Fortbildungen

Fortbildungen

Das Bildungssystem befindet sich in einem ständigen Wechsel. Das OZHB möchten mit seinen Weiterbildungsangeboten dazu beitragen, Erkenntnisse aus der Forschung in die Berufspraxis zu überführen.

Fortbildungen

Das Bildungssystem befindet sich in einem ständigen Wechsel. Das OZHB möchten mit seinen Weiterbildungsangeboten dazu beitragen, Erkenntnisse aus der Forschung in die Berufspraxis zu überführen.

Fortbildungen

Das Bildungssystem befindet sich in einem ständigen Wechsel. Das OZHB möchten mit seinen Weiterbildungsangeboten dazu beitragen, Erkenntnisse aus der Forschung in die Berufspraxis zu überführen.

Durch die unterschiedlichen Forschungsbereiche und die diagnostische Weiterentwicklung zur Begabung, Hochbegabung und naturwissenschaftlicher Neigung können immer mehr Erkenntnisse zur Umsetzung in der Praxis zur Förderung naturwissenschaftlich interessierter und begabter Kinder gewonnen werden. Ziel ist es, diese Erkenntnisse kontinuierlich und direkt in die Berufspraxis mit einfließen zu lassen.
Dieser Theorie-Praxis-Bezug soll mitunter mittels angebotener Fortbildungen erfolgen.

Fortbildung zum MINT-Koordinator

In der Entwicklung sind derzeit entsprechende Module in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik zur Erlangung eines entsprechenden MINT-Zertifikats. Das Angebot richtet sich an Schulen und Lehrer*innen mit Interesse an den Inhalten der folgenden im Rahmen des Zertifikats angebotenen Module:

  • Experimentalfähigkeiten
  • fächerübergreifender Unterricht
  • die Science-Klasse als Modell der MINT-Förderung
  • Schulisches Engagement
  • Inklusion
  • Begabungsdiagnose und -förderung

Fortbildung zum Begabungsbeauftragten

Studierende haben im Rahmen des Projekts "Kolumbus-Kids" die Möglichkeit, ein Hochbegabungsdiplom zu erwerben. Zur Erlangung dieses Diploms ist die Teilnahme an zwei Veranstaltungen, einem Vorbereitungsseminar und einem Begleitseminar, Voraussetzung, innerhalb welcher die notwendigen Kenntnisse erworben werden.

In dem Vorbereitungsseminar werden folgende Schwerpunkte theoretisch behandelt:

  • Theorien zur Hochbegabung
  • Diagnostik und Testkonstruktion
  • Persönlichkeitsmerkmale und Schülertypen
  • Förderung der Hochbegabung mit naturwissenschaftlichem Schwerpunkt
  • Fallbeispiele aus der Praxis
  • Methoden für den Unterricht

In dem Begleitseminar wird während eines Halbjahrs Unterricht im Projekt "Kolumbus-Kids" durchgeführt, mit Videoanalysen reflektiert und auf dieser Basis ein abschließender Reflexionsbericht verfasst.

Sensibilisierung für die Sprachförderung im Fachunterricht

Für den Bereich "Sprachförderung im Fachunterricht" werden unterschiedliche Veranstaltungen in Form von vierstündigen Workshops mit einer Teilnehmerzahl von 15 Personen angeboten. Die Workshops richten sich an Grundschullehrkräfte und Lehrkräfte weiterführender Schulen, die in internationalen Klassen tätig sind. Die Schwerpunkte werden unter anderem auf der Vermittlung methodischer Impulse zur Sprachförderung liegen.

1. Naturwissenschaftsunterricht in "internationalen Klassen" als Beispiel für integriertes Fach- und Sprachlernen

Im Rahmen des Pilotprojekts "Biology for Everyone" werden neuzugewanderte Schüler*innen aus den internationalen Klassen von momentan drei Bielefelder Gymnasien in den Naturwissenschaften unterrichtet. Die "internationalen Klassen" zeichnen sich in der Regel durch eine hohe Heterogenität in Bezug auf Fach- und Sprachkompetenzen aus, wodurch viele Lehrkräfte vor großen Herausforderungen stehen. Wie können fachliche Inhalte vermittelt werden? Wie viel Sprache kann und soll ich im Fachunterricht integrieren?

Dieser Workshop richtet sich an alle interessierten Lehrkräfte, die einen Einblick in das integrierte Fach- und Sprachlernen (CLIL - Content and Language Integrated Learning) anhand von Deutsch und den Naturwissenschaften bekommen wollen. Hierfür wird neben einer kurzen theoretischen Auseinandersetzung mit CLIL und Möglichkeiten zur Umsetzung in der Schule anhand des Projekts "Biology for Everyone" vor allem Wert auf die Praxis gelegt. Durch die Auseinandersetzung mit getesteten Unterrichtsmaterialien und dem Erproben kleinerer Experimente sollen die Workshopteilnehmer*innen Impulse für die Erstellung weiterer Materialien bekommen, die im Rahmen des Workshops diskutiert werden.

2. Naturwissenschaftsunterricht in "internationalen Klassen" - Kein Lehrplan, keine Materialien: was nun?!

Aktuell gibt es keinen Lehrplan für den Naturwissenschaftsunterricht in internationalen Klassen, doch viele Lehrer*innen stehen vor der Herausforderung, diesen Unterricht zu planen und durchzuführen. Im Rahmen des Pilotprojekts "Biology for Everyone " wird an momentan drei Bielefelder Gymnasien Naturwissenschaften für neuzugewanderte Schüler*innen erteilt und Erfahrungen zum integrierten Fach- und Sprachlernen gewonnen.

Der Schwerpunkt dieses Workshops liegt in der gemeinsamen Planung eines möglichen "Lehrplans" für den Naturwissenschaftsunterricht in internationalen Klassen. Durch Beispielmaterialien erhalten die Workshopteilnehmer*innen Impulse, wie das fachliche und sprachliche Lernen verbunden werden kann, um im Anschluss eigene Ideen für ein zusammenhängendes Curriculum zu entwickeln.

Bilinguale Module im Biologieunterricht

Für den Bereich "Bilinguale Module im Biologieunterricht" wird eine Veranstaltung in Form eines vierstündigen Workshops angeboten, welcher sich an Lehrkräfte weiterführender Schulen für die Fächer Biologie und/oder Englisch richtet. Die Schwerpunkte des Workshops liegen unter anderem auf der Vermittlung methodischer Impulse zur Sprachförderung. Interessierten Lehrer*innen sollen die Grundlagen bilingualen Unterrichts (CLIL- Content and Language Integrated Learning) im Fach Biologie nähergebracht werden.

Der Workshop richtet sich vor allem an Lehrkräfte, die Biologie unterrichten und sich vorstellen könnten, bilingualen Unterricht zu erteilen. Dies findet häufig in sogenannten bilingualen Modulen statt, wofür an der Schule keine Umstrukturierungen notwendig sind, da es sich nur um kurze Unterrichtseinheiten z.B. im Fach Biologie handelt, die dann zweisprachig deutsch-englisch unterrichtet werden.

Im Workshop sollen mögliche Ängste und Probleme adressiert und die Chancen und Möglichkeiten dieses flexiblen Unterrichtskonzepts diskutiert werden. In einer kurzen Übersicht werden Ergebnisse des Forschungskontexts aus den letzten Jahren dargestellt.

Der Schwerpunkt liegt jedoch auf praktischen Tipps und Hilfen bei der Unterrichtsplanung und -durchführung. Dabei werden exemplarische Unterrichtsreihen präsentiert und gemeinsam modifiziert, Übungen zur Materialerstellung durchgeführt und Bücher und Hilfsmittel für den bilingualen Unterricht vorgestellt.

Für die Teilnahme am Workshop ist es nicht notwendig, ein fremdsprachliches Zertifikat oder die Fakultas für Englisch vorzuweisen.

Fortbildungen für KiTa-Kräfte

Nach der Pilotierung und Validierung des naturwissenschaftlichen Neigungstests bei Kindern im Kindergarten- und Vorschulalter wird eine Fortbildung entwickelt, die sich an die Kindergarten- und KITA-Kräfte richtet. In dieser Fortbildung werden u.a. Themenschwerpunkte wie die Diagnostik von naturwissenschaftlich geneigten Kindern mit Hilfe des Testinstruments, die Beratung von Eltern und die Förderung dieser Kinder in den Institutionen behandelt. Der erfolgreiche Abschluss der Fortbildung wird den Teilnehmenden durch ein Zertifikat bestätigt.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Hinweis schließen