Universität Bielefeld

© Universität Bielefeld

Das Methodenlabor

 

Virtuelle Zugänge während des reduzierten Betriebs

Das Methodenlabor bietet zehn virtuelle Arbeitsplätze an zwei neu angeschafften, leistungsstarken Multimedia-Rechnern. Diese lassen sich über die VPN der Universität Bielefeld (https://www.uni-bielefeld.de/einrichtungen/bits/services/netzzugang/vpn/) über den Browser des eigenen Computers ansteuern. Diese Rechner verfügen über das komplette Angebot an Software des Methodenlabors. Die Buchung eines Arbeitsplatzes verläuft wie gewohnt unter terminplaner.methodenlabor.soz@uni-bielefeld.de. Bei Fragen zur Nutzung der Arbeitsplätze wenden Sie sich bitte an die betreuende Person des Methodenlabors unter methodenlabor.soz@uni-bielefeld.de.

 

Die „Arbeitsgruppe Qualitative Methoden“ aus dem Arbeitsbereich „Methoden der empirischen Sozialforschung“ der Fakultät für Soziologie bietet Forschenden, Lehrenden sowie Masterstudierenden der Soziologie die Möglichkeit, in einem Methodenlabor Hardware und Software zur Durchführung von Forschungsvorhaben zu nutzen. Das Methodenlabor verfügt über sechs buchbare Arbeitsplätze, die mit moderner Hardware, Kopfhörern und Fußschaltern ausgestattet sind. Zudem wird jeder Arbeitsplatz durch eine Trennwand begrenzt, um die Arbeit mit vertraulichen Daten zu ermöglichen.

Für die computergestützte qualitative Datenanalyse (kurz: QDA) steht Software zur Verfügung, die zur Transkription, Bearbeitung und Auswertung qualitativer Daten unterschiedlicher Art, wie Ton, Bild, Text und Video genutzt werden kann. Die Arbeit mit der QDA-Software kann die Transkription und Prozesse der Datenanalyse, wie beispielsweise das Codieren, das Ordnen von Dokumenten, Codes und Memos oder die Visualisierung von Beziehungen zwischen diesen, erleichtern. Zudem gibt es im Methodenlabor Multimedia-PCs sowie Video- und Bildbearbeitungssoftware, die z.B. zum Schneiden und zur Anonymisierung eingesetzt werden können. Neben den Möglichkeiten zur qualitativen Datenanalyse ist das Methodenlabor auch als Telefonlabor eingerichtet. Alle Arbeitsplätze sind mit CATI-Software, Telefonen und Headsets ausgestattet. Das Telefonlabor wird von Dr. Robert Glowienka betreut.

Anfragen zur Buchung eines Platzes können an terminplaner.methodenlabor.soz@uni-bielefeld.de gerichtet werden. Es ist auch möglich, den kompletten Raum zu buchen (z.B. im Rahmen einer Lehrveranstaltung). Nach vorheriger Reservierung kann der Schlüssel für das Methodenlabor bei den EDV-Betreuer*innen der Fakultät für Soziologie in Raum X-D2-250 abgeholt werden. Bei Fragen zur Anwendung der Software kann bei Bedarf die betreuende Person des Methodenlabors unter methodenlabor.soz@uni-bielefeld.de kontaktiert werden. Die Nutzung des Methodenlabors ist den Mitarbeiter*innen, Promovierenden der BGHS sowie Studierenden die an ihrer Masterarbeit schreiben, vorbehalten.

 

Aktuelles