ZiF-Arbeitsgemeinschaft
Plakat

Videokonferenz: Paradies oder Fegefeuer? Herausforderungen bei der Unterbringung von Geflüchteten

Termin: 10. – 11. Juni 2021
Leitung: Oliver Razum (Bielefeld, GER), Lisa Eckenwiler (Fairfax, USA), Verina Wild (Augsburg, GER), Angus Dawson (Sydney, AUS)

Fluchtmigration ist besonders stark reguliert, mit weitreichenden Folgen für zentrale Bereiche des Lebens, zum Beispiel die Wohnsituation: Geflüchtete werden häufig in Massenunterkünften und Lagern untergebracht, wo sie strengen Regeln und enger Überwachung unterliegen. Für ihre alltäglichen Bedürfnisse wird gesorgt, was jedoch mit 'Entmachtung' und Kontrollverlust bei Alltagsroutinen wie Ernährung, Arbeit, Freizeit usw. einhergeht. Die Art der Unterbringung hat weitreichende Konsequenzen für die physische und psychische Gesundheit und berührt elementare Menschenrechte. (National-)staatliche, internationale und lokale Akteure tragen die Verantwortung sowohl für die politische Regulierung als auch für die Umsetzung der Unterbringung. Die Forschungsfrage des Workshops ist: Wie kann die Verantwortung für die Unterbringung von Geflüchteten, unter Berücksichtigung von Empowerment, Menschenrechten und Gesundheit, bestmöglich erfüllt werden? Unser Ansatz umfasst: 1) Entwicklung eines analytischen Rahmens zur Typisierung von Flüchtlingsunterkünften aus verschiedenen disziplinären Perspektiven (methodologisch); 2) Analyse des trade-off zwischen Schutzgewährung und Freiheitseinschränkungen bei Geflüchteten (theoretisch / ethisch-normativ); 3) Entwicklung von Ansätzen zu einer besseren Unterbringung Geflüchteter (interventional).

Tagungsprogramm
download

Organisatorische Fragen beantwortet Trixi Valentin im Tagungsbüro. Bei inhaltlichen Fragen wenden Sie sich bitte direkt an die Veranstaltungsleitung.


Tel: +49 521 106-2769
Fax: +49 521 106-152769
E-Mail: trixi.valentin@uni-bielefeld.de