Öffentliche Podiumsdiskussion der Universität Bielefeld und des ZiF (in Präsenz und online)
zum Anlass des Angriffskriegs Russlands gegen die Ukraine

Putins Geo- und Geschichtspolitik

Datum: 7. März 2022, 19 Uhr

Angelika Epple (Bielefeld), Moderation
Frank Grüner (Bielefeld)
Gwendolyn Sasse (Berlin), online
Andreas Vasilache (Bielefeld)
Gabriele Woidelko (Hamburg)
Andreas Zick (Bielefeld)

Grußworte und Einführung von Gerhard Sagerer (Rektor Universität Bielefeld) und Véronique Zanetti (Wissenschaftliche Direktorin ZiF)

Die Universität Bielefeld ist tief betroffen von den aktuellen Geschehnissen in der Ukraine. Um einen Beitrag zur Orientierung in der aktuellen Nachrichtenflut zu leisten, veranstalten die Universität und das Zentrum für interdisziplinäre Forschung eine Podiumsdiskussion. Dabei sollen der Angriffskrieg des russischen Militärs gegen die Ukraine analysiert und mögliche Implikationen für die Weltpolitik ausgelotet werden.

Als Grundlage für die Diskussion dient Putins Rede an die Nation vom 21.02.2022. Konkret wird Putins Geo- und Geschichtspolitik im Zentrum stehen: Wie kann seine Position eingeordnet werden? Welche Konsequenzen für die Zukunft sind durch die Situation zu fürchten? Und welche Implikationen für die Weltpolitik zeichnen sich ab?

HINWEIS: Alle Plätze vor Ort sind bereits belegt!
Für die Teilnahme vor Ort im ZiF ist eine Anmeldung bei Trixi Valentin unter dem Betreff "Podiumsdiskussion Ukraine" erforderlich: trixi.valentin@uni-bielefeld.de. Für Veranstaltungen im ZiF gilt aktuell die 2G+- Regelung, die am Eingang kontrolliert wird.

Die Veranstaltung wird auch live per Zoom übertragen. Link zum Livestream via Zoom: https://us02web.zoom.us/j/87345882018.