Universität Bielefeld

© Universität Bielefeld

AG 1:
Allgemeine Erziehungswissenschaft

Pädagogisches Museum

Das Pädagogische Museum wurde im Sommersemester 1982 aus privaten Sammelbeständen von Herrn Dr. Wehrmann als zentrale Einrichtung der Fakultät für Pädagogik eröffnet und über Jahre hinweg in seinem Bestandsgut weiter komplettiert. 2019 ist Herr Dr. Wehrmann verstorben, aus diesem Grund wird das Pädagogische Museum zum 15.07.2019 geschlossen. Die Bestände werden auf verschiedene Museen und Bibliotheken in OWL und NRW verteilt.

Das Pädagogische Museum umfasste:

  • Einen Ausstellungsbereich, der eine vollständig ausgestattete Schulklasse aus der Zeit des ausgehenden 19. Jahrhunderts zeigte.
  • Eine Dokumentationsstelle für regionale Kultur- und Schulgeschichte, in der Materialien zur Pädagogikgeschichte wie im Besonderen zur Schulgeschichte der Region gesammelt und für Unterrichts- und Forschungszwecke bereitgehalten wurden.

Die hier u.a. angelegte Sammlung historischer Schulbücher enthielt bibliophile Kostbarkeiten, zu denen zahlreiche Erstdrucke aus dem 18. und 19. Jahrhundert gehören.

Das Pädagogische Museum stellte mit seinen historischen Schulbänken, den Anschauungsobjekten und Demonstrationsgeräten, sowie den Lehr- und Arbeitsmaterialien den Typus einer einklassigen Dorfschule dar, wie er zur Kaiserzeit um 1900 und noch Jahrzehnte darüber hinaus in allen kleinen Ortschaften Westfalens und Lippes existiert hatte.