Social Icons facebook Twitter YouTube Kanal Instagram
Wissenschaftliche
Weiterbildung

Sokratischer Dialog "Fremdheit – unter welchen Bedingungen kann ich das Fremde verstehen?"

Inhalte

Der Sokratische Dialog ist ein Gruppengespräch unter der Leitung eines Sokratischen Leiters, der inhaltlich selbst nicht mitarbeitet. Die Grundidee des Sokratischen Dialogs besteht darin, dass jeder Mensch mit Vernunft begabt ist und von dieser Gebrauch machen kann. Alle Teilnehmenden sind daher, unabhängig ihres gesellschaftlichen Status, gleichberechtigt. Der Gang des gemeinsamen Gesprächs beruht auf der konkreten Erfahrung aller Teilnehmenden. Das Ziel des Sokratischen Dialogs ist ein Konsens, den es in der gemeinsam zu erörternden Frage anzustreben gilt. Im Sokratischen Dialog wird während der gesamten Zeit inhaltlich lediglich eine Frage bearbeitet.

Der sokratische Dialog wird sich im Rahmen dieses Weiterbildungsangebotes mit der Fragestellung "Fremdheit – unter welchen Bedingungen kann ich das Fremde verstehen?" beschäftigen.

Der Sokratische Dialog vermittelt Kernkompetenzen im Argumentieren sowie in der kritischen Auseinandersetzung mit ethischen, politischen oder pädagogischen Fragen.

Das Programm der einzelnen Kurstage können Sie dem Flyer entnehmen.

Zielgruppe

Das Weiterbildungsangebot richtet sich an Studierende und Lehrende, insbesondere der Fakultät für Erziehungswissenschaft, der Universität Bielefeld sowie an Interessierte.

Startzeit / Dauer

Der zweitägige Kurs findet vom 10.-11. März 2017 statt.

Abschluss / Zertifikat

Die Teilnehmenden erhalten eine Teilnahmebescheinigung von ZWW und Universität Bielefeld/Fakultät für Erziehungswissenschaft.

Gebühr / Kosten

Das Teilnahmeentgelt für beide Tage beträgt 135,00 €. Getränke und Gebäck sind im Entgelt enthalten; nicht enthalten sind Übernachtungskosten sowie Mittags- und Abendverpflegung.

Anbieter / Kontakt

Zentrum für wissenschaftliche Weiterbildung an der Universität Bielefeld e.V.,
Universitätsstraße 25, 33615 Bielefeld

Kontakt

Hans-Peter Griewatz
0521 / 106 - 67065

hans-peter.griewatz@uni-bielefeld.de