Kooperationen

Ein herzliches Dankeschön den folgenden Institutionen für ihre Hilfe und Unterstützung, ohne die die Realisierung des Projekts Kolumbus-Kids nicht möglich wäre:

Ein herzliches Dankeschön den folgenden Institutionen für ihre Hilfe und Unterstützung, ohne die die Realisierung des Projekts Kolumbus-Kids nicht möglich wäre:

Ein herzliches Dankeschön den folgenden Institutionen für ihre Hilfe und Unterstützung, ohne die die Realisierung des Projekts Kolumbus-Kids nicht möglich wäre:



1. Verein zur Förderung naturwissenschaftlich begabter SchülerInnen e.V.

Der "Verein zur Förderung naturwissenschaftlich begabter SchülerInnen" unterstützt Programme zur naturwissenschaftlichen Förderung, Forschungsprojekte zur Entwicklung von Förderkonzepten sowie Diagnostikinstrumenten und Fortbildungsmaßnahmen.

Hintergrund

"Es ist kein Luxus, große Begabungen zu fördern; es ist ein Luxus, und zwar ein sträflicher Luxus, dies nicht zu tun."
(Alfred Herrhausen (1930-1989).

In Deutschland leben circa 2,4 Millionen Begabte: Menschen mit einem IQ von über 130. Etwa 15 Prozent aller Schüler*innen haben ein außergewöhnlich hohes Begabungspotenzial und lernen schneller und besser als andere. Allgemeine Erkenntnisse aus Forschung und Praxis zeigen allerdings, dass diese besondere Begabung noch lange kein Garant für besondere Leistungen ist. Begabte Kinder brauchen genau wie alle anderen Kinder eine passende Förderung, um sich entfalten und ihr enormes Potenzial entwickeln zu können. Eine andauernde Unterforderung durch die Nicht-Beachtung der Begabung kann hingegen sogar negative Folgen in der Lern- und Persönlichkeitsentwicklung sowie im Verhalten mit sich ziehen. An dieser Stelle möchte der Verein ansetzen und Projekte unterstützen, die dafür sorgen, dass begabten Kindern eine passende Förderung zukommt und einer Unterforderung entgegengewirkt wird.

"Eine besondere Begabung ist ein Weg, den man übersehen und verpassen " oder aber erkennen und gehen kann"
(Edelgard Bulmahn, ehem. Bundesministerin für Bildung und Forschung, 2001).

In Deutschland scheint dieser Weg der Begabung, von dem Bulmahn spricht, auch in der jüngeren Vergangenheit oftmals verpasst worden zu sein. Denn sowohl die Begabtenforschung als auch -förderung sind in Deutschland nicht sehr ausgeprägt. Gerade in einem Land wie Deutschland, dessen stärkstes Exportgut in der Entwicklung von neuen Techniken, Forschungswegen und innovativen Vorgehensweisen liegt, die wiederum nur von besonders gut ausgebildeten Menschen konzipiert werden können, sollte die Begabtenförderung einen wichtigen Stellenwert einnehmen. Den Naturwissenschaften insgesamt kommt in der Begabtenförderung eine besondere Bedeutung zu, da hier in Deutschland schon seit längerem der wissenschaftliche Nachwuchs fehlt und der Fachkräftemangel immer wieder beklagt wird.

Über den Verein

Der Verein zur Förderung naturwissenschaftlich begabter SchülerInnen wurde 2012 gegründet, um gerade solche Programme zu unterstützen, die Schüler*innen in den naturwissenschaftlichen Fachbereichen Biologie, Chemie, Physik und Technik fördern.

Darüber hinaus ist es Ziel des Vereins, Projekte mit einem ganzheitlichen Blick zu unterstützen. Der Verein widmet sich aus diesem Grund insbesondere Projekten, die neben der Förderung auch im Bereich der Begabungsforschung tätig sind. Die Forschungsprojekte können sich dabei mit der Entwicklung von Förderkonzepten für naturwissenschaftlich begabte Schüler*innen beschäftigen, aber auch der Entwicklung weiterer Diagnostikinstrumente dienen, um somit eine Identifizierung begabter Schüler*innen zu sichern.

Des Weiteren sollten Projekte, die vom Verein Hilfe erfahren, Fortbildungsveranstaltungen für Pädagogen, Lehrer*innen, Referendare und Lehramtsstudierende anbieten, um hier im Sinne der Ganzheitlichkeit in die Förderung einzutreten. Da der Verein diese Ziele in den Projekten von Kolumbus-Kids realisiert sieht, wird Kolumbus- Kids mit seinen Maßnahmen und Projekten unterstützt.

Den Verein unterstützen

Um die Maßnahmen und Projekte langfristig fördern zu können, ist der Verein auf Spenden und vor allem auf Mitglieder angewiesen. Der Verein heißt jeden, der mit seiner Mitgliedschaft oder Spende einen Beitrag zur Förderung von naturwissenschaftlich begabten Kindern leisten möchte, herzlich willkommen. Dabei kann es sich um Privatpersonen, Einrichtungen oder auch um Firmen handeln.

Wie werden Sie Mitglied?

Über die folgende Anmeldemaske können Sie sich als Mitglied registrieren lassen.
Im Folgenden finden Sie die Mitgliedsbeiträge:

  • Einzelne Mitglieder: 24 Euro pro Jahr
  • Weitere Institutionen: 100 Euro pro Jahr

Kontakt

Sollten Sie Fragen haben oder möchten Sie eine Spende an den Verein richten, wenden Sie sich bitte an den ersten Vorsitzenden Prof. Dr. Claas Wegner.





2. Kooperationen

2.1 Institutionen und Einrichtungen

Nachfolgenden sind alle Institutionen und Einrichtungen aufgelistet, die das Projekt "Kolumbus-Kids" unterstützen und mit denen eine Zusammenarbeit besteht. Darunter befinden sich öffentliche Begleitungen und weiterführende Schulen und Grundschulen. Die Kooperationspartner erhalten einmal jährlich die Anmeldeunterlagen von "Kolumbus-Kids" sowie Fortbildungsangebote und alle Angebote der Projekte "Biologie hautnah" und "teutolab-robotik".

Wie kann eine Schule Kooperationspartner werden?

Um als Schule Kooperationspartner zu werden, schreiben Sie gern eine Mail an Prof. Dr. Claas Wegner. Sie erhalten daraufhin einen Kooperationsvertrag, welcher von der Schulleitung unterschrieben und mit Schulstempel zurückgesendet werden muss. Mit dieser Unterschrift erkennen Sie das Projekt ?Kolumbus-Kids? als Außerschulischen Ort an. Es folgt die Aufnahme in den Mailverteiler des Projekts, durch welchen Sie jährlich zwei bis drei Informationsmails zu den Projekten erhalten.

Ein herzliches Dankeschön an alle Institutionen für ihre Hilfe und Unterstützung, ohne die die Realisierung des Projekts Kolumbus-Kids nicht möglich wäre.

2.1.1 Weiterführende Schulen:

Im Folgenden sind alle weiterführenden Schulen aufgelistet, die aktuell mit dem OZHB und dem Projekt "Kolumbus-Kids" kooperieren und das Projekt unterstützen


August-Hermann-Francke Gymnasium Detmold
Ceciliengymnasium
Einstein-Gymnasium
Engelbert-Kaemper-Gymnasium Lemgo
Ernst-Barlach-Schule
Ev. Gymnasium Werther
Evangelisches Stiftisches Gymnasium Gütersloh
Felix-Fechenbach-Gesamtschule
Freiherr-vom-Stein-Gymnasium
Friedrich Wilhelm Murnau Gesamtschule
Friedrichs-Gymnasium
Friedrich-von-Bodelschwingh-Schulen Bethel
Gertrud-Bäumer-Realschule
Gesamtschule Verl
Gymnasium am Markt
Gymnasium am Waldhof
Gymnasium Brackwede
Gymnasium Heepen
Gymnasium Nepomucenum
Gymnasium Schloß Holte-Stukenbruck
Gymnasium Verl
Hans-Ehrenberg-Gymnasium
Helmholtz Gymnasium Bielefeld
Herder-Gymnasium der Stadt Minden
Königin-Mathilde-Gymnasium
Kreisgymnasium Halle
Marienschule der Ursulinen
Max-Planck-Gymnasium Bielefeld
Niklas-Luhmann-Gymnasium
Pelizaeus-Gymnasium Paderborn
Peter-August-Böckstiegel-Gesamtschule
Ratsgymnasium Bielefeld
Ravensberger Gymnasium
Realschule Jöllenbeck
Rudolph-Brandes-Gymnasium
Städtisches Gymniasium Gütersloh
Weser-Gymnasium Vlotho
Widukind-Gymnasium Enger

2.1.2 Grundschulen

Im Folgenden sind alle Grundschulen aufgelistet, die aktuell mit dem OZHB und dem Projekt "Kolumbus-Kids" kooperieren und das Projekt unterstützen

Andreas-Wenneber Grundschule
Bültmannshofschule
Diesterwegschule
Freiligrathschule Detmold
Frölenbergschule
Grundschule Am Homersen
Grundschule am Waldschlösschen
Grundschule Asemissen
Grundschule Brake
Grundschule "Das Forscherhaus"
Grundschule Dornberg-Schröttinghausen
Grundschule Eickum
Grundschule Ennigloh
Grundschule Falkstraße
Grundschule Helpup
GS Herringhausen
Grundschule Hiddesen
Grundschule Hoberge-Uerentrup
Grundschule Künsebeck
Grundschule Melbergen-Wittel
Grundschule Obering
Grundschule Theesen
Grundschule Ubbedissen
Grundschule Wüsten (Bad Salzuflen)
Grundschulverbund Senne
Klosterschule Bielefeld
Laborschule Bielefeld
Martinschule Städt. Grundschule
Michaelschule (Gemeinschaftsgrundschule)
Oetternbachschule
Osningschule
Städt. Grundschule Altensenne
Stapenhorstschule
Wellensiek-Schule


Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Hinweis schließen