ZiF-Forschungsgruppe

Weltweite Anfechtungen von Frauen- und Geschlechterrechten

Oktober 2020 – Juli 2021

Leitung: Alexandra Scheele (Bielefeld, GER), Julia Roth (Bielefeld, GER), Heidemarie Winkel (Bielefeld, GER)
Abschlusskonferenz der Forschungsgruppe Global Contestations of Women's and Gender Rights
Poster

Conflicts over Women’s and Gender Rights: Ambivalences and Contradictions

10. - 12. März 2022
Alexandra Scheele (Bielefeld, GER), Julia Roth (Bielefeld, GER), Heidemarie Winkel (Bielefeld, GER)

Im akademischen Jahr 2020/21 haben die Leiterinnen PD Dr. Alexandra Scheele, Prof.in Dr. Julia Roth und Prof.in Dr. Heidemarie Winkel (alle von der Universität Bielefeld) gemeinsam mit mehr als 20 Fellows aus verschiedenen Disziplinen die spezifischen Mechanismen und Muster von Auseinandersetzungen um Frauen- und Genderrechte in unterschiedlichen Kontexten weltweit analysiert. Dazu gehörte die theoretische Aufarbeitung der Ursachen und Strukturen von Geschlechterungleichheit, wie z.B. globaler Kapitalismus, Neoliberalismus, Nationalismen, autoritäre Staaten oder fundamentalistische Religionen, sowie die Rekonzeptualisierung von Gleichheitsvorstellungen in ausgewählten Kontexten und die empirisch fundierte Rekonfiguration von Kämpfen um Frauen- und Genderrechte. Auf diese Weise wurde die inhärente Umstrittenheit von Gleichheitsrechten und die Entwicklung von Gleichheitsgrundsätzen als ein global umkämpftes Terrain in den Blick genommen - mit Arbeitsteilung, Staatsbürgerschaft und Religion als empirischen Arenen.

In der Abschlusskonferenz will die Gruppe die zentralen Muster und gemeinsamen – verbindenden – Elemente in den Konflikten um Genderrechte näher beleuchten, um die Mechanismen der Auseinandersetzung besser zu verstehen. Vor allem sollen die Ambivalenzen, Widersprüche und Spannungen zwischen dem, was in den Kämpfen um Gleichberechtigung erreicht wurde, einerseits und den aktuellen Rückschlägen und Angriffen andererseits angesprochen werden.

An der Veranstaltung werden folgende Hauptrednerinnen teilnehmen:

  • Prof. Shirin Rai (University of Warwick). Sie ist eine interdisziplinäre Wissenschaftlerin, die sich intensiv mit den Themen Gender, Governance und Entwicklung sowie Politik und Performance beschäftigt hat.
  • Prof. Nadje Al-Ali (Brown University). Sie befasst sich mit feministischem Aktivismus und geschlechtsspezifischer Mobilisierung mit Schwerpunkt auf Irak, Ägypten, Libanon, Türkei und der kurdischen politischen Bewegung.

Die Veranstaltung wird in englischer Sprache abgehalten und wird in einer hybriden Form stattfinden. Bitte melden Sie sich bei Marina Hoffmann an und geben Sie an, ob Sie persönlich (die Plätze sind begrenzt und nur im Rahmen der 2G+ Regelung möglich) oder online teilnehmen möchten.

E-Mail: marina.hoffmann@uni-bielefeld.de


Programm

Donnerstag, 10. März 2022
11:00 – 11:30 Conference Opening
Words of welcome by Véronique Zanetti (ZiF Executive Director) & Convenors of the Research Group
11:30 – 13:00 Keynote: Shirin Rai (Coventry, GBR)
Unknowers and Unknowing: Why does the importance and costs of unpaid labour continue to be overlooked in global policy frameworks? (Online)
University of Warwick - Warwick Interdisciplinary Research Centre for International Development (WICID)
Moderation: Alexandra Scheele
13:00 – 14:00 Lunch Break
14:00 – 16:00 Panel I: Ambivalences and contradictions in illiberal, authoritarian and populist contexts and ideological settings
Ligia Fabris (Rio de Janeiro, BRA): Gendered-based political violence and neo-conservatism: Lessons from Brazil
Andrea Pető (Budapest, HUN / Vienna, AUT): Sexual politics in flux: Actors, agents and strategies
Moderation: Birgit Sauer
16:00 – 16:30 Coffee Break
16:30 – 17:30 Panel II: Reconsidering gender ideologies and gender myths
Heidemarie Winkel (Bielefeld, GER): Sacralization of gender difference: The secular/religious divide, the immanent frame and the male turn in Catholic theology
Moderation: Ina Kerner
17:30 – 18:00 General discussion

Freitag, 11. März 2022
9:00 – 11:00 Panel III: Fundamentalist-authoritarian continuities
José Manuel Barreto (Bogotá, COL): Gender ideology's wars: Patterns of the reaction against gender rights in Latin America
Fatima Sadiqi (Fez, MAR): Transformations and ambivalences of women's rights after the Arab Spring
Moderation: Lígia Fabris
11:00 – 11:30 Coffee Break
11:30 – 13:30 Panel IV: Freedom, equality, neo-Liberalism? The role of gender inequalities and ideologies
Karsten Schubert (Freiburg, GER): The politics of being left alone. Negative freedom, anti-genderism, and the critique identity politics
Birgit Sauer (Vienna, AUT): Archliberal, illiberal or neoliberal? Anti-gender mobilization of the authoritarian right in Austria and Germany
Martina Sproll (Berlin, GER): The transformation of the social through digitization: Impact on (gender) inequalities
Moderation: Andrea Pető
13:30 – 15:00 Lunch Break
15:00 – 16:30 Keynote: Nadje Al-Ali (Providence, USA)
Beyond Backlash: Reflections on Global Feminist Contestations (Online)
Director Middle East Studies, Brown University, Institute for International & Public Affairs
Moderation: Heidemarie Winkel
16:30 – 17:00 Coffee Break
17:00 – 18:30 Panel V: Ambivalences and contradictions in neo-liberal contexts
Verónica Schild (London, CAN): Women's and gender rights without social justice? Latin American lessons on the limits of a neoliberal trade-off
Alexandra Scheele (Bielefeld, GER): The devaluation of care work and its influence on gender equality in Germany
Moderation: Heidemarie Winkel

Samstag, 12. März 2022
9:30 – 10:30 Panel VI: Queer/Feminist Contestations I: Unruly practices
Holly Patch (Bielefeld, GER) / Thomas Hilder (Dragvoll, NOR): From musical asylum to queer choral mobilization
Onyinyechukwu Durueke (Port Harcourt, NGA): Women’s resistance in Nigeria
10:30 – 11:00 Coffee Break
11:00 – 13:00 Panel VII: Queer/Feminist Contestations II: Organized solidarities & institutionalized representation/contestations
Lívia de Souza Lima (Bielefeld, GER): Black feminist contestations and the re-imagination of political representation in Brazil
Ina Kerner (Koblenz, GER): Towards a postsecular feminist critique of religion
Moderation: Julia Roth