Fakultät für Wirtschaftswissenschaften
 
 
Hintergrundbild
Hintergrundbild
Uni von A-Z
Universität Bielefeld > Fakultät für Wirtschaftswissenschaften > Lehrstuhl für Innovations- und Technologiemanagement > Lehre > SoSe 2017
  

Praktische Übung zum Innovations- und Technologiemanagement (Master)

SoSe 2016

Inhalt, Kommentar

In der Lehrveranstaltung können im Rahmen eines Unternehmensplanspieles die Auswirkungen von strategischen Entscheidungen (mit dem Schwerpunkt auf Investitionen in Forschung & Entwicklung) unmittelbar erlebt werden. Sie spielen dazu entweder alleine oder in Teams (wobei verschiedene Managementfunktionen innerhalb eines Unternehmens übernommen werden) auf verschiedenen Märkten gegen andere Teams und entscheiden in jeder Periode über Investitionen in Produkt- und Prozessinnovationen, Marketingmaßnahmen bzw. die Preisgestaltung Ihres Produkts bzw. Ihrer Produkte. Entsprechend Ihrer Vorgangsweise bzw. je nach mehr oder weniger erfolgreichen Vorgehen der anderen Teams, lukrieren Sie Umsatz bzw. Gewinn und können (ggfs. nach Aufnahme von Fremdkapital) weitere Investitionen bestreiten. Selbstverständlich besteht aber immer auch die Gefahr eines Konkurses.
Der Funktionsumfang des Unternehmensplanspiels wird schrittweise im Rahmen von Einzel- und Gruppenspielen erhöht, bis ein Wertungsspiel die Gelegenheit bietet, durch gekonnte Umsetzung des Gelernten Punkte zu sammeln, die auch unmittelbar in die Beurteilung einfließen.
Eine Abschlussrunde mit einer Zusammenfassung des Erlebten bzw. einer Diskussion beschließt die Lehrveranstaltung.
 

Teilnahmevoraussetzungen, notwendige Vorkenntnisse

Für die Teilnahme ist eine verbindliche Anmeldung erforderlich! Die Anmeldung ist bis zum 10.04.2017, 12:00 Uhr, über unser Online-Anmeldeformular möglich.

Die Veranstaltung ist auf 16 Teilnehmer begrenzt.

Vorausgesetzt werden Grundkenntnisse der Betriebswirtschaftslehre, vertiefende Kenntnisse aus dem Technologiemanagement (z.B. des S-Kurven-Konzepts) sowie Basiswissen in Bezug auf Bilanzierung und Controlling.

Anforderungen an die Vergabe von Leistungspunkten

Auf Grund des speziellen Charakters der Lehrveranstaltung und des Einsatzes des Planspiels ist für den Fortschritt sowie für das Erreichen des Lernerfolges durchgängige, aktive und persönliche Interaktion während der angegebenen Zeiten notwendig. Zur positiven Absolvierung des Kurses müssen zudem in Summe mindestens 50% aus folgenden Teilleistungen erzielt werden:

  1. Erweiterungsvorschlag
    In einer Gruppenarbeit sind Erweiterungen zum gezeigten Planspiel aufzuzeigen und zu diskutieren. Für konkrete Umsetzungsvorschläge werden Extrapunkte vergeben.
  2. "Die 10 fatalsten (Entscheidungs-)Fehler"
    In einer Einzelarbeit sind die größten Entscheidungsfehler während der Spiele zu beschreiben, zu analysieren sowie die Möglichkeiten zur Vermeidung dieser darzulegen.
  3. Erfolg bei den Wertungsspielen
    In einem abschließenden Wertungsspiel wird der Erfolg (gemessen am Eigenkapital) bewertet. Zusätzlich werden Extrapunkte für das Unternehmen mit der am weitesten entwickelten Technologie vergeben.

Für die Ausarbeitungen sind die Richtlinien des Lehrstuhls zum Verfassen wissenschaftlicher Arbeiten zu beachten.

Literatur

Empfohlene Zusatzliteratur:
Foster, R., Innovation: Die technologische Offensive, Wiesbaden 1986.

Logo

Aktuelles

Weitere