Universität Bielefeld

Forschungskolloquium InterAmerikanische Studien

Sommersemester 2005

Christian Büschges / Sebastian Thies

donnerstags, 18-20h in R2 - 155

DatumReferent/inTitel
14.04. Daniela Opitz (Bielefeld) Polyphonie der Memoria in der argentinischen Testimonialliteratur: "Una sola muerte numerosa" von Nora Strejilevich
21.04. Marc-André Grebe (Bielefeld) Akten, Archive, Absolutismus? Die Entwicklung und Rolle der Archive als Herrschaftsinstrument der spanischen Krone (1516-1598)
28.-29.04. Sebastian Thies (Bielefeld) und Josef Raab (Essen-Duisburg) Internationales Symposium: "E Pluribus Unum? National and Transnational Identities in the Americas/Identidades nacionales y transnacionales en las Américas"
im ZiF
03.05. Bernd Hausberger (Berlin) Die Jesuiten als Wirtschaftsunternehmen im kolonialen Hispanoamerika
zusammen mit der Werkstatt Wirtschafts- und Umweltgeschichte; 16-18 Uhr in S4-104
12.05. Elisabeth Tuider (Münster) Geschlecht und Ethnizität. Zur (Un)Vereinbarkeit zweier Perspektiven am Beispiel Sozialer Bewegungen in Mexiko
zusammen mit dem Kolloquium zur Geschlechtergeschichte)
19.05. Martina Blank (Berlin) Von einer neuen Territorialität zu anderen Räumen: Raumpraxen politisch-sozialer Organisierungen im Großraum Buenos Aires
02.06. Wigbert Flock (Münster) Das Sozialkapital der urbanen Volkssektoren Chiles. Eine empirische Analyse
09.06. Jens Kastner (Wien, Münster) Zapatismus und Transnationalisierung
fällt leider aus!!
23.06. Stephan Scheuzger (Zürich) Indigenenpolitik in Mexiko und in den Vereinigten Staaten im 19. und frühen 20. Jahrhundert: ein Vergleich
zusammen mit dem Kolloquium zur Geschlechtergeschichte
30.06. George Yúdice (New York) Workshop "Cultural Policy Studies"
14.07. Andrea Pagni (Kiel) Lateinamerika als Übersetzungsraum
21.07. Boyko Sinapov (Bielefeld) Der Weg von der Demokratie zur Militärdiktatur. Venezuela in der Zeit von 1941 bis 1952