Zentrum für interdisziplinäre Forschung
 
 

Schmuggel als Lebensstil? Ökonomische Strategien und soziale Prozesse an der Peripherie der EU: Eine Fallstudie des polnisch-russischen Grenzgebietes

Beiträge

Kleinhändler in der Transformationsgesellschaft
Ewa Matejko: Institution of informal trans-border market in post-socialist transformation process. The case of Goldap-Gusiew border crossing point
Mihaela-Narcisa Arambasa: Bedeutung der grenzüberschreitenden Praxen im moldauisch-rumänischen Grenzraum vor und nach dem EU-Beitritt Rumäniens
Martin Barthel: Die Grenze als Ressource - Der Umgang des lokalen Milieus mit der Grenze. Das Beispiel Przemysl an der polnisch-ukrainischen Grenze
Soziale Kontinuitäten und Diskontinuitäten in der Armutsökonomie
Mathias Wagner: Leicht verdientes Brot (lekki chleb) oder Zwang der Not? Die moralische Ökonomie des Schmuggels
Bettina Bruns: "Zweimal die Woche nach Russland" - Die soziale Organisation von Schmuggel an der polnisch-russischen Grenze
Elsźbieta Tarkowska: Social economy of poverty: continuity and change
Jakub Grygar: Transborder petty traders, global trades and political economy of poverty
Grenzräume als Beispiel peripherer Gebiete
Wojciech Łukowski: Grenzräume als Beispiel peripherer Gebiete
Anna Schwarz: Sozialkapitalgenese in der polnisch-deutschen Grenzregion
Monika Eigmüller: Subversionen an Staatsgrenzen
Bernd Belina: Soziale Produktion von Grenzräumen zwischen Politik, Ökonomie und Überleben

Teilnehmende

Mihaela Narcisa Arambasa (Potsdam), Martin Barthel (Berlin), Bernd Belina (Frankfurt am Main), Bettina Bruns (Leipzig), Monika Eigmüller (Leipzig), Jakub Grygar (Brno), Ewa Matejko (Warschau), Joanna Pfaff-Czarnecka (Bielefeld), Zbigniew Plesner (Stettin), Anna Schwarz (Frankfurt (Oder)), Elźbieta Tarkowska (Warschau)



Drucken
ZiF - Zentrum für interdisziplinäre Forschung - Startseite > AG > ZiF:AGs 2009 >