ZiF-Arbeitsgemeinschaft
Plakat

Interdisziplinäre Perspektiven auf Gerechtigkeit im Strafrecht



Termin: 23. – 24. Mai 2019
Leitung: Véronique Zanetti (Bielefeld, GER), Valerij Zisman (Bielefeld, GER)

Hauptziel der Tagung war es, eine neu entstandene Debatte im Strafrecht interdisziplinär zu ergründen. Die Debatte drehte sich zentral um Fragen zur Gerechtigkeitsvorstellung im Strafrecht: Soll die Bestrafung des Täters oder der Schaden und das Interesse der Opfer im Zentrum der Perspektive sein? Welche Rolle spielt Rache für unsere Gerechtigkeitsintuitionen und Strafrechtigfertigung? Die interdisziplinäre Herangehensweise an diese Problem- und Fragestellungen wurde von ExpertInnen aus den Bereichen Philosophie, Rechtswissenschaften, Sozialpsychologie, Kriminologie und den Religionswissenschaften diskutiert.

Véronique Zanetti, Valerij Zismann

Tagungsprogramm
download
Teilnehmerinnen und Teilnehmer

Eyal Aharoni (Atlanta, USA), Jan Christoph Bublitz (Oxford, GBR), Mario Gollwitzer (München, GER), Tatjana Hörnle (Berlin, GER), Victoria McGeer (Princeton, USA), Tamler Sommers (Houston, USA), Elke Stachowiak (Berlin, GER), Janne van Doorn (Leiden, NED), Katharina von Kellenbach (St. Marys City, USA)

Organisatorische Fragen beantwortet Marina Hoffmann im Tagungsbüro. Bei inhaltlichen Fragen wenden Sie sich bitte direkt an die Veranstaltungsleitung.


Tel: +49 521 106-2768
Fax: +49 521 106-152768
E-Mail: marina.hoffmann@uni-bielefeld.de