Abteilung Sportwissenschaft
 
 
Hintergrundbild
Hintergrundbild
Uni von A-Z

Sportpädagogik als Erfahrungswissenschaft

Jahrestagung der dvs-Sektion Sportpadägogik
03. Juni - 05. Juni 2010

Gefördert durch:



































Ausgangspunkt einer Pädagogik des Sports ist die Vorstellung, dass Bildungspotenziale nicht nur über das Erlernen bewegungskultureller Praktiken, sondern – in gleichem Maße – über die individuellen Erfahrungen im Rahmen der ermöglichten Lernprozesse zu bestimmen sind. Demnach gibt es keinen Sport, der nicht zugleich erzieht – zum Guten oder zum Schlechten. Der Sportpädagogik kommt  als Wissenschaft die Funktion zu, angemessene Bildungserwartungen an Bewegung, Spiel und Sport zu formulieren, sowie diese für schulische wie auch außerschulische Vermittlungsfelder zu spezifizieren und auf ihre tatsächlichen Wirkungen hin zu untersuchen. Hierbei soll die empirische Forschung ein Gegengewicht zu dem normativ gehaltenen Begründungsdiskurs schaffen und sicherstellen, dass die erwünschten Erziehungs- und Bildungsprozesse auch eingelöst werden können.
Der Begriff der Erfahrung steht demnach in einem mehrfachen Sinne zur Diskussion:

 

Für die Hauptvorträge konnten gewonnen werden:

Die inhaltlichen Schwerpunkte der Tagung werden in 18 Arbeitskreisen aufgegriffen und diskutiert, wobei zu folgenden Themen bereits Referenten eingeladen wurden:

 

Beiträge (Einzelbeiträge, Arbeitskreise und Poster) können bis zum 14.03.2010 angemeldet werden. Bitte reichen Sie hierzu ein Abstract (max. 1 Seite DIN A 4) ein. Die Tagungsgebühren betragen 120 EUR für dvs-Mitglieder, 150 EUR für Nicht-Mitglieder, 90 EUR für Inhaber/innen halber Stellen und 40 EUR für Studierende. Ab dem 01.05.2010 erhöhen sich die Gebühren jeweils um 20 EUR, ab Tagungsbeginn um 40 EUR.

 

Zur Teilnahme-Anmeldung und zur Beitragseinreichung nutzen Sie bitte das Online-Anmeldesystem auf dieser Homepage.