Universität Bielefeld

© Universität Bielefeld

Research Design

Einführung und Geschichte

Unsere Forschungsdesigns zum Studium der individuellen Religiosität und Spiritualität beinhalten einen klaren Fokus auf religiöse Entwicklung. Für qualitative, biographisch-rekonstruktive Forschung haben wir uns für das Faith Development Interview (FDI) entschieden, das von James Fowler erstellt wurde. Als quantitatives Maß für die religiöse Entwicklung haben wir die Religiöse Schema Skala (RSS) entwickelt. Im Einklang mit dieser Strategie, der Kombination von qualitativen und quantitativen Ansätzen, zeichnen sich die Forschungsdesigns der großen Projekte des Forschungszentrums für Biographische Studien in der Gegenwartsreligion durch die Triangulation von quantitativen und qualitativen Ansätzen sowie durch die Kombination von Mixed Methods aus. Wir denken, dass wir mit diesen Instrumenten und ihrer Kombination einen Beitrag zur wissenschaftlichen Religionsstudie leisten, in der es immer noch eine Polarisierung (und teilweise sogar Opposition) zwischen Befürwortern quantitativer und qualitativer Forschungsdesigns gibt.

Close

Triangulation

Wir laden dazu ein, einen Fragebogen mit einer Reihe von psychometrischen Skalen (u.a. Wohlbefinden, Persönlichkeit, mystische Erfahrungen) auszufüllen und führen mit ausgewählten Probenden ein persönliches Interview; dann beziehen wir wechselseitig qualitative und quantitative Daten, indem wir die Ergebnisse von Interview-Evaluationen in den quantitativen Datensatz importieren, um sie in die statistische Analysen einzubeziehen, und, im Gegenzug, verwenden wir fallspezifische Fragebogen-Antworten für Fallstudien.

Zweitens arbeiten wir meist in einer vergleichenden kulturellen Perspektive, in der Deutschland und die USA verglichen werden. Beginnend mit der Dekonversionsstudie, weitergeführt in der Spiritualitätsstudie und im aktuellen Projekt mit Fokus auf religiöse Stilentwicklung, wird in allen Entwürfen ein Vergleich zwischen Deutschland und den USA durchgeführt.

Ein drittes Merkmal unseres Ansatzes ist die longitudinale Perspektive. Das Faith Development Interview lädt zu autobiographischen Rekonstruktionen ein und führt damit eine diachrone Perspektive ein. Mit dem Forschungsdesign des aktuellen Projekts nehmen wir die Erforschung der Entwicklung noch einen Schritt weiter, indem wir fortlaufende Interview- und Fragebogenverwaltungsfragen einbeziehen. So können wir Veränderungen sowohl in psychometrischen Messungen als auch in subjektiven Rekonstruktionen der Glaubensentwicklung und religiöser Stile über die Zeit verfolgen. Aufbauend auf vergangenen Forschungen haben wir die Teilnehmer der Dekonversionsstudie und des Spiritualitätsprojekts erneut befragt, während wir für weitere Teilnehmer Stichproben gezogen haben, denen wir ebenfalls folgen werden ( siehe Aktuelle Forschung.)

Überblick über die Entwicklung unserer Forschungsdesigns

Studie / Design

Triangulation

Kultureller Vergleich

Longitudinales Design

Dekonversion

Dekonversion Narratives Interview, FDI, psychometrische Instrumente

Deutschalnd - U.S.A.

Spiritualität

FDI, psychometrische Instrumente, semantische Differentiale, offene Eintragungen um zentrale Konzepte zu untersuchen, IAT

Deutschland - U.S.A.

Langzeit- untersuchung von religiöser Entwicklung in Deutschland und den U.S.A.

FDI, psychometrische Instrumente

Deutschland - USA

FDI, psychometrische Instrumente