Zentrum für interdisziplinäre Forschung
 
 

Zeitgeist: Eine Untersuchung zu den Medien zeitspezifischer Kulturmuster

Termin: 19. - 21. September 2013

Leitung: Susanne Hakenbeck (Cambridge, GBR) und Monika Krause (London, GBR)

In der Alltagssprache hat sich das Wort "Zeitgeist" weit über den deutschen Sprachraum hinaus durchgesetzt. Aber hat der Begriff einen Wert als analytisches Werkzeug in den Sozialwissenschaften? Dieser Frage stellte sich eine Gruppe von Archäologen, Soziologen, Historikern und Medienwissenschaftlern im September in einer Tagung zu den "Medien des Zeitgeists". Als zeitspezifisches Muster in bedeutungsvollen Praktiken - im Unterschied zu gruppenspezifischen Mustern - beschreibt der Begriff ein spezifisches kulturelles Phänomen, das zur Erklärung und Forschung einlädt.

Teilnehmerinnen und Teilnehmer

Melissa Aronczyk (Brooklyn, USA), Catherine Cornet (Rom, ITA), Sascha Förster (Köln, GER), John Hutnyk (London, GBR), Torben Ibs (Leipzig, GER), Theo Jung (Freiburg i.Br., GER), Arthur Lizie (Bridgewater, USA), Ben Merriman (Chicago, USA), Fran Osrecki (Wien, AUT), David Robinson (Preston, GBR), Lisa Stampnitzky (Cambridge, USA), Fred Turner (Stanford, USA)



Drucken
ZiF - Zentrum für interdisziplinäre Forschung - Startseite > AG > ZiF-Arbeitsgemeinschaften 2013 >