Universität Bielefeld

Institut für
Mathematische
Wirtschaftsforschung

Die EU als komplexes geographisch strukturiertes Wirtschaftssystem

Förderung: COST Projekt im Rahmen des EU RTD Forschungsrahmenprogramms (ISCH COST Action IS1104)
Mitglieder:: Herbert DAWID (nur IMW Mitglieder aufgezählt)
Laufzeit: 2012 - 2016

Beschreibung:

Das COST Projekt zielt darauf ab, dynamische Netzwerkmodelle der EU zu entwickeln, welche die spezifische Topologie erfassen, die durch die Anzahl und Stärke der nationalen, regionalen und lokalen Verbindungen bestimmt wird. Die Wirtschaftspolitik sollte darauf ausgerichtet sein, diese Netzwerkstruktur und insbesondere die Position der schwächeren Standorte innerhalb des Netzwerks berücksichtigen und durch gezielte Maßnahmen bestimmte Verbindungen zu stärken. Die Ergebnisse des Projekts sollen eine Grundlage für eine bessere Bewertung solcher Politiken, insbesondere für die europäische Kohäsionspolitik, bieten, wobei ihre Auswirkungen auf das Wohlfahrtsniveau der EU-Bürger und ihre geografische Verteilung zu berücksichtigen sind. Um dieses Ziel zu erreichen, wird dieses Projekt die interdisziplinäre Vernetzung von Wissenschaftler(inne)n verbessern, welche moderne Ansätze in den Wirtschaftswissenschaften mit den fortschrittlichsten mathematischen und computergestützten Methoden zur Analyse komplexer und nichtlinearer Systeme kombinieren. Die Beiträge von Forschern der Universität Bielefeld im Rahmen dieses Projekts liegen vor allem in der Analyse strategischer Standortwahlentscheidungen von Unternehmen, unter Verwendung von Differenitalspielmodellen, und in der Evaluierung verschiedener Maßnahmen im Rahmen Europäischer Kohäsionspolitik mittels Agenten-basierter Politikmodelle.