ZiF-Arbeitsgemeinschaft
Poster

Businesses beyond dividends?
Purpose-oriented legal forms in economic, legal and sociological perspective

Datum: 27. - 28. Juni 2022
Leitung: Anne Sanders (Bielefeld, GER), Christina Hoon (Bielefeld, GER)

In vielen Ländern lässt sich heute eine Entwicklung hin zu Unternehmensformen und Managementstrategien feststellen, die statt einer (ausschließlichen) Orientierung auf den Shareholder-Value die Verfolgung eines bestimmen, mitunter gemeinwohlorientierten „Purpose“ in den Vordergrund stellen. Damit soll nachhaltiges Unternehmertum ermöglicht werden. In den USA, UK und Frankreich wurden dafür neue Rechtsformen geschaffen. In Deutschland wurde das Konzept des sogenannten „Verantwortungseigentums“ entwickelt, bei dem Gesellschafter gar keinen Zugriff auf Unternehmensgewinne und Liquidationserlös haben sollen. Im Koalitionsvertrag der neuen Bundesregierung ist vorgesehen, dass eine neue Rechtsgrundlage für die leichtere Umsetzung des Konzepts eingeführt werden soll.

Demgegenüber sieht jedoch traditionelles ökonomisches Denken individuelles Gewinnstreben als wesentliche Triebfeder unternehmerischen Handelns und maßgeblichen Aspekt in der Beziehung von Prinzipal und Agent an. Der Workshop möchte aus ökonomischer, juristischer und soziologischer Perspektive der Frage nachgehen, wie solche Unternehmen theoretisch erfasst, analysiert, empirisch erforscht und juristisch geregelt werden können. Dabei soll den Erfahrungen mit verschiedenen Rechtsordnungen im Rahmen einer rechtsvergleichenden Perspektive große Bedeutung zukommen.

Organisatorische Fragen beantwortet Marina Hoffmann im Tagungsbüro. Bei inhaltlichen Fragen wenden Sie sich bitte direkt an die Veranstaltungsleitung.


Tel: +49 521 106-2768
Fax: +49 521 106-152768
E-Mail: marina.hoffmann@uni-bielefeld.de