ZiF-Arbeitsgemeinschaft
Plakat

Autorenkolloquium mit Dieter Henrich
Dieter Henrichs Theorie des Selbstbewusstseins im interdisziplinären Kontext

Termin: 23. – 25. Juli 2020
Leitung: Manfred Frank (Bielefeld, GER), Jan Kuneš (Prag, CZE)

Dieter Henrich ist eine der großen Gestalten der deutschen Nachkriegsphilosophie – etwa neben Hans-Georg Gadamer und Jürgen Habermas. Wie diese hat er bedeutenden Einfluss auf andere Fächer ausgeübt, besonders auf die Theologie (mit seiner Lehre vom unverfüglichen „Grund im Bewusstsein“), die Soziologie (mit seiner Dissertation über Die Einheit der Wissenschaftslehre Max Webers und seiner Kritik an Meads und Habermas' ‚apriorischem Intersubjektivismus‘), auf psychiatrische Theorien über Ursachen einer ‚Persönlichkeitsstörung‘, auf die Geistesgeschichtsschreibung (mit der Entwicklung einer Methode der ‚Konstellationsforschung‘), schließlich auf die Literaturwissenschaft (mit seinen umfangreichen Arbeiten zu Hölderlin und Samuel Beckett). Damit eignet sich Henrich in vorzüglicher Weise für ein Autorenkolloquium mit interdisziplinärer Ausrichtung.

Im Zentrum seines umfangreichen OEuvres stehen indes seine Publikationen zur Theorie des Selbstbewusstseins, die einen Durchbruch in der Neubeschreibung des Phänomens herbeigeführt haben. Unter dem Titel ‚Heidelberger Schule‘ haben diese Arbeiten seit etwa 1966 und erst recht in jüngster Zeit eine so atemberaubende Aktualität entfaltet, dass über die Berechtigung dieser Zentrierung keine Frage aufkommen kann. Das große Interesse verschiedener Nachbardisziplinen ist ein zusätzlicher Beleg.

Das Kolloquium will 1. einen großen lebenden Philosophen ehren (das ist in dieser Form nie geschehen), 2. seiner (nicht überall bekannten) zentralen Theorie die gebührende Aufmerksamkeit verschaffen und 3. deren Ausstrahlung auf andere Disziplinen belegen.

Organisatorische Fragen beantwortet Marina Hoffmann im Tagungsbüro. Bei inhaltlichen Fragen wenden Sie sich bitte direkt an die Veranstaltungsleitung.


Tel: +49 521 106-2768
Fax: +49 521 106-152768
E-Mail: marina.hoffmann@uni-bielefeld.de