Universität Bielefeld

© Universität Bielefeld

Interdisziplinäres Zentrum
für Gesundheits­kompetenz­forschung

Health Literacy in Deutschland - Erarbeitung eines Nationalen Aktionsplans

Hintergrund und Zielsetzung
Die Mehrheit der Bevölkerung in Deutschland - konkret 54,3% - hat eine eingeschränkte Gesundheitskompetenz, so das Ergebnis der ersten bevölkerungsweiten deutschen Studie zur Gesundheitskompetenz. Um diese Situation zu verbessern und dem Thema zu größerer Resonanz in der Politik und bei wichtigen Stakeholdern und Akteuren zu verhelfen, wurde nach dem Vorbild anderer Länder ein Nationaler Aktionsplan erarbeitet. Darin werden die wichtigsten Herausforderungen zur Förderung der Gesundheitskompetenz aufgelistet und 15 konkrete Empfehlungen in vier Handlungsfeldern benannt.

Vorgehensweise
Der 2018 dem Gesundheitsminister überreichte Aktionsplan wurde von einer Gruppe anerkannter Expert*innen entwickelt und mit Repräsentant*innen aus Politik und Gesellschaft, Angehörigen der unterschiedlichen Gesundheitsberufe, Vertreter*innen zivilgesellschaftlicher Organisationen sowie Patienten- und Bürgervertreter*innen konsentiert. Die Umsetzung des Aktionsplans wird seither durch diverse Expertenworkshops begleitet, in denen einzelne Empfehlungen des Nationalen Aktionsplans aufgegriffen, intensiv diskutiert und in umsetzbare Einzelziele übersetzt werden. Die Ergebnisse der Workshops fließen jeweils in Strategiepapiere ein, die sukzessive veröffentlicht und auf einer Tagung zusammengeführt und diskutiert werden.

Vertiefende Informationen
Mehr Informationen zum Nationalen Aktionsplan
Download Nationaler Aktionsplan Gesundheitskompetenz
Download Strategiepapiere
Aktuelle Ergebnisse zur Gesundheitskompetenz in Deutschland

Publikationsliste

Projektleitung
Prof. Dr. Doris Schaeffer, Fakultät für Gesundheitswissenschaften, Universität Bielefeld (Federführung), Prof. Dr. Ullrich Bauer, Fakultät für Erziehungswissenschaften, Zentrum für Prävention und Intervention im Kindes- und Jugendalter (ZPI), Universität Bielefeld, Prof. Dr. Klaus Hurrelmann, Hertie School, Berlin, Dr. Kai Kolpatzik, AOK-Bundesverband

Koordination
Dr. Annett Horn

Projektmitarbeiter*innen
Svea Gille

Laufzeit
02/2016 bis 09/2020

Gefördert durch