Drucken

grünes Logo der Universität Bielefeld

Erasmus+ Abkommen

Der Arbeitsbereich „Transnationalisierung und Entwicklung“ unterhält eine Reihe von Erasmus+ Abkommen. Ein Studium an diesen Universitäten wird besonders empfohlen für Studierenden mit den Schwerpunkten "Soziologie der globalen Welt“ im MA Soziologie und im Fachmodul "Transnationalisierung, Migration und Entwicklung“ im BA Soziologie. Studierende mit anderen Schwerpunkten können sich dennoch auch auf die hier zur Verfügung stehenden Plätze bewerben, sollten in ihrer Bewerbung aber ihr spezifisches Interesse deutlich machen.
 

Es bestehen Partnerschaften mit folgenden Universitäten:

AGH University of Science and Technology, Krakau (Polen) für BA-/MA-Studierende (Soziologie/Kulturstudien)
Istanbul Bilgi University (Türkei) für BA-Studierende (Internationale Beziehungen)
University of Tampere (Finnland) für BA-/MA-Studierende (Interkulturelle Erziehung)
Universidad Complutense de Madrid (Spanien) für BA-/MA-Studierende (im BA Soziologie, im MA Bevölkerungs-, Territoriums- und Migrationssoziologie)
Istanbul Kemerburgaz University (Türkei) für BA-Studierende (Internationale Beziehungen)
Middle East Technical University (Türkei) für BA-/MA-/PhD-Studierende (Soziologie/ MA Soziologie/Sozialanthropologie)
Jagellonian University, Krakau (Polen) für BA-/MA-/PhD-Studierende (Soziologie und Kulturstudien)
Ecole des Hautes Etudes en Sciences Sociales (EHESS) (Frankreich) für MA/PhD Studierende
University of the Punjab (Pakistan) für MA-/PhD-Studierende
University of Essex (Großbritannien) für BA-/MA-Studierende
University of Warsaw (Poland) für BA/MA Studierende
Kathmandu Universität (Nepal) für PhD Studierende
TU Kathmandu (Nepal)

 

 

 

Hier finden Sie weitere Informationen zu den Partneruniversitäten.

Erasmus+ Koordinatorin für diese Abkommen ist: Natalya Kashkovskaya

 

Hier finden Sie weitere Informationen zur Universität Warschau.

Erasmus+ Koordinatorin für dieses Abkommen ist: Prof. Dr. Joanna Pfaff-Czarnecka

 

Stand: 2016

 



Drucken