Universität Bielefeld

© Universität Bielefeld

Forschung

Die Arbeitseinheit Klinische Psychologie und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters beschäftigt sich mit verschiedensten Bereichen. Zu diesen gehören vorrangig Forschung zu Risiko- und Schutzfaktoren, Diagnostik, Prävention und Therapie, Lehre, Öffentlichkeitsarbeit und Förderung des Nachwuchses.

Viele – wenn nicht sogar die meisten psychischen Störungen treten bereits im Kindes- oder Jugendalter auf. Oftmals neigen diese Probleme bei Nichtbehandlung zur Chronifizierung und stellen einen enormen Risikofaktor für die Entwicklung weiterer psychischer Störungen im Erwachsenenalter dar. Eine rechtzeitige Förderung und Intervention ist daher sowohl für die betroffenen Kinder und deren Familien, als auch für unser Gesundheitssystem wichtig und notwendig. Mit unserer Forschung wollen wir zur Erkenntniserweiterung hinsichtlich Gesunderhaltung, Ressourcenförderung, Risikofaktoren, diagnostischer Möglichkeiten und geeigneter therapeutischer Maßnahmen im Kindes- und Jugendalter beitragen.

Zu verschiedenen Forschungsbereichen finden auch in der angegliederten Hochschulambulanz verschiedene Angebote, wie z.B. Gruppentherapien, statt. Es werden neue Therapiemethoden erprobt und evaluiert sowie bestehende Verfahren auf ihre Wirksamkeit hin überprüft.

Es bestehen insbesondere Kooperationen zu regionalen Ärzten und Einrichtungen als auch zu anderen Hochschulen und Ausbildungsambulanzen, sodass gemeinsame Forschungsinteressen verfolgt werden.

Die folgenden Projekte werden derzeit durchgeführt:

Wenn Sie sich gerne über unsere aktuellen Forschungsthemen und die Möglichkeiten zur Promotion informieren wollen, besuchen Sie gerne unsere Seite.