Fakultät für
Soziologie

Ins Ausland mit Erasmus+

Voraussetzungen für einen Erasmus+ Aufenthalt

Voraussetzungen für die Teilnahme am Erasmus+ Programm sind:

  1. Reguläre Einschreibung in einem Studiengang der Universität Bielefeld
  2. 3-12 Monate Aufenthalt zum Studium an einer Partnereinrichtung oder 2-12 Monate Aufenthalt für ein Praktikum in der EU oder einem Erasmus+ Partnerland der EU
  3. Ausreise frühestens im 3. Semester
  4. Ausreichende Sprachkenntnisse der Unterrichtssprache, zum Zeitpunkt der Ausreise

Ein Erasmus+ Auslandsaufenthalt ist nur im Rahmen eines bestehenden bilateralen Erasmus+ Abkommens zwischen der Fakultät für Soziologie und einer Einrichtung an einer Partneruniversität möglich. Alle Partneruniversitäten, an denen Sie einen solchen Aufenthalt realisieren können, finden Sie hier gelistet nach Ländern, Studienzyklus oder thematischem Schwerpunkt.

Der Förderzeitraum, d.h. Aufenthalt an der Partneruniversität, muss mindestens drei und darf höchstens zwölf Monate betragen. Die genaue maximale Aufenthaltedauer ist für jede Partenruniversität im bilateralen Abkommen geregelt. Studierende können in jedem Studienzyklus (BA, MA, PhD) jeweils bis maximal 12 Monate für Studienaufenthalte und/oder Praktika über das Erasmus+ Programm gefördert werden.

Für einen Erasmus+ Auslandsaufenthalt müssen Sie sich bei Ausreise mindestens im 3. Fachsemester (BA.) befinden und über hinreichende Kenntnisse der Unterrichtssprache(n) verfügen, da Sprachfähigkeiten für einen größtmöglichen Studienerfolg unerlässlich sind.

Für die ausgewählten Studierenden ist es Pflicht, vor Abreise einen Sprachtest durchzuführen, wenn die Unterrichtssprache an der Gasthochschule Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch oder Deutsch ist. Der Test wird kostenlos zur Verfügung gestellt und ist online-basiert. Die Studierenden und die Heimathochschule erhalten das Ergebnis. Liegt das Testergebnis unterhalb von B1 des Europäischen Referenzrahmens für Sprachen, so können TeilnehmerInnen verpflichtet werden, vor Abreise einen Online-Sprachkurs durchzuführen, der ebenfalls kostenlos zur Verfügung gestellt wird. Da der Sprachtest erst nach der Nominierung der Studierenden durchgeführt wird, hat er keinen Einfluss auf die Bewerbung. Nach der Rückkehr aus dem Ausland sollen die Studierenden den Sprachtest wiederholen; dies ist jedoch nicht verpflichtend.

 

Vorteile des Erasmus+ Programms

Das Erasmus+ Programm bietet Studierenden in mehrfacher Hinsicht Vorteile:

  1. Finanzielle Unterstützung und Erlass der Studiengebühren
  2. Vereinfachte Einschreibung an der Partnerhochschule
  3. Vereinfachtes Anrechungsverfahren
  4. Erwerb sprachlicher und interkultureller Kompetenzen
  5. Neue Kontakte und internationale Netzwerke

Im Rahmen von Erasmus+ Abkommen sind Studierende von Studiengebühren befreit. Außerdem erhalten sie ein Teilstipendium. Die finanzielle Förderung durch das Erasmus+ Programm beträgt je nach Zielland mindestens 300€, 360€ oder 420€ pro Monat, wobei die Höhe des Gesamtstipendiums jährlich vom International Office berechnet wird. Eine Auflistung der Förderraten nach Ländergruppen finden Sie hier. Das  Erasmus+ Teilstipendium ist BAföG unabhängig, dass Studierende zusätzlich eine Förderung im Rahmen des Auslands-BAföG beantragen können.

Durch das Erasmus+ Programm werden sowohl die Einschreibung an den Partneruniversitäten durch vereinfachte Zugangsbedingungen und Bewerbungsverfahren als auch die Anerkennung der im Ausland erbrachten Leistungspunkte (ECTS Punkte) durch die Unterzeichnung eines so genannten Learning Agreements vor dem Auslandsaufenthalt erleichtert. Die erbrachten Leistungen werden dann auf Antrag vom Prüfungsamt geprüft und anerkannt. Den Ablauf des Anrechnungsverfahrens finden Sie hier.

Im Erasmus+ Programm haben Studierende die Möglichkeit Sprachkurse an den Partneruniversitäten zu besuchen und genießen die gleichen Vorteile wie regulär eingeschriebene Studierende der jeweiligen Hochschulen, an Sport- und Kulturangeboten und Hochschulgruppen teilnehmen zu können. Dazu gibt es an vielen Standorten unserer Partner ausgeprägte Erasmus+ Studierendennetzwerke (ESN) und Angebte der Partneruniversitäten, die regelmäßig Aktivitäten organisieren. So bekommen Erasmus+ Studierende Einblick in Sprache und Kultur des Partnerlandes und haben viele Möglichkeiten auch international Kontakte auszubauen.

 

Das Erasmus+ Programm an der Fakultät für Soziologie

Die Fakultät für Soziologie – wie auch andere Fakultäten der Universität Bielefeld – hat Erasmus+ Partnerschaften mit verschiedenen europäischen Universitäten sowie einigen Universitäten weltweit abgeschlossen. An der Fakültät für Soziologie werden diese Abkommen, aufgeteilt nach Arbeitsbereichen, von verschiedenen KoordinatorInnen betreut.

Für die generelle Beratung zum Erasmus+ Programm hat die Fakultät für Soziologie eine Anlaufstelle eingerichtet, bei der sich Studierende beraten lassen können. Die allgemeine Erasmus+ Beratung der Fakultät erreichen Sie unter: erasmus.soc@uni-bielefeld.de

 

Erasmus+ Internationale Dimension Programm

Die Fakultät für Soziologie hat als erste an der Universität Bielefeld erfolgreich das Partnerschaften im Rahmen der Internationalen Dimension des Erasmus+ Programms aufbauen können, dessen finanzielle Förderung bis mindestens 2019 gesichert ist. Das Programm ermöglicht Partnerschaften mit Universitäten im außereuropäischen Ausland zu schließen. Die Fakultät für Soziologie hat aktuell Kooperationsabkommen mit Partneruniversitäten in den folgenden Ländern geschlossen:

Outgoing Studierende, die an einer dieser Universitäten einen Austausch absolvieren, erhalten ein Stipendium von 700 Euro pro Monat sowie einen Reisekostenzuschuss.

 

Erasmus+ für (Teaching) Staff

Die meisten unserer Erasmus+ Abkommen beinhalten auch den Austausch von Lehrenden und MitarbeiterInnen. Wenn Sie einen Aufenthalt an einer Partneruniversität planen, kontaktieren Sie bitte den/die zuständige/n Erasmus+ KoordinatorIn. Alle hilfreichen Informationen zu Erasmus+ Lehraufenthalten finden Sie auf den Webseiten des International Office.

Veranstaltungen & Deadlines

Am 11.06.2018 findent um 18:00 in X-E0-002 eine Infoveranstaltung der Fakultät für Soziologie, zu Erasmus+ statt. Alle Interssierten sind herzlich eingeladen.

On the 11.06.2018 at 18h there will be an Erasmus+ information meeting of the Faculty of Sociology in X-E0-002. Everyone interstet are cordially invited.

---------------------------

Am 13.06.2018 um 14:00 können sich Interessierte für einen Erasmus+Aufenthalt in der Türkei, im SozCafé (X-C2-116 ) mit Alper Kaliber, Gastdozentvon der Istanbul Kemerburgaz University, austauschen.

On the 13.06.2018 at 14:00 all of you who are interested in an Erasmus+ stay in Turkey, are invited to the SozCafé (X-C2-116) to talk to Alper Kaliber, guest lecturer from the Istanbus Kemerburgaz University

---------------------------

PDF-DokumentEnglish Courses for exchange students - SS 2018

Alle Kurse für das kommende Sommersemester 2018 sind auch im eKVV online einsehbar! Englischsprachige Veranstaltungen finden Sie HIER.

All courses for the upcoming summer semester are also available online in the eKVV. You can find an overview of courses in English HERE.

 

 

 

 

 

 

 

Kontakt

Haben Sie Fragen?
Wir können Ihnen helfen.

Bewerbungs-Icon klein Kontakt / KoordinatorInnen