Fakultät für ErziehungswissenschaftWissenschaftliche Einrichtung Oberstufen-Kolleg
 
 
Hintergrundbild
Hintergrundbild
Uni von A-Z
Bielefeld University > Oberstufen-Kolleg - Startseite > Wissenschaftliche Einrichtung > Projekte
  

Basiskurs Naturwissenschaften

Projektleiter:              Andreas Stockey

AntragstellerInnen: Andreas Stockey, Mario Arnone, Ralph Bähr, Holger Bekel, Stefan Hahn, Tim Mergelkuhl, Matthias Wilde

 

Status des Projekts

Die Schwerpunkte des Projekts liegen

Das zentrale Ziel des Kurses, dem alle weiteren Ziele untergeordnet sind, beinhaltet, den KollegiatInnen die Lerngelegenheit zu geben, im Rahmen des hypothetisch-deduktiven Verfahrens durch einen immer weiter anwachsenden Anteil selbstgesteuerten Arbeitens die Möglichkeit zu erhalten, sich die Logik naturwissenschaftlichen Denkens und Arbeitens und die grundlegenden Konzepte eines naturwissenschaftlichen Weltbildes für eine selbstgesteuerte Anwendung anzueignen.

Der Schwerpunkt des ersten Förderjahres liegt dabei in der Reflexion, der Weiterentwicklung und der unterrichtspraktischen Ausgestaltung des Basiskurses (Praxisforschung). Grundlage hierfür sind einserseits das Rahmenkonzept wissenschaftsmethodischer Kompetenzen von Mayer (2007) und die praxisorientierte Position des gemäßigten Konstruktivismus, der  Lernen als selbstgesteuerten, aktiven, emotionalen, konstruktiven, situativen und sozialen Prozess versteht, aber auch die Notwendigkeit einer didaktischen und unterrichtsmethodisch aufbereiteten Heranführung an das angestrebte selbstgesteuerte Arbeiten erfordert (vgl. Reinmann & Mandl 2006).

Der Schwerpunkt des zweiten Förderjahres liegt in der Evaluation der Unterrichtsziele. Die Ziele des Kurses sollen in einem neuen Evaluationskonzept aufgegriffen und die Wirksamkeit des Kurses erhoben werden. Dazu sollen andere Schulen aus der Region als Vergleichsgruppen miteinbezogen werden.

Im Rahmen der Evaluation soll gezielt zwischen der Evaluation

Bezüglich der Evaluation der Lernmotivation ist von großer Bedeutung über die schlichte Unterscheidung zwischen extrinsischer und intrinsicher Motivation hinauszugehen und ein differenzierteres Instrument  (vgl. Bles 2002) einzusetzen.

Die Vorarbeiten zur Entwicklung des Basiskurses bezogen sich auf die Entwicklung eines Rahmenkonzepts und auf die curriculare Ausgestaltung. Insbesondere didaktisch-methodische Fragen der konkreten Ausgestaltung des Kurses (z.B. die Einbettung von Schülerexperimenten in inhaltlichen Episoden des Kurses und die Erprobung der Materialien) können erst in der Praxis des Basiskurses im Schuljahr 2010/11 umgesetzt werden. Ergänzend zur Klärung dieser allgemeinen Fragen soll in ausgewählten Kursgruppen punktuell ein Team-teaching praktiziert werden, um auch personell die Perspektivwechsel zwischen den beteiligten naturwissenschaftlichen Fächern im Kurs zu verdeutlichen.