Biologiedidaktik - Zoologie und Humanbiologie
 
 
Universität Bielefeld > Fakultät für Biologie > Biologiedidaktik - Zoologie und Humanbiologie > Lehre
  

'Hands-on, Minds-off?'

Praktische Elemente, insbesondere das Experimentieren, sind im naturwissenschaftlichen Unterricht von hoher Relevanz. Häufig versprechen sich Lehrende durch diese praktische Handlung im Unterricht motivierte SchülerInnen, die Zusammenhänge zwischen Theorie und Praxis herstellen können. Allerdings zeigt sich in einigen Studien, dass mit dem Experimentieren häufig Probleme einhergehen. Im Rahmen des Projektes soll eine Unterrichtseinheit zu einem Experiment konzipiert werden, das in einem Teil der Schulklassen auch tatsächlich praktisch durchgeführt wird und in dem anderen Teil der Schulklassen theoretisch besprochen wird. D.h. die SchülerInnen planen ebenso ein Experiment, werten Ergebnisse aus und interpretieren diese, führen das Experiment aber nicht praktisch durch, sondern bekommen die Rohdaten gestellt. Im Rahmen von Abschlussarbeiten soll dann untersucht werden, ob das praktische Durchführen eines Experiments einen Einfluss auf Motivation, Interesse, (wahrgenommene) Experimentierkompetenz und Wissen hat.

Angebotene empirische Arbeiten, z.B. zu folgenden Fragestellungen:

Hands on, Minds off ? - Ist die praktische Durchführung eines Experiments tatsächlich notwendig ?

 

 

Ansprechpartner: Cornelia Stiller

Anforderungen: Hands-on, Minds-off