Social Icons facebook Twitter YouTube Kanal Instagram
„richtig einsteigen.“
 

Peer Learning - Fortschritte

Im Projekt Peer Learning sind vier Mitarbeiterinnen beschäftigt, die unterschiedliche Schwerpunkthemen vertreten:

  • Wissenschaftliches Schreiben/Schreibberatung
  • Präsentieren, Lernen, Zeitmanagement und Zusammenarbeit/kooperatives Lernen
  • Mediennutzung
  • Einsatz und Qualifizierung von TutorInnen in den Fächern

Die Mitarbeiterinnen leiten jeweils ein Team von Peer-TutorInnen, die als Multiplikatoren agieren und selbst Angebote für Studierende und TutorInnen in den Fächern zu den genannten Themen entwickeln und durchführen:

  • die studentische Schreibberatung skript.um
  • die MitLernZentrale (MLZ)
  • das Medien-Tutorenteam
  • das Team der Tutorenqualifizierung

Alle Angebote zielen darauf ab, das mit- und voneinander Lernen auf Peer-Ebene zu stärken und dadurch die Studierfähigkeit der Studierenden zu verbessern und so zu einem gelingenden Studium beizutragen.

Im Sommersemester 2014 waren insgesamt 24 Peer-TutorInnen mit durchschnittlich 8 Stunden pro Woche beschäftigt.

Eine Besonderheit der Teilsäule Peer Learning ist das vielfältige Programm, das sowohl von den Mitarbeiterinnen als auch von den ausgebildeten Peer-TutorInnen angeboten wird und sich gleichermaßen an Studierende, TutorInnen in den Fächern, Lehrende und QualitätspaktmitarbeiterInnen richtet.

Im Sommersemester 2014 reichte das Angebot der Mitarbeiterinnen von dem Modul Peer Learning, das im Studienangebot im individuellen Ergänzungsbereich fest verankert ist über zahlreiche Workshops bis hin zu individueller Beratung für Lehrende, QualitätspaktmitarbeiterInnen und TutorInnen. Auch das Angebot der Peer-TutorInnen war divers und wandte sich vor allem an TutorInnen in den Fächern und Studierende. Zusätzlich unterstützten sie Lehrende bei der Arbeit mit studentischen TutorInnen im jeweiligen Fachbereich.

Für skript.um ist die Schreibberatung eine Kernaufgabe. Die Beratung zu Themen wie Struktur und Gliederung, Arbeits- und Zeitplanung, wissenschaftliches Arbeiten und Feedback wird stark nachgefragt und war mit 110 durchgeführten Beratungen im Sommersemester 2014 ausgelastet. Zusätzlich hat skript.um im Sommersemester sechs Workshops zu Themen rund um den Schreibprozess durchgeführt. Die skript.um-Peer-TutorInnen standen den anderen Studierenden regelmäßig an vier Tagen pro Woche in einer offenen Sprechstunde für Fragen rund ums Schreiben zur Verfügung.

Die TutorInnen der MitLernZentrale haben im Sommersemester 2014 insgesamt 15 Workshops fachübergreifend und in Kooperation mit Fächern zu den Themen Präsentieren, Lernen und Zeitmanagement angeboten und so mehr als 250 Studierende erreicht. Auch sie boten den anderen Studierenden an vier Tagen pro Woche eine offene Sprechstunde im Lernort.plus! an und organisieren zudem eine Lernpartnerbörse.

Im Bereich Mediennutzung wurden mehrere Workshops angeboten. Zusätzlich konnte ein neues Team von Medien-TutorInnen aufgebaut werden, das die Peer Learning Angebote zum Wintersemester 2014/15 ergänzen wird.

Für das Angebot der überfachlichen Tutorenqualifizierung wurde das Konzept ausführlich überarbeitet und erweitert, um die Qualität zu stärken und den unterschiedlichen Bedürfnissen von fachlichen TutorInnen gerechter zu werden, mit dem Ziel in Zukunft mehr TutorInnen aus den unterschiedlichen Fächern mit dem Angebot erreichen zu können. Im Sommersemester 2014 wurden zusätzlich zu dem überfachlichen Angebot Qualifizierungsworkshops in fünf Fächern durchgeführt. Dazu kam die Beratung von Lehrenden, die in ihren jeweiligen Fachbereichen selbst Tutorenqualifizierungen durchführen oder studentische Beratungsangebote etablieren wollen.

Peer Learning betreibt eine eigene Homepage, auf der Sie detailliertere Informationen zu ihrer Arbeit finden können.

40 Seitenaufrufe seit dem 07.12.2016

Kontakt

Melanie Fröhlich
 
Anna Surmann
(zurzeit in Elternzeit)

vertreten durch: Anna Groß-Bölting

Weitere Informationen

Film „richtig einsteigen.“

SERVICE