Fakultät für
Soziologie

Text abgeben ("Check")

Zum studentischen Tagesgeschäft zählt bekanntermaßen nicht nur, mit dem Schreiben eigener Texte zu beginnen, sondern sie auch tatsächlich abzugeben. Möglichst fristgerecht.

Schreiben ist alles andere als ein trivialer Sachverhalt, das wissen auch Ihre Lehrenden. Es umfasst zahlreiche einzelne Schritte und ist im Grunde ein verwickelter Prozess. Sie machen sich zunächst Notizen, was Sie herausfinden möchten, recherchieren dazu passende Literatur, machen sich wieder Notizen, Memos oder Exzerpte, was in der recherchierten Lektüre 'drinsteckt', beginnen damit, eine erste Skizze über Inhalt und Gliederung Ihres Text zu verfassen usw. Es gibt dabei wohlgemerkt nicht den 'one best way'. Das macht das Schreiben ja so verwickelt!

 

Finale Überarbeitung

Für die finale Überarbeitung ist es durchaus sinnvoll, regelgeleitet vorzugehen. Andrea Klein empfiehlt, sich dabei primär von zwei Prinzipien leiten zu lassen:

  1. Erst das Grobe, dann das Feine.
  2. Nicht alles auf einmal überarbeiten, sondern drei Mal durch den Text gehen (Aufräumen - Staubsaugen - Dekorieren).

In ihrem Essay "Überarbeiten - Vom Aufräumen zum Dekorieren" finden Sie dazu weitere Anregungen. Externer Link

 

Check?

Wie auch immer Sie vorgehen: bitte setzen Sie sich in jedem Fall damit auseinander, welche grundsätzlichen und welche fachspezifischen Erwartungen an Ihre Texte existieren (könnten). Sie können sich dafür grob am Raster von Inhalt, Sprache und äußerer Form orientieren.

Mit Blick auf Ihre Hausarbeiten und Abschlussarbeiten empfehlen wir, sie dann abzugeben, wenn Sie hinter jeden dieser neun Punkte einen Haken setzen können (Check!):

Inhalt

  • Der Ausgangspunkt Ihrer Argumentation ist eine soziologische Frage und/oder These, die Sie in der Einleitung vorstellen. (Check?)
  • Sie formulieren im Lauf des Texts eigenständig eine eigene, fachlich begründete Position zu der von Ihnen aufgeworfenen Frage bzw. These. (Check?)
  • Sie gliedern Ihre Arbeit, indem Sie sich konsequent an der von Ihnen aufgeworfenen Frage bzw. der von Ihnen formulierten These orientieren. (Check?)
  • Sie ziehen nur Schlussfolgerungen, die durch ihre vorangegangenen Erörterungen gedeckt sind. (Check?)
  • Sie erläutern Ihr methodisches Vorgehen und reflektieren, welche Konsequenzen sich daraus für die Güte Ihrer Ergebnisse ergeben. (Check?)

Sprache

  • Sie schreiben verständlich und präzise. (Check?)
  • Sie führen Ihre Leserinnen und Leser durch den Text, so als ob Sie eine Geschichte erzählen, bei der Sie Sorge haben müssen, dass Sie Ihnen nicht geglaubt wird. (Check?)

Äußere Form

  • Sie gestalten ein Deckblatt mit dem Hausarbeitstitel und Ihren studiumsbezogenen Daten, rahmen Ihren Text durch die notwendigen Verzeichnisse ein und spendieren der fertigen Fassung Seitenzahlen. (Check?)
  • Sie haben Ihren Text gründlich auf richtige Orthografie, Interpunktion und Grammatik durchgearbeitet. (Check?)

Ihre Lehrenden geben Ihnen Ihrer Meinung nach keine ausreichenden Hilfestellungen und Hinweise, damit Sie die genannten Punkte abhaken können (z.B. zur methodischen Reflektion)? Scheuen Sie sich nicht, sie einfach darauf anzusprechen.

 

Schnell weiter

Eine ausführlichere Checkliste im Foliensatz "Soziologische Hausarbeiten schreiben: Inhalt - Sprache - Äußere Form": PDF
Der Foliensatz ist im Rahmen der Übung „Soziologie politischer Organisationen“ (Universität Bielefeld, Sommersemester 2013, Bachelorniveau) entstanden und richtet sich primär an fortgeschrittene Bachelorstudierende (Autor: Thomas Hoebel).

Essay "Überarbeiten - Vom Aufräumen zum Dekorieren" von Andrea Klein: externer Link

Informationen zu Prüfungen und Qualifizierungsarbeiten in der Bielefelder Organisationssoziologie: Link