn dafür wird immer der Abschluss eines Master of Education (M. Ed.) vorausgesetzt.

 

Bielefelder Studienmodell

 

 

Die Struktur des Studiums an der Uni Bielefeld erlaubt eine größtmögliche Flexibilität. Die Entscheidung zur späteren beruflichen Ausrichtung kann während des Studiums überdacht und gegebenenfalls geändert werden. Dabei gilt jedoch: Je später im Studienverlauf eine Entscheidung geändert wird, desto wahrscheinlicher ergibt sich durch den Wechsel eine zeitliche Verzögerung. Das gilt besonders bei der Entscheidung für oder gegen das Berufsziel Lehramt.
Wer sich also zu Beginn des Studiums noch nicht sicher in seiner Berufswahl ist und eventuelle Verzögerungen im Studienverlauf vermeiden möchte, sollte unbedingt und möglichst frühzeitig eines der vielen Studienberatungsangebote der Uni Bielefeld nutzen.

 

Studienbegleitende Prüfungen

Studienbegleitende Prüfungen zu jedem Modul sorgen dafür, dass Du Prüfungselemente wie Hausarbeiten, mündliche Prüfungen oder Klausuren vom ersten Tag des Studiums an üben kannst. An die Stelle von Abschlussprüfungen treten benotete Einzelleistungen als laufender Gradmesser Deines individuellen Leistungsstands. Alle benoteten Einzelleistungen - die Bachelor- und die Masterarbeit eingeschlossen - fließen in die Endnote ein.

Der Weg zum Abschluss

Jede aktive Teilnahme an einer Lehrveranstaltung beschert den Studierenden Leistungspunkte (Credit Points). Für jedes Modul ist die Anzahl der Leistungspunkte festgelegt. Sie richtet sich nach dem Arbeitsaufwand, der damit verbunden ist. Die Abschlussarbeit dient schließlich dem Beweis, dass Du im Studium nicht nur Veranstaltungen besucht hast, sondern in der Lage bist, eigenständig und zusammenhängend in Deinem Fachgebiet zu arbeiten.

Schnell in den Beruf

Wenn Du nach sechs Semestern in die Berufswelt einsteigen willst, hast Du mit dem Bachelorabschluss gute Chancen. Für alle, die nach einer Berufsphase wieder zurückkehren möchten oder gleich an der Universität bleiben wollen, bietet sich der viersemestrige Masterstudiengang an. Besonders interessant: Vielfach kann der Bachelorabschluss eines Faches mit dem Masterstudium eines anderen Fachgebietes verbunden werden (zum Beispiel Informatik und Kognitionswissenschaft, Psychologie und Linguistik oder Physik und Biologie).

 


Bachelorstudium:

Das Studienmodell sieht im Bachelor verschiedene Studiengangstypen vor. Gewählt werden kann im fachwissenschaftlichen Studium entweder ein 1-Fach Bachelor, ein Kombi-Bachelor mit einem Nebenfach oder ein Kombi-Bachelor mit zwei Kleinen Nebenfächern. Für die Lehramtsausbildung muss der Kombi-Bachelor für das Lehramt gewählt werden, denn anders als früher ist die Lehrerausbildung nicht in einem abgekapselten Studiengangssystem organisiert, sondern die Ausbildung für unterschiedliche, akademische Tätigkeitsfelder ist in einem einheitlichen System zusammengeführt. Willst du Lehrerin oder Lehrer werden, absolvierst du ein Bachelorstudium und schließt den Master of Education an.
Hier muss man sich dann für eine der vier Schulformen (Gymnasium und Gesamtschule (GymGe) | Haupt-/ Real-/Sekundar- und Gesamtschule (HRSGe) | Grundschule (G) | Grundschule (G) mit integrierter Sonderpädagogik) entscheiden.

 

Kombinationsmöglichkeiten für dein Wunschstudium:

 

Masterstudium:

 

Studieren in Bielefeld

  • Eine der besten Uni-Bibliotheken im bundesweiten CHE-Ranking.
  • Flächendeckendes kostenloses WLAN für Studierende.
  • Belegte 2017 in dem internationalen Ranking "100 under 50" der Times Higher Education (THE) den 22. Platz.
  • Die Universität Bielefeld wurde zur besten Uni NRWs im Times-Higher-Education-Ranking 2010 gewählt.
  • Die Fachbereiche Erziehungswissenschaft und Soziologie belegten im Focus-Ranking 2005 bundesweit Platz 1 von 86 Universitäten.
  • Die Bielefelder Soziologie belegt in der aktuellen Sonderauswertung des "QS World University Rankings" nach Fächern den Platz 46 weltweit.
  • Die Fächer Geschichtswissenschaft und Linguistik der Universität Bielefeld haben es im "QS World University Ranking" unter die 150 Besten geschafft, die Psychologie ist unter den 200 Besten weltweit.
  • Vorreiter: Als eine der ersten Unis stellte sie auf das neue Bachelor-/Master-System um.
  •  

alle Fakten