Molekulare Biotechnologie (M. Sc.)

Ziel des Masterstudiengangs ist die vertiefte Vermittlung der im Bachelorstudiengang erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten zur Anwendung gängigen Techniken und Methoden der Biotechnologie auch in der Praxis unter besonderer Berücksichtigung der aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnisse. Darüber hinaus werden die Studierenden verstärkt zu selbständiger Arbeit nach den wissenschaftlichen Grundsätzen der Biotechnologie angeleitet.

Das Studium ist modular aufgebaut, wobei Module thematisch und zeitlich abgerundete und in sich abgeschlossene Studieneinheiten sind und zu einer auf das jeweilige Studienziel bezogenen Teilqualifikation führen.

Der Studiengang umfasst vier Fachsemester und 120 Leistungspunkte (LP). Die Prüfungen werden nach einem ECTS-kompatiblen Leistungspunkte-System studienbegleitend durchgeführt.

Modulübersicht  (Einschreibung ab WiSe 2016/2017)

Modulübersicht Molekulare Biotechnologie Dunkel unterlegte Module sind benotet abzuleisten.
Die Biotechnologie Master Module I bis VI stehen stellvertretend für die im Modulhandbuch dafür vorgesehenen Module mit der Bezeichnung „M-MBT“; und „(Wahlpflicht)“;. Pflicht-Module mit Wahloption sind verpflichtende Module, die eine Themenwahl innerhalb des Moduls zulassen. Studierende können ihr Molekulare Biotechnologie Curriculum nach eigenen Interessen zusammenstellen.
Begründung und Ausbildungsziele

Der Masterstudiengang Molekulare Biotechnologie ist wie der gleichnamige Bachelorstudiengang aus dem seit 1998 abgebotenen Diplomstudiengang gleichen Namens hervorgegangen. Deshalb vermittelt auch der Masterstudiengang in Bielefeld Inhalte, die sich mit dem Stichwort Molekulare Biotechnologie vereinfachend umschreiben lassen. Das Profil des Studiengangs wird so umgesetzt, dass eine möglichst breite Ausbildung in der Biotechnologie mit weitgehenden Wahlmöglichkeiten angeboten wird. Dies bewirkt, dass alle Absolventen und Absolventinnen ein relativ einheitliches Ausbildungsprofil in Biotechnologie besitzen, darüber hinaus aber jeder Absolvent und jede Absolventin ein eigenständiges Fächerprofil ausweisen kann. Dies sollte die Studierenden in der Konkurrenz um Arbeitsplätze unterstützen, indem sie für ein breites Spektrum an Einsatzgebieten in Frage kommen.

Das Masterstudium ist durch einen hohen Anteil an Praktika gekennzeichnet, damit die Absolventen des Studiengangs die gängigen Techniken und Methoden der Biotechnologie auch in die Praxis umsetzen können. Dies ist wichtig, um die Promotionsfähigkeit der Absolventen und Absolventinnen in einem großen Fächerspektrum sicherzustellen. Auch hier gilt, dass Studierende mit einer umfassenden Ausbildung sowohl in aktuellen molekulargenetisch/biochemischen Verfahren und Methoden als auch gründlichen Kenntnissen in der biotechnischen (Wirk‑)Stoffproduktion, insbesondere in Verbindung mit der Zellkulturtechnik und Aufarbeitungsverfahren, in Zukunft verstärkt von der Industrie nachgefragt werden. Diesen Anforderungen will sich der Studiengang stellen.

Bewerbung
Bewerbungen sind jeweils nur zum Wintersemester möglich. Vom 1. Juni bis 15. Juli eines jeden Jahres ist ausschließlich eine Online-Bewerbung möglich. Die genauen Zugangsvoraussetzungen sind auch unter Nr. 2 der Fächerpsezifischen Bestimmungen zu finden.
Beim online-Antrag sind zusätzlich folgende Unterlagen in deutscher oder englischer Sprache entweder als PDF- oder als JPG-File hochzuladen:
  • ein Schreiben (maximal 2 Seiten), das Auskunft über Eignung, Motivation und das wissenschaftliche Interessensgebiet gibt
  • Zeugnisse bzw. vorläufige Bescheinigungen über erbrachte Studienleistungen (Voraussetzungen: mindestens 50 Leistungspunkte (gemäß ETCS) im Bereich der Grundlagen der Biotechnologie und mindestens 50 weitere Leistungspunkte in den sogenannten MINT-Fächern)
  • eine Bescheinigung über absolvierte Lehrveranstaltungen bzw. Module des erfolgreich abgeschlossenen Studiums
  • Lebenslauf

Besonderheiten gelten für Bewerberinnen und Bewerber mit ausländischem Bildungsnachweis.

Ebenso gelten Besonderheiten für beruflich Qualifizierte.

Anerkennung und Einstufung

Die Anerkennung von Leistungen und die Einstufung in ein höheres Fachsemester erfolgt nach einem einheitlichen Verfahren für alle Studiengänge.

Bitte beachten Sie, dass eine Einstufung NICHT einer Zulassung zu einem Studiengang entspricht. Hinweise zur Bewerbung für ein höheres Fachsemester finden Sie auf den Seiten des Studierendensekretariats.

Kontakt

Prüfungsamt

E-Mail:
pruefungsamttechfak@uni-bielefeld.de
 

Postanschrift

Universität Bielefeld
Technische Fakultät
Postfach 10 01 31
33501 Bielefeld