ZiF-Arbeitsgemeinschaft
Poster

Moving in a divided world:
Transnational crime, national borders and irregular migration

Termin: 11. - 12. Juli 2022
Leitung: Antje Missbach (Bielefeld, GER), Soledad Álvarez Velasco Heidelberg (GER), Luigi Achilli (Firenze, ITA)

Ziel dieses Workshops ist die kritische Auseinandersetzung mit den komplexen sozialen und kulturellen Dynamiken, die der Beziehung zwischen transnationaler Kriminalität und irregulärer Migration zugrunde liegen. Durch die einzelnen Diskussionsbeiträge sollen neue Einsichten gewonnen werden darüber, wie sich die Beziehungen von sozialen Kategorien und Formationen derzeit umgestalten, wie sich gelebte Mobilitätserfahrungen verändern und wie neue Handlungshorizonte und Möglichkeitsräume für irregularisierte MigrantInnen geschaffen werden. Dieser Workshop zielt insbesondere darauf ab, einseitige, oft fragmentierte Perspektiven auf die soziokulturellen Dynamiken des Unterwegsseins zu überwinden, indem mehr Aufmerksamkeit auf die Beziehungen zwischen MobilitätsvermittlerInnen, Migrationsinfrastrukturen, MigrantInnen und unmittelbarem Umfeld gelenkt wird. Durch die intensive Auseinandersetzung mit der politischen Ökonomie von Mobilität bringt der Workshop eine Gruppe von ForscherInnen zusammen, die die Verschränkung von Mobilität und Kriminalität kritisch reflektiert und den zu einfachen Verallgemeinerungen hinsichtlich der Verschränkungen von Migration und transnationaler Kriminalität komplexere Fallstudien entgegensetzt. Statt staatszentrierte Narrative über Menschenschmuggel/-handel und die damit verbundene transnationale organisierte Kriminalität zum Ausgangspunkt zu nehmen, versucht dieser Workshop, ein akteurszentriertes Verständnis dafür zu entwickeln, warum, wo, wann und wie nichtgenehmigte Grenzüberschreitungen stattfinden und welche Auswirkungen das auf weit verbreitete Annahmen über den Widerstand gegen globale Apartheid, Solidarität und (staatlichen) Kontrollverlust hat.

Die Konferenz wird zusätzlich von der "Fritz Thyssen Stiftung für Wissenschaftsförderung" unterstützt.

Tagungsprogramm
download

Organisatorische Fragen beantwortet Trixi Valentin im Forschungssekretariat. Bei inhaltlichen Fragen wenden Sie sich bitte direkt an die Veranstaltungsleitung.


Tel: +49 521 106-2769
Fax: +49 521 106-152769
E-Mail: trixi.valentin@uni-bielefeld.de