Universität Bielefeld

© Universität Bielefeld

„Nicht nur für Nerds!“

Fachinformatiker_in

(Fachrichtung Systemintegration)


Was machen Fachinformatiker_innen der Fachrichtung Systemintegration?

Mehr als Einsen und Nullen. Drei Jahre dauert die abwechslungsreiche Ausbildung zum_zur Fachinformatiker_in Systemintegration. In dieser Zeit beschäftigen sich die Auszubildenden unter anderem mit:

  • Betriebssystemen und Netzwerken
  • Serverinfrastrukturen
  • Fehleranalyse und Reparatur von Computern
  • Data Recovery
  • Kundensupport
  • Integration von innovativen Technologien

Dies sind nur einige von vielen Dingen, die unsere Auszubildenden lernen. Technische Fähigkeiten sind dabei ebenso gefragt wie ein gutes Händchen für den Umgang mit Menschen.


Wie läuft die Ausbildung ab?

Die Ausbildung findet im Bielefelder IT-Servicezentrum (BITS) statt. Hier sind täglich zahlreiche Spezialist_innen im Einsatz, um den Anforderungen von etwa 40.000 Nutzer_innen nachzukommen.

Während dem dreijährigen Ausbildungsablauf bringst Du Dich durch Eigeninitiative in Themengebiete ein und erhältst die nötige Unterstützung aus den jeweiligen Abteilungen des BITS. Unter bestimmten Voraussetzungen wie gute praktische oder theoretische Leistungen besteht die Möglichkeit, die Ausbildung auf zweieinhalb Jahre zu verkürzen. Die Berufsschule, das Carl-Severing-Berufskollege in Bielefeld, besuchst du wöchentlich ein- bis zweimal.

Im 1. Ausbildungsjahr wirst Du in der Abteilung Desktop Services eingesetzt. Dort lernst Du unter anderem:

  • Image- und Softwareverteilung
  • Ticketbearbeitung
  • Aufbau eines PC-Arbeitsplatzes
  • Datenmigration und -sicherung
  • Kund_innenunterstützung bei nutzungsspezifischen Anpassungen
  • Druckerbereitstellung
  • Nachbestellung von Hardware
  • Fehleranalyse / Reparatur von defekten Computern
  • Abwicklung von Reklamationen
  • Vorbereitung/ Unterstützung bei Veranstaltungen (Girls'Day, Messe Perspektiven)

Im 2. Ausbildungsjahr lernst Du ein halbes Jahr lang die Netzwerkabteilung kennen. Dort wirst du schwerpunktmäßig in folgende Themenbereiche eingearbeitet:

  • Patchen/ Erstellung von Patchaufträgen
  • Konfiguration von Switches (Cisco IOS)
  • Erstellen und Bearbeiten von Patchaufträgen (CabDoc)
  • Konfiguration und Migration von Switches (Cisco IOS, HP)
  • Netzwerkgrundlagen (Protokolle, VLANs)
  • Verkabelung (Strukturierung, Kabeltypen)
  • WLAN (Standards, AccessPoint Konfiguration)
  • VoIP (Cisco)
  • Sicherheit (Firewalls, RADIUS)
  • DNS/DHCP (Bluecat)
  • Netzwerkmonitoring (HP-IMC)

Das zweite Halbjahr verbringst Du bei MEDiS. Dieser spezielle Service für Studierende konzentriert sich auf die Datenrettung und Datenwiederherstellung von mobilen Endgeräten.

Im zweiten Ausbildungsjahr verbringen unsere Auszubildenden in der Netzwerkabteilung und bei MEDiS („Mobile Education Device Service“) - einem universitären Servicedienst für Studierende, der sich mit der Datenrettung und Datenwiederherstellung von mobilen Endgeräten befasst.

Das 3. Ausbildungsjahr steht primär im Zeichen der Prüfungsvorbereitung und konzentriert sich auf die Ausarbeitung von individuellen Projekten. Nach einem „Adlerflug“ durch die vielfältigen Bereiche der Abteilung Plattformen und Serverdienste, wählst Du kleine Projekte aus Bereichen wie Serverbetrieb, Speichersystem, E-Mail-Service, Datenbanken, Active Directory oder virtuelle Umgebungen.

Am Ende der Ausbildung gilt es noch die IHK-Abschlussarbeit durchzuführen. Hierbei wählst Du selbst ein spannendes Thema aus den unterschiedlichen Bereichen/Abteilungen der zuvor durchlaufenen Ausbildungsjahre.


Welche Voraussetzungen muss ich mitbringen?

Wer sich für eine Ausbildung zum_zur Fachinformatiker_in Systemintegration im Bielefelder IT-Servicezentrum (BITS) interessiert, muss neben einigen formalen Voraussetzungen (mind. mittlerer Bildungsabschluss mit guten Noten) auch soziale Kompetenzen mitbringen. Selbstständiges Arbeiten und die Fähigkeit sich in bestehende Teams zu integrieren, sind genauso wichtig wie ein ausgeprägtes Interesse an Computertechnik und Begeisterung für innovative Technologien.

Auf einen Blick:

  • Mittlerer Bildungsabschluss
  • Gute Englischkenntnisse
  • Ausgeprägtes Interesse für Computertechnik
  • Logisches Denkvermögen
  • Teamfähigkeit, Zuverlässigkeit
  • Konzentrationsfähigkeit, Sorgfalt
  • Selbständigkeit, Eigenmotivation

Welche Ausbildungsvergütung erhalte ich während der Ausbildung?

Das Ausbildungsentgelt wird gemäß TVA-L BBiG gezahlt.


Wie sind meine Perspektiven nach der Ausbildung?

Als Fachinformatiker_inin der Fachrichtung Systemintegration kannst Du später in Unternehmen nahezu aller Wirtschaftsbereiche sowie in der öffentlichen Verwaltung tätig werden.

Falls Du über die Allgemeine Hochschulreife verfügst, kann Deine Ausbildung auch Grundlage für ein anschließendes Informatikstudium sein.

Weitere Informationen zu Anforderungen und Ausbildungsinhalten findest Du in unserem Ausbildungsflyer.


Wie kann ich mich bewerben?

Ob wir aktuell Ausbildungsplätze im Berufsprofil „Fachinformatiker/in (Fachrichtung Systemintegration)“ anbieten, erfährst du hier.



Ausbilderin:

Deine Ansprechpartnerin für diesen Ausbildungsberuf ist:

Agnes Plasa

Agnes Plasa

Raum: UHG V0-271

Tel.: (0521) 106-12621
E-Mail: agnes.plasa@uni-bielefeld.de

Ausbildungsbotschafter:

Weitere Infos:

Den Ausbildungsflyer als PDF findest du hier


Stellenausschreibungen