Universität Bielefeld

© Universität Bielefeld

AG 1:
Allgemeine Erziehungs­wissen­schaft

Informationen zum Datenschutz

Herzlich Willkommen,

hier finden Sie eine ausführliche Darstellung der Datenschutzregelungen des Forschungsprojektes "Selbstbestimmung und Geschlecht. Bildungsqualitäten genderpädagogischer Angebote der Jugendarbeit und im Kontext der Ganztagsschule".

Datenschutz und seine Einhaltung stellt für unsere Forschung eine wichtige Grundlage dar. Zur besseren Verständlichkeit der Datenschutzregelungen gehen wir im Folgenden näher auf einzelne Punkte ein.

Als Forschende in einem schulischen Umfeld haben wir unmittelbar mit SchülerInnen, Lehrenden und Erziehungsberechtigten zu tun. Durch unsere Forschung ergibt sich die Erhebung personenbezogener Daten, wie etwa der Namen von Schülerinnen und Schülern. Um deren Privatsphäre zu schützen arbeiten wir nach strikten Datenschutzvorschriften, die Rückschlüsse aus unseren Daten auf einzelne Personen unmöglich machen. Auf diese Weise können wir direkt in der Schule forschen und gleichzeitig die Anonymität der dort beforschten Personen wahren.

Alle erhobenen Daten (wie Beobachtungsprotokolle, Audioaufnahmen) werden selbstverständlich vertraulich behandelt und ausschließlich zu wissenschaftlichen Zwecken im Rahmen des oben genannten Forschungsprojektes verwendet. Es findet keine Weitergabe an Dritte statt.

Um die noch minderjährigen Schülerinnen und Schüler befragen und beforschen zu können, sind Einwilligungserklärungen der Erziehungsberechtigten notwendig. Die Teilnahme an der Studie ist freiwillig. Eine Nichtteilnahme oder ein Widerruf hat keine negativen Folgen für Sie und Ihr Kind. Es werden nur Schülerinnen und Schüler für die Forschung berücksichtigt, von deren Erziehungsberechtigten eine schriftliche Einwilligungserklärung unterschrieben vorliegt. Die Schülerinnen und Schüler werden außerdem zu Beginn mündlich auf die Freiwilligkeit der Teilnahme und Anonymisierung ihrer Daten hingewiesen.

Die Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft ohne Angabe von Gründen widerrufen werden. Sämtliche personenbezogene Daten zu dieser Person werden dann umgehend gelöscht.

Ansonsten werden die Dokumente, die personenbezogene Daten (wie Namen der Kinder und der Erziehungsberechtigten; Adressen werden nicht erfasst) beinhalten, bis zum Ende des Forschungsprojektes (im Herbst 2016) an der Fakultät für Erziehungswissenschaft der Universität in Obhut der Projektleitung Ulrike Graff getrennt von den Forschungsergebnissen aufbewahrt und 10 Jahre nach Projektende gelöscht.

Die bei der teilnehmenden Beobachtung, den Gruppendiskussionen oder ExpertInneninterviews angefertigten Mitschriften und die möglicherweise entstandenen Audiodateien werden bei der Transkription sofort anonymisiert.

Die erhobenen Daten werden ausschließlich in anonymisierter und zusammengefasster Form verwendet und veröffentlicht. Die Ergebnisse der Studie sollen in der Fachliteratur, Vorträgen und Qualifikationsarbeiten veröffentlicht werden, ohne dass dabei Rückschlüsse auf einzelne Schulen oder Personen möglich sind.

Bei weiteren Fragen, sprechen Sie uns oder die stellv. Datenschutzbeauftragte der Universität Bielefeld, Anja Schmid (anja.schmid@uni-bielefeld.de) gerne an.

Kontakt zum Forschungsprojekt für Rückfragen per Email
Dr. Ulrike Graff (wissenschaftliche Leitung)
ulrike.graff@uni-bielefeld.de

Dipl.-Päd'in Katja Kolodzig (wissenschaftliche Mitarbeiterin)
kkolodzig@uni-bielefeld.de

Nikolas Johann, B.A. (wissenschaftliche Hilfskraft)
n.johann@uni-bielefeld.de