Universität Bielefeld

Institut für
Mathematische
Wirtschaftsforschung

Finanzmärkte unter Knightscher Unsicherheit

Förderung: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) via grant RI 1128/7-1
Mitglieder: Patrick BEIßNER, Frank RIEDEL
Laufzeit: 2015 - 2018

Beschreibung:

In den letzten Jahren wurde Knightsche Unsicherheit ein zentrales Thema in der Finanzwissenschaft und Entscheidungstheorie. Eine große und erfolgreiche Literatur entstand auf der ökonomischen Seite, die durch viele Beiträge zu Risikomaßen auf der finanzmathematischen Seite ergänzt wird. Beide Forschungsrichtungen betonen, wie wichtig es ist, sensible Modellannahmen sorgfältig zu untersuchen.

Unser Projekt zielt darauf ab, die Gleichgewichtstheorie der Finanzmärkte unter Knightscher Unsicherheit zu entwickeln, sowohl in einem "modellfreien" wie im "multiple prior"--Rahmen. Auf konzeptioneller Seite wollen wir dabei die Rolle wahrscheinlichkeitstheoretischer Annahmen in der Finanzmathematik untersuchen. Im "multiple prior"--Rahmen entstehen in stetiger Zeit beträchtliche technische Probleme, da man mit zueinander singulären Wahrscheinlichkeitsmaßen arbeiten muss, die verschiedene "Szenarien" unter Knightscher Unsicherheit beschreiben.

Wir werden jüngste Entwicklungen der stochastischen Analysis nutzen, um die strukturellen Eigenschaften von Finanzmarktgleichgewichten bei voll- wie unvollständigen Märkten zu studieren.