Herzlich willkommen
 
bei der Studie
 
Deutschland in Europa

 

 

Der European Social Survey (ESS) ist eine sozialwissenschaftliche Studie, die die sozialen und politischen Einstellungen von Bürgerinnen und Bürgern aus über 30 europäischen Ländern untersucht. Auf den folgenden Seiten möchten wir Sie ganz allgemein über die Studie informieren. Wir stellen Ihnen ihre Organisation und Struktur vor. Zudem besteht die Möglichkeit, sich einen Überblick über die Umfrage und ihre ersten Ergebnisse zu verschaffen.

Der ESS hat sich unter Beteiligung der deutschen Studie zu einer der international renommiertesten Vergleichsstudien im Bereich der empirischen Sozial- und Politikforschung entwickelt und wird nicht nur in den „Kerndisziplinen“ Politikwissenschaft und Soziologie, sondern auch in der Ökonomie, den Gesundheitswissenschaften und der Psychologie international breit genutzt. Die achte Welle des ESS in Deutschland, die 2016 erhoben wird, wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert. Der ESS zeichnet sich durch die mit Abstand höchsten methodischen Standards aus – insbesondere was die Vergleichbarkeit der Erhebungsinstrumente, die Stichprobenziehung, die Durchführung der Erhebung und die Bereitstellung der Daten anbelangt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

+ Aktuelles

Neue ESS Welle im Herbst 2016

Im Jahr 2016 wird die bereits 8. ESS-Welle erhoben. Federführend wird wieder die Universität Bielefeld sein; gefördert wird die neue Erhebung diesmal durch das BMBF. Zwischen September und Dezember 2016 werden durch infas ca. 3.000 Interviews durchgeführt. Die Daten werden voraussichtlich ab Oktober 2017 öffentlich verfügbar sein.

Mehr >>>

RSS-Feed ESS News-Feed


 

+ Materialien zum Download

Trainingsmaterialien:
Link zur Seite

ESS Übersichtsartikel (englisch):
Zum Artikel

ESS Findings:
Link zur Seite

Deutsche Fragebögen:
Link zur Seite

Deutscher ESS Datensatz:
Link zur internationalen Seite


https://www.bmbf.de/

www.uni-bielefeld.de/