Universität Bielefeld

Janine Bröder

Janine Bröder
Wissenschaftliche Mitarbeiterin
im HLCA-Projekt Tool-HLCA

Über Janine Bröder

Janine Bröder ist wissenschaftliche Mitarbeiterin und Doktorandin am Zentrum für Prävention und Intervention im Kindes- und Jugendalter (ZPI), AG2 (Sozialisation) der Fakultät für Erziehungswissenschaft. Ihr Arbeitsschwerpunkt umfasst die theoretische und konzeptionelle Erforschung von Health Literacy im Kindes- und Jugendalter im Teilprojekt TeCoMo des Verbundprojektes Health Literacy in Childhood and Adolescence (HLCA).

Ihrer Tätigkeit im ZPI gingen erste Erfahrungen im Bereich Gesundheitssystemstärkung bei der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) in Bonn voraus. Zudem arbeitete sie als Carlo-Schmid Stipendiatin im WHO Evidence-informed policy-making Network im Bereich evidenzgeleiteter Politikgestaltung.

Ihr Studium der Gesundheitswissenschaften und in European Public Health mit den Schwerpunkten Gesundheitsförderung, -systementwicklung und –politik absolvierte Janine an der Universität Maastricht.

Sie ist u.a. Mitglied in folgenden Netzwerken:
  • Global Working Group on Health Literacy (GWG-HL) in der International Union for Health Promotion and Education (IUHPE)
  • Health Literacy Europe Network
  • Deutsche Gesellschaft für Public Health
  • European Public Health Association (EUPHA)

Forschungsinteressen

  • Health Literacy,
  • Gesundheitsförderung und Prävention,
  • Bildung und Gesundheit
  • Evidence-informed policy-making, evidence-based public health
  • Knowledge translation
  • Gesundheitssystemstärkung
+Akademischer Werdegang
 
09/2012 - 08/2013 M.Sc. in European Public Health, Universität Maastricht.
01/2012-05/2012 Erasmusaustausch an der Universität Jyväskylä
09/2009 - 07/2012 Studium der Gesundheitswissenschaften (B.Sc.), Universität Maastricht, mit den Schwerpunkten Gesundheitsprävention, -politik und -management.
 

Aktuelles

Neuigkeiten

Wissenschaftliche Hilfskraft gesucht (WHK/WHF)
ab dem 01. November 2019,
10 Stunden pro Woche

Zum Thema "Psychische Erkrankung im Alltag: Tabuisierung und Stigmatisierung" berichten Patricia Wahl (Graf), Alexandra Fretian und Ullrich Bauer im Jugendhilfereport 02.19

IGEL Evaluation - Ergebnisse: Effectiveness of a school-based intervention to prevent child sexual abuse (Czerwinski et al.) Download

Neuerscheinungen

International Handbook of health literacy
Sozialisationstheorie
Handbuch Sozialisationsforschung
Präevention von sexueller Gewalt in der Primarstufe
Psychisch belastete Eltern in der sozialpädagogischen Familienhilfe
 Children in times of crisis

ZPI-Brief

Der ZPI-Brief fasst für Sie kurz und knapp die wichtigsten Informationen zu ausgewählten Themengebieten unserer Arbeit zusammen. Wir laden Sie herzlich zur Lektüre der neuesten ZPI-Briefe ein:

06/2019: IMPRES-Team zu Gast in Kanada

05/2019: Der Zusammenhang von selbstberichteter Gesundheitskompetenz, SES und chronischer Erkrankung bei Viertklässler*innen

Weitere Ausgaben des ZPI-Brief können Sie im Archiv nachlesen.