ZiF Kooperationsgruppe

Normative Herausforderungen des europäischen Asylsystems

Mai 2021 – Oktober 2023

Svenja Ahlhaus (Hamburg, GER)
Matthias Hoesch (Münster, GER)
Susanne Mantel (Saarbrücken, GER)
Petra Sußner (Berlin, GER)

Mitglieder

Leitung
Svenja Ahlhaus
Svenja Ahlhaus ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Arbeitsbereich Politische Theorie der Universität Hamburg. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen in der Demokratietheorie, Mitgliedschafts- und Migrationstheorie und internationalen politischen Theorie.
Matthias Hoesch
Matthias Hoesch leitet ein Forschungsprojekt zur Migrationsethik am Exzellenzcluster Religion und Politik der Universität Münster. Seine Schwerpunkte liegen im Bereich der politischen Philosophie. Insbesondere forscht er zur Ethik des Flüchtlingsschutzes, zu territorialer Gerechtigkeit, zur Ethik der Integration und zur praktischen Philosophie Immanuel Kants.
Susanne Mantel
Susanne Mantel ist wissenschaftliche Mitarbeiterin im Fachbereich Philosophie an der Universität des Saarlandes (Saarbrücken) und war Postdoc Fellow der DFG Kollegforschergruppe Justitia Amplificata (Erweiterte Gerechtigkeit - konkret und global) (Frankfurt/Berlin). Sie arbeitet zur politischen Philosophie, insbesondere zu Aufnahmepflichten gegenüber Geflüchteten, sowie zur Normativitätstheorie.
Petra Sußner
Petra Sußner ist Mitglied der DFG Forschungsgruppe Recht-Geschlecht-Kollektivität und an der Humboldt Universität zu Berlin tätig. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen im Migrations- und Klimaschutzrecht und in der europäischen Gerichtsforschung. Sie hat im Jahr 2019 an der Universität Wien zum Thema Flucht-Geschlecht-Sexualität promoviert.
Fellows
Foto Andreas Blätte
Foto Nula Frei
Nula Frei arbeitet als Oberassistentin am Institut für Europarecht der Universität Fribourg (CH). Ihre Forschungsinteressen liegen im Völker- und Europarecht sowie im internationalen Menschenrechtsschutz, mit einem Fokus auf Fragen von Flucht, Migration, Geschlecht, Demokratie, sowie neue Technologien.
Foto Christopher Hein
Foto Olaf Kleist
Olaf Kleist ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Co-Leiter der Fachgruppe Demokratie, Transfer und Politikberatung am Deutschen Zentrum für Integrations- und Migrationsforschung (DeZIM) in Berlin. Er ist außerdem Gründer und Vorsitzender des Netzwerks Fluchtforschung. Sein Forschungsinteresse gilt dem Flüchtlingsschutz auf mehreren Ebenen von Zivilgesellschaft bis zum globalen Regime mit besonderem Fokus auf Flüchtlingspolitik in Deutschland und Europa.
Foto
©Peter Gwiazda
Anna Lübbe
Anna Lübbe ist Professorin für Öffentliches Recht und Co-Direktorin des Centrums für Interkulturelle und Europäische Studien (CINTEUS) an der Hochschule Fulda. Sie forscht zu Menschenrechten und zum Asyl- und Flüchtlingsrecht, insbes. zu Grenzen und zur Flüchtlingsverantwortungsallokation.
Foto Boldizsar Nagy
Foto Andreas Niederberger
Andreas Niederberger ist Professor für praktische Philosophie an der Universität Duisburg-Essen (Deutschland). Er ist der Koordinator des Horizon2020-Projekts Norms and Values in the European Migration and Refugee Crisis (NoVaMigra). Seine Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich kosmopolitischer Ansätze in der politischen Philosophie und der Rechtsphilosophie, bei Fragen der Demokratietheorie sowie bei Menschenrechten und Migration. Er arbeitet auch zur Geschichte des politischen Denkens und der Rechtstheorie vom 16. bis zum 20. Jahrhundert.
Foto Dana Schmalz
Dana Schmalz ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht in Heidelberg/Berlin und Stipendiatin der Alexander von Humboldt-Stiftung. Schwerpunkte ihrer Arbeit sind das Völkerrecht und Rechtstheorie. Dana Schmalz wurde 2017 an der Universität Frankfurt promoviert, ihr Buch Refugees, Democracy and the Law. Political Rights at the Margins of the State ist 2020 erschienen.
Foto Christine Straehle
Christine Straehle ist Professorin für Praktische Philosophie an der Universität Hamburg und assoziiertes Mitglied des Nuffield College, Oxford. Sie hat zahlreiche Publikationen zu Fragen von Migrationsgerechtigkeit und globaler Gerechtigkeit vorgelegt. Außerdem ist sie Herausgeberin oder Mitherausgeberin mehrerer Bücher, z. B. The Political Philosophy of Refuge (Cambridge University Press, 2019).