Working-Paper-Reihe "Organisationssoziologische Analysen"

Die Working-Paper-Reihe "Organisationssoziologische Analysen" wird vom Arbeitsbereich "Organisationen" an der Fakultät für Soziologie der Universität Bielefeld herausgegeben. Die Reihe vereint Arbeiten, die sich mindestens zwei Herausforderungen stellen. Erstens sind dies Beiträge, die sich inhaltlich riskanten, weil weitgehend unerschlossenen Themen widmen und damit Fragen jenseits des soziologischen Mainstreams aufwerfen. Zweitens suchen die AutorInnen gemäß Niklas Luhmanns kontra-intuitiver Manier Thesen vorzubringen, die neue Sichtweisen auf organisationssoziologische Probleme vorstellen.

 

Working Paper 10/2017:

Rena Schwarting: Historische Organisationssoziologie. Stand, Prämissen, Programmatik und Perspektiven einer gesellschaftstheoretisch reflektierten Organisationsforschung

 

Working Paper 10/2016:

Eleni Behrens: Zeitdruck durch Zweckkonflikt. Untersuchung eines Konzepts zur Lösung der Diskrepanz zwischen medizinischer Versorgung und Wirtschaftlichkeit und deren Folgen für das Pflegepersonal im Krankenhaus

 

Working Paper 11/2015:

Rena Schwarting: Risk Transformation in Financial Organizations. A Functional Comparison of Third-Party Observations of Creditworthiness Using Credit Rating Grades and CDS Prices

 

Working Paper 08/2015:

Eleni Behrens: Falschaussagen als informelle Erwartung in der Polizei

Hendrik Spitzer: Bagatelldelikte und deren Duldung in Organisationen

 

Working Paper 03/2015:

Phanmika Sua-Ngam-Iam: Über die Bedeutung des Teamleaderships für das Off-Price-Unternehmen Doro

 

Working Paper 12/2014:

Rena Schwarting: High Frequency Trading aus organisationssoziologischer Perspektive