Universität Bielefeld

© Universität Bielefeld

Institut für
interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung

Hate Speech und Angriffe auf Medienschaffende

In Kooperation mit dem Mediendienst Integration und der Freudenberg Stiftung führt das Institut für interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung (IKG) der Universität Bielefeld eine Studie zu Erfahrungen und Umgang mit Hate Speech und Angriffen im Arbeitsalltag Medienschaffender durch. Bereits 2017 wurde eine ähnliche Befragung durchgeführt, auf deren Ergebnissen die jetzige Studie aufbaut. Inhaltlich stehen Fragen zu Hintergründen, Erfahrungen sowie insbesondere persönlichen und institutionellen Umgangsstrategien mit Hate Speech und Angriffen im Fokus der neuen Befragung. Methodisch greift die Online-Befragung dabei sowohl auf geschlossene quantitative als auch auf mehrere qualitative offene Fragen zurück. So lassen sich u.a. möglicher Unterstützungsbedarf als auch konkrete Handlungsempfehlungen für von Hate Speech und Angriffen betroffene Medienschaffende ableiten. Gleichzeitig wird ein empirisch-fundierter Beitrag zum Phänomen der Hate Speech geleistet.

Laufzeit
09/2019-08/2020

Projektteam
Prof. Dr. Andreas Zick
Michael Papendick
Yann Rees
Franziska Wäschle (wiss. Hilfskraft)

Förderung
Freudenberg Stiftung