ZiF-Arbeitsgemeinschaft
Plakat


Feindselige Gefühle: Philosophische und psychologische Perspektiven




Termin: 28. – 30. März 2019
Leitung: Thiemo Breyer (Köln, GER)

Das wissenschaftliche, gesellschaftliche und politische Interesse an Emotionen hat in den vergangenen Jahren erheblich zugenommen und scheint bis heute ungebrochen. Figuren und Figurationen der politischen Affektivität wie 'Wutbürger' oder 'Zornpolitik' beschäftigen die Gemüter. Insbesondere diejenigen Gefühle stehen hierbei zur Disposition, die feindselige Verhaltensweisen, Ausgrenzungen und Diffamierungen zu begünstigen scheinen. Dabei ist bislang unzureichend begrifflich geklärt und empirisch untersucht, was derartige Gefühle verbindet und von anderen psychischen Phänomenen unterscheidet. Unter der heuristischen Sammelbezeichnung 'feindselige Gefühle' nähert sich der Workshop dieser Gruppe von Emotionen an, um die konzeptuellen Rahmenbedingungen für eine philosophische Durchdringung ihrer Phänomenologie sowie für eine Untersuchung ihrer zugrunde liegenden psychologischen Prozesse zu formulieren. Anhand thematischer Sektionen zu Antipathie, Ressentiment, Neid, Ekel, Hass und Verachtung werden die Grundstrukturen und inneren Zusammenhänge dieser für das soziale Zusammenleben höchst relevanten Emotionen eingehend interdisziplinär erörtert. Nach der Einführung jeder Emotion durch Fachvorträge (einer aus der Philosophie und einer aus der Psychologie) ermöglichen es gemeinsame Reflexionen anhand allgemeiner Leitfragen, die genauen Beziehungen zwischen ihnen herauszuarbeiten. Dabei nutzen wir die Kombination von erst- und drittpersonalen Methodologien aus Phänomenologie und experimenteller Forschung.

Tagungsprogramm
download

Organisatorische Fragen beantwortet Trixi Valentin im Tagungsbüro. Bei inhaltlichen Fragen wenden Sie sich bitte direkt an die Veranstaltungsleitung.


Tel: +49 521 106-2769
Fax: +49 521 106-152769
E-Mail: trixi.valentin@uni-bielefeld.de