ZiF-Arbeitsgemeinschaft
Plakat

Treiber und Pfade autoritärer Entwicklungen im 21. Jahrhundert

Termin: 8. – 10. September 2021
Leitung: Günter Frankenberg (Frankfurt am Main, GER), Wilhelm Heitmeyer (Bielefeld, GER)

Die Konferenz will dem Problem nachgehen, ob es zu Pfaden autoritärer Entwicklungen moderner westlichen Gesellschaften kommt. Die Frage ist deshalb von Bedeutung, weil aufgrund zurückliegender Krisen in den letzten beiden Jahrzehnten in den europäischen Gesellschaften vermehrt autoritäre Versuchungen in Teilen der Bevölkerungen sichtbar geworden sind. Zugleich haben sich autoritäre politische Bewegungen und Parteien in zahlreichen Ländern herausgebildet und an Einfluss gewonnen. Sie richten sich gegen die offene Gesellschaft und die liberale Demokratie.

Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie mit den weitreichenden Kontrollverlusten sollen fünf Hauptlinien zu Treibern und Pfaden autoritärer Entwicklungen thematisiert werden. Aus mehr- und interdisziplinärer Sicht werden sowohl historische als auch aktuelle soziologische, sozialpsychologische, kulturelle, rechtliche und mediale Faktoren in ihrem Zusammenwirken analysiert.

Tagungsprogramm
download

Organisatorische Fragen beantwortet Marina Hoffmann im Tagungsbüro. Bei inhaltlichen Fragen wenden Sie sich bitte direkt an die Veranstaltungsleitung.


Tel: +49 521 106-2768
Fax: +49 521 106-152768
E-Mail: marina.hoffmann@uni-bielefeld.de