Universität Bielefeld

© Universität Bielefeld

AG 5:
Schulpädagogik und Allgemeine Didaktik

Prof. Dr. Eiko Jürgens

Eiko Jürgens studierte an der Pädagogischen Hochschule Oldenburg und der Universität Oldenburg. Sein Studium schloss Jürgens ab mit den Abschlüssen 1. Staatsexamen für Grund- und Hauptschulen sowie Diplompädagogik mit dem Schwerpunkt Schul-pädagogik und der Zusatzausbildung Erwachsenenpädagogik. Das 2. Staatsexamen absolvierte er 1979 am Wissenschaftlichen Institut für Schulpraxis in Bremen (Abt. Bremerhaven, für die Sekundarstufe I mit angrenzendem Schwerpunkt Primarstufe).

Foto Eiko Jürgens

Insgesamt 14 Jahre lang war Eiko Jürgens als Lehrer tätig in allen Schulformen des öffentlichen allgemeinbildenden Schulwesens, d. h. in Grundschule, Hauptschule, Realschule, Gymnasium und Orientierungsstufe als schulformübergreifender Form. Schwerpunktmäßig wirkte er dann in der Sekundarstufe I, u. a. auch in der Schulleitung. Unterrichtsfächer: Biologie, Chemie, Deutsch und Kunst.

 

  1. 1982: Promotion (Universität Oldenburg)
  2. 1988: Habilitation (Universität Bremen)
  3. Ebenda bis 1991 Privatdozent.
  4. 1991-94: Professur an der Universität zu Köln für Allgemeine Didaktik und Schulpädagogik
  5. 1994: Berufung als Professor an die Universität Bielefeld

 

Bezeichnung der Professur: "Theorie der Schule und des Unterrichts"

 

Lehr- und Forschungsschwerpunkte

  • Schul- und Unterrichtsforschung
  • Methoden der Erziehungswissenschaft
  • Evaluation von Unterrichtskonzepten und Schulentwicklung
  • Schultheorie und schulpädagogische Grundfragen.
    Schwerpunkt: Schüleraktiver Unterricht/Selbstregulation des Lernens
  • Organisationsformen des Schulwesens
  • Pädagogische Diagnostik und Beratung/Schwerpunkt Leistungserziehung und Leistungsbeurteilung
  • Schulberatung und Organisationsentwicklung / Schulprogramm- beratung

 

(laufende/abgeschlossene) Forschungsprojekte

  • Schulbegleitforschungsprojekt: "Jugendschule Schlänitzsee der Montessori-Gesamtschule Potsdam"
    Gefördert durch die Robert Bosch Stiftung
    Projektlaufzeit: 01.01.2010-31.12.2011
    Projektmitarbeiterin: M.A. Antje Greiling
    Publikationen:
    • Jürgens, E./ Greiling, A.: Bericht zur wissenschaftlichen Begleitung. Potsdam/Stuttgart (77 Seiten).
    • Jürgens, E./ Greiling, A.: Jugendschule Schlänitzsee. Veränderung der Lernkultur durch "Entschulung". In: Zeitschrift für Pädagogik. 66.Jg Heft 8/2014, S.24-28.
    • Jürgens, E./ Greiling, A.: Schulprofil der Montessori-Oberschule. In: Schulpädagogik heute. 4.Jg. Heft 8 (2013), S.1-10.
    • Jürgens, E./Greiling, A.: Ein reformpädagogisches Schulentwicklungsprojekt zum veränderten schulischen Lernen in der Pubertät. In: Schulpädagogik heute. 5. Jg. Heft 10 (2014), S.1-16.
    • Jürgens, E./ Greiling, A.: Jugendschule Schlänitzsee. An innovative schooling project meeting the changing demands of pupils in puberty.

    Schulbegleitforschungsprojekt: Schulnetzwerk ELA - Eigenverantwortliches Lernen und Arbeiten am Gymnasium
    Gefördert durch die Peter Gläsel Stiftung
    Projektlaufzeit: seit 05/2014
    Projektmitarbeiterin: Judith Meyer zu Darum

    Schulbegleitforschungsprojekt: "">Das Dalton-Konzept am Gymnasium Lage"
    Gefördert durch die Peter Gläsel Stiftung
    Projektlaufzeit: 09/2014-06/2015
    Projektmitarbeiterin: Judith Meyer zu Darum
    Publikationen:
    • Jürgens, E./Meyer zu Darum, J.: Das Dalton-Konzept am Gymnasium Lage. Befragung des Lehrerkollegiums. Projektbericht. Detmold/Lage (85 Seiten).
    • Jürgens, E./Meyer zu Darum, J.: Das Dalton-Konzept am Gymnasium Lage. Befragung der Schülerinnen und Schüler. Projektbericht. Detmold/Lage (31 Seiten).
    • Jürgens, E./Meyer zu Darum, J.: Das Dalton-Konzept auf dem Prüfstand - explorative Studie zu subjektiven Meinungsbildern von Lehrerinnen und Lehrern zur Unterrichtsgestaltung. In: Zeitschrift für Erziehung und Unterricht. Heft 7/2017 (im Druck).

    Schulbegleitforschungsprojekt: "Das ELA-Ergänzungsstundenkonzept am Gymnasium Brackwede"
    Gefördert durch die Peter Gläsel Stiftung
    Projektlaufzeit: 12/2015-06/2016
    Projektmitarbeiterin: Judith Meyer zu Darum
    Publikation:
    • Jürgens, E./Meyer zu Darum, J.: Evaluation des Ergänzungsstundenkonzepts des Brackweder Gymnasiums. Projektbericht. Detmold/Bielefeld (76 Seiten).

    Forschungsprojekt: "Fallberatung in der aktiven Bewältigung schulischer Belastungssituationen"
    Gefördert durch BMBF
    Projektlaufzeit: 05/2016-06/2019
    Projektmitarbeiterin: Katharina Herde

    Schulentwicklungs- und -evaluationsprojekt: "Schulen einer Stadt - Potsdamer Schulbündnis für eine Lernkultur"
    Gefördert durch die Deutsche Schulakademie (Robert Bosch Stiftung)
    Projektlaufzeit: 09/2016-12/2018
    Projektmitarbeiterin: Judith Meyer zu Darum

  •  

 

Publikationen (Auswahl)

1983 – 1995
  1. Die Beurteilung der Problemlösefähigkeit von Schülern der Orientierungsstufe. In: Lange, O. & Löhnert, S. (Hrsg.): Problemlösender Unterricht – Ansätze und Fragestellungen. Bd. 2. Oldenburg: Materialien Universität Oldenburg, 1983, S. ???.
  2. Die Gesamtschule – Die gegenwärtige Situation einer schulreformerischen Konzeption vor dem Hintergrund des bremischen Schulgesetzes. In: Bremer Lehrerzeitung, 33, 1983, 10, S. ???.
  3. Bewährung von Schullaufbahnempfehlung und Elternentscheidung. In: Aurin, K. & Schwarz, B. (Hrsg.): Die Erforschung pädagogischer Wirkungsfelder. Freiburg i. Brsg.: Deutsche Gesellschaft für Erziehungswissenschaft,1985, S. ???.
  4. Lernprozessdiagnostik und Problemlöseverhalten. Die Prozeßdiagnose als Verfahren zur Entwicklung von Problemlöseverhalten bei Schülern. In: Lange, O. & Freitag, D. (Hrsg.): Problemlösender Unterricht. Bd. 4. Oldenburg: Materialien der Universität Oldenburg, 1987, S. ???.
  5. Wochenarbeitspläne­ als Arrangements zum Selbständigkeitstraining an allgemeinbil­denden Schulen. In: Scholz, F. (Hrsg.): Arrangements für den Unterricht. Oldenburg: Zentrum für Pädagogische Berufspraxis, 1988, S. ???.
  6. Beobachtungsverfahren in der Schule – Das Schülerbeobachtungsverfahren der Bremer Orientierungsstufe (Senator für Bildung). Bremen, 1984.
  7. Schullaufbahnempfehlung und Elternentscheidung. Der Schulerfolg empfohlener und nichtempfohlener Schüler der Orientierungsstufe in der Realschule und im Gymnasi­um. 3. Aufl. Oldenburger Vor-Drucke, 1988, 41, 1990.
  8. Die Orientierungsstufe – das Meinungsbild von Lehrern und Eltern. In: Lehrer Journal – Grundschulmagazin, 4, 1989, 6, S. 35-37.
  9. Die Individualisierungs- und Differenzierungsproblematik in der Pädagogik – Konzepte der Differenzierung in der integrierten Gesamtschule. In: ???. Bremen: ???, 1988, S. ???.
  10. Die Orientierungsstufe – das Meinungsbild von Lehrern und Eltern. In: Lehrer Journal – Grundschulmagazin, 4, 1989, 6, S. 35-37.
  11. Die Individualisierungs- und Differenzierungsproblematik in der Pädagogik – Konzepte der Differenzierung in der integrierten Gesamtschule. In: ???. Bremen: ???, 1988, S. ???.
  12. Individualisierung und soziales Lernen als Probleme der Lernförderung. Zur Wechselwirkung von Ansprüchen und Defiziten. In: ???. Bremen: ???, 1988, S. ???.
  13. Strukturveränderungen im Bildungswesen – Orientierungsstufe. In: Roth, L. (Hrsg.): Pädagogik – Handbuch für Studium und Praxis. München: Ehrenwirth, 1991, S. 359-371.
  14. Lehrer empfehlen – Eltern entscheiden. Zur Übergangsproblematik der Orientierungs­stufe vor dem Hintergrund der Bewährung empfohlener und nichtempfohlener Schüler im weiterführenden Schulsystem. In: Die Deutsche Schule, 81, 1989, 3, S. 388-400.
  15. Lerndiagnose als Aufgabe des Lehrers. Oldenburger Vor-Drucke, 1989, 71 (2. Aufl. 1991).
  16. Soziales Lernen und Differenzierung beim "Lernen durch Lehren" – Der Einsatz von Tutoren im Unterricht. (In Zusammenarbeit mit Udo Kettwig). Oldenburger Vor-Drucke, 1989, 72 (3. Aufl. 1991).
  17. Die Entwicklung der Orientierungsstufe vor dem Hintergrund bildungs- und schulpolitischer Grundsatzpositionen der Parteien. Oldenburger Vor-Drucke, 1989, 77 (2. Aufl. 1991).
  18. Prognose als Sonderfall der Pädagogischen Diagnostik. In: ???. Bremen: ???, 1990, S. ???.
  19. Die Orientierungsstufe im Urteil von Lehrern und ihre Prognosesicherheit hinsichtlich des Übergangs zu weiterführenden Schulen. In: ???. Bremen: ???, 1990, S. ???.
  20. Entwicklungen und Forschungen zur Orientierungsstufe. In: Beck, K. (Hrsg.): Bilanz der Bildungsforschung. Beiträge zur Theorie und Geschichte der Erziehungswissenschaft. Weinheim: Deutscher Studien-Verlag, 1991, S. 51-85.
  21. Entwurf zu einem Merkmalsbogen zur Lernverhaltensbeschreibung (MBL) – ein diagnostisches Instrument für pädagogische (Übergangs-)Entscheidungen. Oldenburger Vor-Drucke, 1990, 114 (2. Aufl. 1991).
  22. Subjektive Theorien von Lehrern in Unterricht und Schule. Analyse und Ver­änderungsmöglichkeiten (in Vorbereitung)
  23. Auswirkungen informeller Freizeitgruppen auf die Entwicklung von Schülern. In: Pädagogik und Schulalltag, 47, 1992, 4, S. 364-377.
  24. Handlungsorientierter Unterricht als Unterrichtsprinzip? - Bedeutung, Möglichkeiten, Grenzen. In: ???. Bremen: ???, 1991, S. ???.
  25. Orientierungsstufe im Lande Bremen – Garant für Chancengleichheit? In: ???. Bremen: ???, 1991, S. ???.
  26. Leistung, Leistungsmessung, Leistungsbewertung in der Schule. Theorien, Verfahren und praktische Probleme. In: ???. Bremen/Rostock: ???, 1991, S. ???.
  27. Warum eigentlich Projektunterricht? – Grundsätzliches zu einem inflationär verwendeten Begriff und zur Planung, Durchführung und Auswertung von Projektta­gen bzw. Projektwochen in der Schule. Oldenburger Vor-Drucke, 1991, 143.
  28. Erfolgreich durch Binnendifferenzierung – Die Bedeutung der Klassenfrequenz für eine veränderte Lernorganisation. In: Lehrer Journal Grundschulmagazin, 7, 1992, 1, S. 37-38.
  29. Das Problem von Leistung und Leistungsbewertung in der heutigen Schule. Eine kritische Betrachtung der Auseinandersetzung in der Pädagogischen Diagnostik. In ???. Heidelberg: ???, 1991, S. ???.
  30. Projektunterricht – Grundlegung und Praxis von Projektwochen. In: Neue Praxis der Schulleitung, Jg. ???, 1991, 6, S. ???. (Raabe-Fachverlag für Bildungsmanagement).
  31. Leistung und Leistungsbewertung in der heutigen Schule. Zur Legitimation eines pädagogischen Leistungsbegriffs und zu den Schwierigkeiten seiner Erfassung durch lerndiagnostische Verfahren. In: ???. Bremen: ???, 1991, S. ???.
  32. Erfahrungen von Lehrern mit der kleinen Klasse – ein Modell macht Schule. In: Empirische Pädagogik, 6, 1992, 3, S. 271-292. (in Zusammenarbeit mit Melitta Gerich)
  33. Leistung in der Schule. Zur Klärung des pädagogischen Leistungsbegriffs. In: Neue Praxis der Schulleitung, Jg. ???, 1991, 7, S. ???.
  34. Offener Unterricht, Freiarbeit, Lernen nach einem Arbeitsplan – Zum Verständnis und zur Klärung dieser Begriffe. In: Neue Praxis der Schulleitung, Jg. ???, 1993, 3, S. ???.
  35. Leitgedanken zur Bewertung mündlicher und schriftlicher Schulleistungen. In: Neue Praxis der Schulleitung, Jg. ???, 1992, 1, S. ???.
  36. Beratung in der Schule als Aufgabe pädagogischen Handelns. In: Neue Praxis der Schulleitung, Jg. ???, 1992, 2, S. ???.
  37. Beobachtung, Beschreibung, Beurteilung. Ein Merkmalsbogen zur Lernverhaltensbeschreibung. In: Praxis Schule 5 -10, 3, 1992, 2, S. 38-40 und 57-59.
  38. Wochenplanarbeit als Methode der inneren Differenzierung. – Erfahrungen eines Praxisversuchs in der 5. und 6. Jahrgangsstufe. In: Die Deutsche Schule, 84, 1992, 3, S. 328-347.
  39. Methoden des Unterrichts – ein systematischer Überblick über traditionelle und alternative Konzepte. In: Neue Praxis der Schulleitung, Jg. ???, 1992, 4, S. ???.
  40. Verbalbeurteilungen – Lernberichte und Wortzeugnisse in der Schulpraxis. In: Neue Praxis der Schulleitung, Jg. ???, 1992, 10, S. ???.
  41. Gesprächsmethodische Hilfen für die pädagogische Beratung. In: Lehrer, Schüler, Unterricht. Handbuch für den Schulalltag, Jg. ???, 1992, 2, S. ???.
  42. Schule ändert sich. Chancen und Wege einer Reform von innen. In: Neue Praxis der Schulleitung, Jg. ???, 1992, 11, S. ???.
  43. Beratungspraxis verbessern: Methoden der Pädagogischen Diagnostik in der schulischen Beratung. In: Lehrer , Schüler , Unterricht. Handbuch für den Schulalltag, Jg. ???, 1992, 2, S. ???.
  44. Von der Grundschule zu den weiterführenden Schulen – Der 2. Schulbeginn verlangt nach Kontinuität und Neuorientierung. In: Lehrer, Schüler, Unterricht. Handbuch für den Schulalltag, Jg. ???, 1992, 4, S. ???.
  45. Ziele, Grundzüge und Konzepte differenzierten Unterrichts. Individualisierung, Differenzierung, Integration. In: Lehrer, Schüler, Unterricht. Handbuch für den Schulalltag, Jg. ???, 1993, 3, S. ???.
  46. Schule ist zuerst Unterricht – Grundlegendes zur Problemlage und konzeptionelle Perspektiven. In: Neue Praxis der Schulleitung, Jg. ???, 1992, 12, S. ???. Überarbeitet und gekürzt ebenfalls erschienen in: Praxis der professionellen Schulleitung (Raabe ÖBV – Wien) unter dem Titel „Unterrichtsqualität und Schulleitung. Argumentationsgrundlagen für den „guten“ Unterricht“, 8. Ergänzungs-Lieferung, 1998.
  47. Neue Wege entstehen beim Gehen – Plädoyer für neue Lehr- und Lernformen in der Schule. In: ???. Gießen: ???, 1992, S. ???.
  48. Der gesellschaftliche Wandel der Kindheit und Konsequenzen für die schulische Arbeit – ein Handlungsprogramm. In: ???. Dresden: ???, 1992, S. ???. Überarbeitete Fassung in: Pädagogik und Schulalltag, 48, 1993, 1, S. 68-77.
  49. Lehrerverhalten und Lehrerrolle im schülerzentrierten Unterricht. In: Oldenburger Vor-Drucke, 1992, 171.
  50. Leistungserziehung – Erziehung zum sinnvollen Leisten-Wollen. In: Praxis Schule 5-10, 4, 1993, 1, S. 6-10.
  51. Wie unterrichte ich 'offen'? In: Neue Praxis der Schulleitung, Jg. ???, 1993, 1, S. ???.
  52. Alternativschulen und ihre pädagogischen Konzeptionen. In: Becher, H. R. & Bennack, J. (Hrsg.): Taschenbuch Grundschulunterricht. Baltmannsweiler: Schneider, 1993, S. ???.
  53. Außerschulische Lernorte. Erfahrungs- und handlungsorientiertes Lernen außerhalb der Schule. In: Grundschulmagazin, 8, 1993, 7-8, S. 4-6.
  54. Dienstliche Beurteilungen von Lehrerinnen und Lehrern durch die Schulleitung. Eine pädagogische Begleitung zu einem wichtigen Führungsaspekt. In: Neue Praxis der Schulleitung, Jg. ???, 1993, 2, S. ???.
  55. Ein guter Unterricht – was ist das? Probleme einer Ziel- und Inhaltsbestimmung im Spannungsfeld von sozialem Wandel, Wiederentdeckung der Reformpädagogik und Unterrichtsforschung. In: ???. Bielefeld: ???. 1993, S. ???.
  56. Die Wiederentdeckung reformpädagogischer Erziehungs- und Unterrichtsprinzipien vor dem Hintergrund lerntheoretischer Erkenntnisse und gegenwärtiger Unterrichtsfor­schung. In: ???. Chemnitz: ???, 1993, S. ???.
  57. (Offener) Unterricht und Schülerinteresse. Was sagt die neuere Forschung zum interessegeleiteten Lernen? In: Oldenburger Vor-Drucke, 1993, 203.
  58. Konferenzarbeiten des Schulleiters/der Schulleiterin – Baustein pädagogischer Verantwortung von Schulleitung und Kollegium für die Schulentwicklung. In: Neue Praxis der Schulleitung, Jg. ???, 1993, 4, S. ???.
  59. Der Weg zum Offenen Lernen. Öffnung und Offenheit fängt bei mir selbst an. In: Grundschulmagazin, 9, 1994, 7-8, S. 4-7.
  60. Veränderung pädagogischer Interaktionspraxis – Lehrerverhalten und Lehrerrolle im schülerzentrierten Unterricht. In: Pädagogik und Schulalltag, 48, 1993, 6, S. ???. Ist gleichlautend ebenfalls erschienen in: Loseblattsammlung Schulleitung Neue Länder. Neuwied [u. a.]: Luchterhand. 6. Ergänzungslieferung, 1993.
  61. Lernen aus Interesse und Interessantheit des Lernstoffs. Über Interesse einen dauerhaften Bezug zum Unterricht gewinnen. In: Neue Praxis der Schulleitung, Jg. ???, 1993, 11, S. ???.
  62. Schule ist auch Elternsache. Elternarbeit der Schulleitung am Beispiel einer Schul-zeitung. In: Neue Praxis Schulleitung, Jg. ???, 1993, 19, S: ???. Überarbeitetet und gekürzt ebenfalls erschienen in: Praxis der professionellen Schulleitung (Raabe ÖBV-Wien) unter dem Titel „Wie Sie Elternbeziehung erfolgreich entwickeln. Die Schulzeitung als Kommunikationsband zwischen Eltern und Ihrer Schule“. 8. Erg.-Lieferung, 1998.
  63. Konzentration im Spiel und Lernen. In: Grundschulmagazin, 9, 1994, 2, S. 4-6.
  64. Unterrichtsberatung durch die Schulleitung. Ein wichtiger Faktor für den päd­agogischen Erfolg einer Schule. In: Neue Praxis der Schulleitung, Jg. ???, 1994, 20, S: ???.
  65. Freiarbeit und Lernen nach einem Arbeitsplan aus schulorganisatorischer und schul-struktureller Sicht. In: Loseblattsammlung Schulleitung
  66. Beeinträchtigte Schüler-Lehrer-Interaktionen. In: Loseblattsammlung Schulleitung, Jg. ???, Jahr ???, H. ???, S. ???.
  67. Veränderungsmöglichkeiten pädagogisch ungünstiger Interaktionsstrukturen. (Erscheint in: Loseblattsammlung Schulleitung).
  68. Zur Geschichte: Wichtige reformpädagogische Vorläufer der Freiarbeit. In: Jürgens, E. (Hrsg.): Praxisberichte über effektives Lernen im Offenen Unterricht. Heinsberg: Agentur Dieck, 1994, S. 168-180.
  69. Gewalt an Schulen (Gewalt in der Gesellschaft) – Einige Anmerkungen und Überlegungen zu einem schwierigen Zeitphänomen. Stolberg 1994. Überarbeitet, aktualisiert und erweitert unter dem Titel „Gewalt an Schulen – Umgang mit Gewalt an Schulen und im Unterricht. Einige Anmerkungen und Überlegungen zu einem schwierigen Zeitphänomen“ erschienen in: Loseblattsammlung Schulleitung Neue Länder, 19. Ergänzungs-Lieferung, 1999.
  70. Lernen im Spiel und durch Spielen – Aspekte einer Spieldidaktik im Zusammenhang mit Gewalt in Unterricht und Schule. In: Grund­schule, 26, 1994, 10, S. 16-20.
  71. Eine Schulform in Bedrängnis – Wie kann es mit der Orientierungsstufe weitergehen? Oldenburger Vor-Drucke, 1994, 241.
  72. Unterrichtsplanung und Unterrichtsvorbereitung – Anlaß zum Dialog und zur Beratung. In: Neue Praxis der Schulleitung, Jg. ???, 1994, 21, S. ???.
  73. Orientierungsstufe – von der Ursprungsidee bis zu den gegenwärtigen Realisierungs­formen in den neuen Bundesländern. In: Neue Praxis der Schulleitung, Jg. ???, 1994, 23, S. ???. Ebenfalls erschienen in: Potsdamer Studien zur Grundschulforschung, 1998, 21, S. ???.
  74. Öffnung von Schule – nur ein Schlagwort? In: Pädagogik und Schulalltag, 50, 1995, 1, S. 42-56.
  75. Orientierungsstufe. Entwicklungsstand und Perspektiven einer unbewältigten Reform. In: Bennack, J. (Hrsg.): Taschenbuch Sekundarschule. Baltmannsweiler: Schneider-Verlag Hohengehren, 1995.
  76. Zensurenfreie Zeugnisse: Die Entwicklung von Lernberichten und Wortgutachten in der Grundschule. Hilfen für die Praxis. In: Loseblattsammlung Schulleitung Neue Länder, 1995, 10.
  77. Zur Begründung von Leistungsforderungen in der Schule. In: Grundschulmagazin, 10, 1995, 1, S. 37-40.
  78. Öffnung von Unterricht und Schule in Theorie und Praxis. In: GFPF-Materialien Nr. 30, 1995.
  79. Überprü­fung und Beurteilung mündlicher Leistungen. Beiträge zur Lehrerfortbildung. In: Schulmagazin 5-10, 10, 1995, 5 (Teil 1), S. 53-57 und 6 (Teil 2), S. 8-84.
  80. Offener Unterricht: Bewährtes erhalten und Neues gestalten. In: Neue Praxis der Schul-leitung, 1995, 24.
  81. Diskussion der Wirkungen Offenen Unterrichts. Beiträge zur Lehrerfortbildung. In: Schulmagazin, 9, 1995, 12, S. 76-79.
  82. Muß Schule mehr als Unterricht sein? Pro- und contra-Serie: Vertretung des Pro-Stand-punktes in Zusammenarbeit mit Gabriele Krichbaum. In: Grundschule, 27, 1995, 9, S. 58-60.
  83. Freie Formen des Unterrichts – Überblick und Diskussion ausgewählter Beispiele. In: Schulmagazin 5-10, 10, 1995, 12, S. 81-84.
  84. Konferenzen moderieren – ein Modell für eine integrative Schulleitung. In: Neue Praxis der Schulleitung, 31/95; gekürzt ebenfalls erschienen in: Schulleitung und Schulentwicklung (hrsg. v. Buchen, H./Hörster, L./ Rolff, H. G.) 1995, 5.
  85. Die Moderationsmethode im Unterricht als Element selbstorganisierten Lernens. In: Neue Praxis der Schulleitung, 1995, 32.Gekürzt ebenfalls erschienen in: Das Lehrerhandbuch. 6. Erg.-Lieferung September 1999 (Raabe Fachverlag für Bildungsmanagement).
[ schließen]

 

1996-2000
  1. Leistungserziehung durch pädagogische Beurteilungsprozesse. In: Grundschule, 28, 1996, 2, S. 8-11.
  2. Interessenforschung und didaktische Gestaltung Offenen Unterrichts. In: Schulmagazin 5-10, 11, 1996, 1, S. 51-54 unverändert ebenfalls erschienen in: Grundschulmagazin, 11, 1996, 9, S. 59-62.
  3. Über das Verhältnis von Schule und Erziehung, oder: muß Schule mehr als Unterricht sein, oder noch anders gefragt: kommt Unterricht ohne Erziehung aus? Andernach 1995, überarbeitet erschienen in: Loseblattsammlung Schulleitung Neue Länder, 12. Er-gänzungslieferung, 1996.
  4. Gesellschaftliches Leistungsprinzip – pädagogischer Leistungsbegriff, schulische Leistungserziehung. Was wollen wir für unsere Kinder? Mayen 1994. Ist überarbeitet und erweitert erschienen in: Pädagogik und Schulalltag, 51, 1996, 4, S. 509-519.
  5. Rückbesinnung auf reformpädagogische Prinzipien: Berechtigte Hoffnung oder träume-rische Flucht? Minden/Paderborn, 1995.
  6. Wem helfen die Klagen der Lehrer/-innen? Lehrer/-innen-Sein neu wollen und können. Kiel 1995. Überarbeitet erschienen in: Loseblattsammlung Neue Länder, 1999, 18, unter dem Titel: Nachdenken über das Leiden des Lehrers an der Schule und Anregungen für einen selbstwirksamen Perspektivenwechsel.
  7. Was soll ein gutes Schulleiter-Handbuch leisten? Befragung von Schulleiterinnen und Schulleitern in den neuen Bundesländern. In: Pädagogische Führung. Ausgabe Ost, 1996, 2 und gleichlautend erschienen in: Loseblattsammlung Schulleitung Neue Länder, 1996, 11. Mitautorin: Frau Jutta Standop
  8. Leistungs- und Bewertungsfragen aus der pädagogischen Sicht von Schulleitung. In: Neue Praxis der Schulleitung, 1996, 31.
  9. Dienstleistungsbetrieb Schule – Horrorjob Lehrer? In: Praxis Schule 5-10, 7, 1996, 3, S. 59-61.
  10. Wochenplanarbeit – Wochenarbeitsplan: Elemente einer Öffnung von Unterricht. In: Loseblattsammlung Schulleitung Neue Länder, 1996, 11.
  11. Freiarbeit – Freies Arbeiten: Anmerkungen zur gegenwärtigen Diskussion und Impulse für praktische Unterrichtsansätze. In: Loseblattsammlung Schulleitung Neue Länder, 1996, 11.
  12. Offener Unterricht – Begründungen und Klärung des Begriffs. In: Loseblattsammlung Schulleitung Neue Länder, 1996, 11.
  13. Projektunterricht in Form von Projektwochen. In: Loseblattsammlung Schulleitung Neue Länder, 1996, 12.
  14. Die "Person des Lehrers" in der Unterrichtsforschung unter kommunikativen Aspekten. In: Jürgens, E. & Heckt, D. H. (Hrsg.): Anders kommunizieren lernen. Braunschweig: Westermann, 1996.
  15. Mit der Klasse mit der Moderationsmethode arbeiten (zusammen mit Heckt, D.H.). In: Jürgens, E. & Heckt, D. H. (Hrsg.): Anders kommunizieren lernen. Braunschweig: Westermann, 1996.
  16. Wochenplan und Freiarbeit. Einführende Hinweise zur praktischen Umsetzung. In: Neue Praxis der Schulleitung, 33. Ergänzungslieferung, 1996.
  17. Die Moderationsmethode – eine neue Perspektive für konstruktive Konferenzarbeit. In: Schulleiter-Handbuch Österreich, 2. Ergänzungslieferung, 1996.
  18. Lehrerbeurteilung – Praxishilfen für eine moderne dienstliche Beurteilung von Lehrerinnen und Lehrern. In: Loseblattsammlung Schulleitung Neue Länder, 12. Ergänzungs­lieferung, 1996.
  19. Projektunterricht in Form von Projektwochen. In: Loseblattsammlung Schulleitung Neue Länder, 12. Ergänzungslieferung,1996.
  20. Warum haben junge Menschen den Wunsch, den Beruf des Lehrers/der Lehrerin zu ergreifen? Eine Umfrage unter Kölner Studentinnen und Studenten. Oldenburger Vor-drucke. Mitautorin: Frau Jutta Standop. Ist ebenfalls in gekürzter Fassung erschienen in: Grundschule, 29, 1997, 2, S. 46-48.
  21. Offener Unterricht im Spiegel empirischer Forschung. Oldenburger Vor-Drucke, 1995, 265. Ebenfalls erschienen in: Zeitschrift Pädagogische Rundschau, 51, 1997, 6, S. 677-697.
  22. Schule im Wandel – Professionalität von Lehrerinnen und Lehrern auf dem Prüfstand? Aurich 1996. Gekürzt erschienen in: Schulmagazin 5-10, 12, 97, 11, S. 53-57.
  23. Alternative Unterrichtsmodelle und geeignete Methoden zur Verbesserung der Lernmotivation in der Sekundarstufe I. In: Korrespondenzblatt Evangelischer Schulen und Heime, 38, 1997, 1, S. 25-33.
  24. Leistungserziehung, Leistungsbeurteilung und Unterrichtsgestaltung. In: Becher, H. R. /Bennack, J./Jürgens, E. (Hrsg.): Taschenbuch Grundschule – neu. 4. Aufl. Baltmanns­weiler: Schneider-Verlag Hohengehren, 2000.
  25. Lehrerberatung zur Kompetenzverbesserung. Beratung durch die Schulleitung als ein Ansatzpunkt für eine schulbezogene Fortbildung und zum Aufbau einer positiven Be­urteilu­ngs- und Beratungskultur. In: Loseblattsammlung Schulleitung Neue Länder, 13. Ergänzungs­lieferung, 1997.
  26. Teamteaching – Chancen und Grenzen schulischer Realisierung. In: Neue Praxis der Schulleitung, 36. Ergänzungslieferung, 1997.
  27. Die Übung im Unterricht – Reaktualisierung schulischen Methodenlernens. In: Neue Praxis der Schulleitung, 37. Ergänzungslieferung, 1997.
  28. Welchen Leistungsbegriff braucht die Schule. In: Schulleitung Neue Länder, 14. Ergän-zungslieferung, 1997.
  29. Öffnung von Schule – Lernen an außerschulischen Orten. In: Neue Praxis der Schulleitung, 35. Ergänzungslieferung, 1997. Überarbeitet und gekürzt ebenfalls erschienen in: Praxis der professionellen Schulleitung, 10. Ergänzungslieferung, 1998 (Raabe ÖBV-Wien).
  30. Neues Lernen. In: Becher, H. R./Bennack, J./Jürgens, E. (Hrsg.): Taschenbuch Grundschule – neu. 4. Aufl. Baltmannsweiler: Schneider-Verlag Hohengehren, 2000.
  31. Blickpunkt Verbalbeurteilung. Schulische Praxis, Problemfelder, Lösungsmöglichkei­ten. In: Zeitschrift Grundschule, 30, 1998, 3, S. 53-55. (unter Mitarbeit von Henrike Zanocco)
  32. Freiarbeit im Spiegel der Praxis. In: Zeitschrift Grundschule, 31, 1999, 7-8, S. 46-48. (unter Mitarbeit von Elke Hentschel und Christina Winterfeldt)
  33. Wochenplan und Freiarbeit in der Sekundarstufe I. In: Erziehung und Unterricht. Österreichische Pädagogische Zeitschrift, 148, 1998, 1-2, S. 44-55.
  34. Vom Schulprogramm zur Selbstprofilierung. Schulentwicklung und Schulautonomie als Wege qualitativer Verbesserung von Schulen. In: Schulleitung Neue Länder, 16. Ergänzungslieferung, 1998.
  35. Stationenlernen – Öffnung des Unterrichts durch ‚Zirkeltraining‘. Schulleitung Neue Länder, 16. Ergänzungslieferung, 1998.
  36. Personalbeurteilungssysteme. In: Schulleitung Neue Länder, 16. Ergänzungslieferung, 1998.
  37. Zeugnisse ohne Noten. Die Verbalbeurteilungspraxis in der Grundschule als Gegenstand einer Untersuchung. In: Brügelmann, H. et al. (Hrsg.). Jahrbuch Grundschule 1998 (Friedrich-Verlag), S. 187-192.
  38. Umgang mit Klassenarbeiten – Umgang mit Schulangst. In: Schulmagazin 5-10, 13, 1998, 10, S. 53-56.
  39. So führen Sie Teamteaching erfolgreich an Ihrer Schule durch: In: Handbuch Praxis der professionellen Schulleitung, 7. Ergänzungslieferung, 1997 (Raabe ÖBV-Wien).
  40. Zuhause in der Fremde – Werkstatt für Stadtteilprojekte in Bremen. Reflexion eines Prozesses. In: Warnken, G. (Hrsg.): Forschungswerkstätten und Schulentwicklung. Bericht zur Tagung „Forschungswerkstätten und Schulentwicklung“ am 20. und 21. Juni 1997 an der Hochschule Vechta. Reihe Oldenburger Vor-Drucke, H. 347, S. 21-30.
  41. Offener Unterricht – offene Lernsituationen. Klärungen und Voraussetzungen. In: Praxis Schule 5-10, 9, 1998, 3, S. 6-9.
  42. Schulen auf dem Weg zur Eigenständigkeit? Zur Diskussion von Schulprogramm und Autonomie. In: Schulmagazin 5 bis 10, 1998, 9, S. 53-56.
  43. Schulleitung – Pädagogen oder Managerteam. Frühjahrstagung der Brandenburgischen Schulleitungen. Ludwigsfelde 7.5.1998. Überarbeitet und erweitert erschienen in: Schul-leitung Neue Länder, 1998, 16.
  44. Wege zu selbständigem Lernen. Erfahrungen von Lehrerinnen und Lehrern mit Freiarbeit. In: Die Deutsche Schule, 90, 1998, 3, S. 321-332.
  45. Die Wiederentdeckung von Ritualen. Die Bedeutung von Ritualen für Kinder. In: Grundschulmagazin, 13, 1998, 10, S. 39-42.
  46. Note versus Verbalbericht. Berichtszeugnis als Lernentwicklungsbericht. In: Grundschulunterricht, 45, 1998, 11, S. 6-8.
  47. Das Wortgutachten in der Grundschule. Eine empirische Untersuchung zur Praxis der Verbalbeurteilung. Oldenburg: Zentrum für Pädagogische Berufspraxis, 1998, 380, 58 S.
  48. Wochenplan, Freiarbeit und Projektwoche. Nützliche Tips zur praktischen Umsetzung. In: Praxis der professionellen Schulleitung, 10. Ergänzungslieferung, 1998 (Raabe ÖBV-Wien).
  49. Didaktische Grundkonzepte in der Freiarbeitspraxis der Grundschule und der Sekundarstufe I. Eine empirische Studie. Oldenburg: Zentrum für Pädagogische Berufspraxis, 1998, 381, 59 S.
  50. Lehren und Lernen in Phasen Freier Arbeit. Ergebnisse einer Befragung. In: Zeitschrift Lehren und Lernen, 25, 1999, 2, S. 12-18.
  51. Brauchen wir ein pädagogisches Leistungsverständnis? In: Pädagogik, 51, 1999, 1, S. 47-51.
  52. Schule ohne Noten gleich Schule ohne Leistung? Kindgemäßer Unterricht und Wortzeugnisse. In: Die Grundschule, 31, 1999, 1, S. 8 und S. 11-13.
  53. Schülerbeobachtung und Pädagogisches Tagebuch. In: Grundschulmagazin, 14, 1999, 6, S. 37-40.
  54. Schule im Wandel – Die Entfaltung von Lernkultur im Zusammenhang von Autonomie und Schulprogramm. Konsequenzen für die Lehrerausbildung. Frankfurt/M. 1998. Überarbeitet und aktualisiert erschienen unter dem Titel „Neues Lernen und neues Lehrerleitbild“ in: Lernwelten, 1, 1999, 3, S. 99-102.
  55. Bewegte Zeiten – Bewegte Lehrer und Lehrerinnen. Oberbergischer Gesamtschultag in Marienheide. 17. September 1998. Überarbeitet und aktualisiert erschienen unter dem Titel „Neues Lernen und neues Lehrerleitbild“ in: Lernwelten, 1, 1999, 3, S. 99-102.
  56. Offener Unterricht im Spiegel der empirischen Forschung und auf dem Hintergrund der Klassenführungstechniken von Kounin. Pädagogisch-didaktische Konsequenzen für die Ausgestaltung der Lehrerrolle in offenen Lernsituationen. Landau 1999. Ungekürzt erschienen in: Lehren und Lernen, 25, 1999, 10, S. 3-8 und 41-44.
  57. Zur Qualität offener Lernsituationen. In: Grundschule, 31, 1999, 7-8, S. 62-64. (in Zusammenarbeit mit Dietlinde H. Heckt)
  58. Braucht Deutschland Frauenuniversitäten? Pro und kontra. In: Grundschule, 31, 1999, 9, S. 65-67.
  59. Lernwerkstätten: Orte gemeinsamen Lernens von Lehrern, Schülern, Eltern und anderen Personenkreisen. In:???.
  60. Leistung braucht Rückmeldung. In: Hessische Lehrerzeitung, Jg.???, 1999, 9. S. ???.
  61. Fächerübergreifender Unterricht – überfachliches Lernen. Didaktische Anregungen zu einem Ansatz ganzheitlicher Problembearbeitung. In: ???(Raabe-Verlag), 48. Ergänzungs-lieferung, Jg. ???, 1999, H.???, S. ???.
  62. Mut zur Öffnung von Unterricht und Nachdenken über Freiarbeit und Wochenplanarbeit. In: Jürgens, E. (Hrsg.): Von der Praxis lernen – für die Praxis lernen. Wochenplan- und Freiarbeit aus dem Deutsch- und Fremdsprachenunterricht der Sekundarstufe I. Baltmannsweiler: Schneider-Verlag Hohengehren, 1999, S. 1-14.
  63. Qualitätssicherung von Schulen durch Vergleichsstudien? Was leisten Vergleichsstudien für die Leistungserziehung und die Bildung junger Menschen. In: Lernwelten: 1, 1999, 4, S. 165-167.
  64. Unterrichtseinstiege – didaktische Zugriffe auf eine selbstverständliche Inszenierung. In: Lehrerhandbuch, 8. Erg.-Lieferung, 1999 (Raabe-Fachverlag für Bildungsmanagement).
  65. Leistungsförderung in Anfangsklassen. Deutscher Lehrertag 1999. Schule und Leistung. Dokumentation. Bonn: Verband Bildung und Erziehung, 2000.
  66. Konfliktfeld Leistungsbeurteilung: Traditionelle Leistungserfassung und veränderte Lern- und Unterrichtskultur. 15. Hildesheimer Pädagogische Tage. Hildesheim 5.10.1998. Überarbeitet und aktualisiert in: Lernwelten, 2, 2000, 1, S. 8-12.
  67. 25 Jahre Orientierungsstufe ? Der Beitrag der Orientierungsstufe zur Schulentwicklung in Niedersachsen. Oldenburg 1999. Oldenburger VorDrucke, 1999, 413. Didaktisches Zentrum der Universität Oldenburg. Überarbeitet und gekürzt ebenfalls erschienen in: Schulverwaltungsblatt für Niedersachsen. Amtsblatt des Niedersächsischen Kultus-ministeriums für Schule und Schulverwaltung, 2000, 3, S. 108-112.
  68. Leistungserziehung und Leistungsbewertung. In: Neumann, K./Heckt, D. H. (Hrsg.): Deutschunterricht von A bis Z. Braunschweig: Westermann Schulbuchverlag, 2000, S. 181-184.
  69. Was leisten Vergleichsstudien? Überlegungen zu Qualitätssicherung von Schulen durch Vergleichsstudien. In: Unterrichten, erziehen, H.1/2000, 1, S. 47-50, ebenfalls erschienen in: Schulverwaltung, 11, 2000, 5, S. 140-143, Ausgabe Nordrhein-Westfalen. Nachdruck in: Schulverwaltung, 11, 2001, 1 S. 4-7, Ausgabe Niedersachsen und Schulverwaltung, 7, 2001, 4, S. 76-79, Ausgabe Rheinland-Pfalz, Saarland.
  70. Leitgedanken eines grundschulpädagogischen Leistungsbegriffs. In: Böhm, T. & Gesing, H. et al. (Hrsg.): Praxishandbuch Grundschule. Grundschule gestalten und entwickeln. 1. Erg.-Lieferung. Neuwied [u. a.]: Luchterhand, 2000, S. 1-20.
  71. Fördern ? durch Erweiterung und Veränderung schulischer Alltagsdidaktik. In: Lehren und Lernen, 26, 2000, 3, S.11-17.
  72. Schulprogramme und Schulentwicklung ? wieviel Differenzierung vertragen unsere Schulen. In: Bildung und Ausbildung fürs neue Jahrtausend 2000. Eine Dokumentation zum "forum bildung". Die Bildungsmesse Interschul/didacta 200 Köln, 14.-18.2.2000. Frankfurt/M., 2000.
  73. Orientierung ? Förderung ? Beratung: die Brückenfunktion der (schulformunabhängigen) Orientierungsstufe. In: Unterrichten, erziehen, 19, 2000, 3, S. 138-141.
  74. Klagen oder Gestalten? Schule bleibt Beziehungsarbeit. In: Lernwelten, 2000, 3, S.131-133.
  75. Klassenführungstechniken im Offenen Unterricht? Pädagogisch-didaktische Konsequenzen für die Lehrerrolle in offenen Lernsituationen. In: Schulmagazin 5 bis 10, 68, 2000, 4, S. 51-54.
  76. Alle reden von Qualität und Leistung. Was soll Bildungsqualität sein, und was kann Schule leisten? Fulda 2000, ungekürzt erschienen in: Erziehungswissenschaft und Beruf. Vierteljahresschrift für Unterrichtspraxis und Lehrerbildung, 49, 2001, 1, S. 3-13.
  77. Stichwort Offener Unterricht. In: Hessisches Informations-System Schulleitung (HeISS). Neuwied [u. a.]: Luchterhand, 2000.
  78. Stichwort Gruppenarbeit: In: Hessisches Informations-System Schulleitung (HeISS). Neuwied [u. a.]: Luchterhand, 2000.
  79. Qualität sichern - Unterricht öffnen - Leistungen zeigen. Dokumentation zum Workshop am 19. Juni 2000. Freiburg 2000, S. 4-15, ungekürzt erschienen in: Lernwelten, 2001, 3, S.131-136.
  80. Frontal bis offen: Unterrichtsformen für Zehn- bis Zwölfjährige. Sandhorst: Aurich, 2000. Erweitert und überarbeitet unter dem Titel: Frontal bis offen. Unterrichtsentwicklung interdisziplinär begründet. In: Lernwelten, 2002, 3, S.135-140.
  81. Aus dem Fenster gesehen: Vergleichsarbeiten - eine weitere Maßnahme zur Evaluation von Schulqualität. In: Unterrichten, erziehen. 19, 2000, 6, S. 285-286.
  82. "Zuhause in der Fremde" ? Einrichtung einer Lernwerkstatt. Ein Projekt der Schulbe-gleitforschung (zusammen mit Kessemeier, E./Plappert, U./Tischer, A./Wassener, D.). Oldenburger VorDrucke 421/2000.
  83. Leistungserziehung - Leistungsbeurteilung zusammen mit Werner Sacher (Universität Nürnberg-Erlangen); Bd. 6 in der Reihe Studientexte für das Lehramt. Neuwied [u. a.]: Luchterhand, 2000.
  84. Schülerbeurteilung ohne Zensuren zusammen mit Karl-Heinz Arnold (Technische Universität Berlin); Bd.9 in der Reihe Studientexte für das Lehramt. Neuwied [u. a.]: Luchterhand, 2000.
[ schließen]

 

2001-2005
  1. Leistungsmessung und Leistungsbeurteilung. In: Unterrichten, erziehen, 20, 2001, 1, S. 9-12.
  2. Entwicklungslinien im Schulsystem (zusammen mit Barbara Koch). In: Schulmanagement, 32, 2001, 1, S. 12-17.
  3. Lernen in der Datengesellschaft. Lebenslanger Bildungsprozess oder lebenslange Anpassungsleistung? In: Schulmagazin, 32, 2001, 7-8, S. 79-82.
  4. Schulentwicklung und Schulqualität. In: Grundschulmagazin, 2001, 9-10, S. 8-12.
  5. Qualität in der Schule gemeinsam sichern - kritische Aufarbeitung eines Beitrages von BDA, ASD und KSD. In: Schulleitung Neue Länder, Aktualisierungslieferung Nr. 22/2001, S. 1-37.
  6. Strukturreform in Niedersachsen - Qualitätsoffensive oder formale Inszenierung? ? Reflexion zur Arbeit der Orientierungsstufe. In: Schulleitungsverband Niedersachsen e.V.: Blickpunkt Schulleitung Nr. 70, April 2001, Sonderausgabe/01, Hannover 2001, S. 2-10.
  7. Qualität im Bildungswesen: Lernkultur im Zentrum schulischer Qualitätsentwicklung. Donaueschingen 2001. In: Lehren und Lernen, 27, 2001, 10, S. 19-27.
  8. Welchen Lernbegriff braucht die Grundschule? (zusammen mit Standop, J.) In: Praxis-handbuch Grundschule. Grundschule gestalten und entwickeln. 3. Aktualisierungslieferung 2001, S. 1-7.
  9. Zensurenfreie Zeugnisse als Entwicklungsberichte. In: Praxishandbuch Grundschule. Grundschule gestalten und entwickeln. 5. Aktualisierungslieferung 2001, S. 1-23.
  10. Lern- und Leistungsberichte. Zur Praxis der Verbalbeurteilung am Beispiel der Grundschule. In: Die Deutsche Schule, 93, 2001, 4, S. 469-485.
  11. Emotion und Motivation beim schulischen Lernen. In: Unterrichten, erziehen, 20, 2001, 6, S. 295-298.
  12. Die Orientierungsstufe hat sich Anerkennung erworben. Die Selbstbegrenzung der Wissenschaft auf das Sachargument. In: Bönsch, M./Jürgens, E./Ziegenspeck, J. (Hrsg.): Denkschrift Orientierungsstufe. Lüneburg: Ziel-Verlag, 2001.
  13. Erziehung und Bildung von Kindern und Jugendlichen. Verantwortung von Eltern. Verantwortung der Schule. Auf dem Weg zu einem (neuen) Erziehungsbündnis. Bederkesa 2001. In: LBW Schulleitung Neue Länder unter dem Titel Verantwortungspartnerschaft von Schule und Elternhaus: Praktikable Verkehrsformen für mehr Kooperation. Aktualisierungslieferung 25. März 2002, Neuwied [u. a.]: Luchterhand, S.1-16.
    Gekürzt und neu bearbeitet ebenfalls erschienen in: Lernwelten, 4, 2002, 1, S. 23-28.
  14. Bildung (in) der Zukunft. Zukunft der Chancengleichheit: In: blz. Zeitschrift der GEW Berlin, 50, 2001, 11, S. 13-15.
  15. Motivation ein unterrichtstechnisches Problem oder ein Problem der subjektiven Bedeutsamkeit der Lerninhalte? In: Schulleitung Neue Länder, 24. Aktualisierungslieferung. Neuwied [u. a.]: Luchterhand, 2001, S. 1-18.
  16. Wer Leistung will, muss gute Schule machen. In: Humane Schule. 28, 2002, 5, S. 6-8.
  17. Schulpraktika in Lehramtsstudiengängen (zusammen mit Jürgen Bennack) In: Erziehungswissenschaft in Studium und Beruf. Band II: Lehre und Studium. Hrsg. von Otto, H.-U.; Rauschenbach, Th.; Vogel, P.; Opladen: Leske und Budrich, 2002, S.143-160.
  18. Planen im Offenen Unterricht. In: Lernchancen, 5, 2002, 25, S. 46-50.
  19. Schülermotivation - Zur Selbstwirksamkeit von Lernmotivation. In: Smolka, D. (Hrsg.): Schülermotivation ? Konzepte und Anregungen für die Praxis. Neuwied [u. a.]: Luchterhand, 2002, S. 13-22.
  20. Pädagogisches Tagebuch: Freie Verhaltensbeobachtung im Schulalltag. In: Praxis-handbuch Grundschule. Grundschule gestalten und entwickeln. 5. Aktualisierungslieferung. Neuwied [u. a.]:Luchterhand, 2002, S.1-16.
  21. Schülerbeobachtung und Beobachtungsinstrumente. In: Praxishandbuch Grundschule. Grundschule gestalten und entwickeln. 5. Aktualisierungslieferung. Neuwied [u. a.] Luchterhand, 2002, S.1-18.
  22. Was leistet der Offene Unterricht? In: Erziehung und Unterricht. Österreichische Pädagogische Zeitschrift, 2002, 3-4, S. 290-301.
  23. Erziehung in der Schule. Bad Laer 2002. Überarbeitet und erweitert unter dem Titel ?Die Macht des Lehrers? erschienen in: Die Grundschule, 35, 2003, 2, S. 34-37.
  24. Lernen muss subjektiv Sinn machen. Außerschulische Lernorte in der Sekundarstufe. In: Schulmagazin 5 bis 10, 70, 2002, 2, S.4-7.
  25. Zum Gutachten des DIPF zu „Stand und Perspektiven der Orientierungsstufe in Niedersachsen“. In: SchulVerwaltung, 12, 2002, 1, S. 18-23.
  26. Darstellung und Analyse strukturierter Beobachtungsinstrumente. Unterrichtsprozesse systematisch beobachten und dokumentieren. In: Schulleitung Neue Länder. 25. Aktualisierungslieferung. Neuwied [u. a.]: Luchterhand, 2002, S.1-19.
  27. BA/MA-Studiengänge in der Lehrerausbildung? In: Forschung und Lehre, 9, 2002, 4, S. 193-194.
  28. Schulprogramm und Schulentwicklung. Eine empirische Studie zur Erstellung, Umsetzung und Wirkung von Schulprogrammen (zusammen/unter Mitarbeit von Anne Niederdrenk und Martina Pahde). Oldenburg: Zentrum für Pädagogische Berufspraxis, 2002.
  29. Aus dem Fenster gesehen: PISA - Leuchtturm in der Bildungsmisere. In: Unterrichten, erziehen, 21, 2002, 2, S. 60-61.
  30. Unterrichtsprozesse begleiten und reflektieren ? Zur Praxis des Pädagogischen Tagebuchs. In: Schulleitung Neue Länder. 25. Aktualisierungslieferung. Neuwied [u. a.]: Luchterhand, 2002, S.1-17.
  31. Offener Unterricht: Und wo bleibt die Leistung? In: Kottmann, B./Miller, S./Standop, J. (Hrsg.): Leben lernen ? Wie verändert sich Schule? Oldenburg: Didaktisches Zentrum der Universität Oldenburg, 2002, S. 39-60.
  32. Lernen und leisten als Bildungsaufgabe. In: Grundschulunterricht, 49, 2002, 11, S. 3-6.
  33. Der Zusammenhang von Unterrichtskonzeption und Schulstruktur. Zum Umgang mit Differenz und Heterogenität. In: SchulVerwaltung, 12, 2002, 5, S. 150-152.
  34. Zur Wirkung von Schulprogrammarbeit. In: Schulmanagement. Die Zeitschrift für Schulleitung und Schulpraxis, 33, 2002, 4, S. 27-29.
  35. „Angemessen“ - Leistung und Qualität von Schule und in der Schule. Frankfurt/M. 2002
  36. Erfolgreiches Lehren und Lernen in schüleraktiven Unterrichtsformen. Modelle und Praxis. Lehrbrief des Instituts für berufliche Bildung und Weiterbildung. Göttingen: Gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung, 2002.
  37. Begleitung und Diagnose von Lernprozessen. Leistung, Motivation und Rückmeldekultur im Unterricht. In: Grundschulmagazin, 70, 2002, 9-10, S.14-18.
  38. Elternhaus und Schule. Anregungen für die Gestaltung einer gelingenden Kooperation. In: Unterrichten, erziehen, 21, 2002, 4, S. 210-214.
  39. Übergang von der Grundschule in die weiterführende Schule. Kontinuität sichern - Kooperation verbessern. Neuorientierung erleichtern. (zusammen mit Jutta Standop) In: Unterrichten, erziehen, 21, 2002, 4, S.187-190.
  40. Beobachten. Beschreiben. Beurteilen. Das Tagebuch in der Pädagogischen Diagnostik (zusammen mit Jutta Standop) In: Grundschulmagazin, 70, 2002, 9-10, S. 29-32.
  41. Zukunft der Bildung. Zukunft der Chancengleichheit. In: Erziehungswissenschaft und Beruf. Vierteljahresschrift für Unterrichtspraxis und Lehrerbildung, 50, 2002, 2, S. 139-148.
  42. Erstellung, Umsetzung und Wirkung von Schulprogrammen: Eine empirische Studie. In: Schulleitung. Ein Lernsystem. Band 4: Pädagogische Führung/Unterricht. 14. Aktualisierungslieferung. Lerneinheit 41.25. Neuwied [u. a.]: Luchterhand, 2002, S. 1-12. (zusammen mit Anne Niederdrenk und Martina Pahde)
  43. Erstellung, Umsetzung und Wirkung von Schulprogrammen in NRW. In: Pädagogische Führung, 13, 2002, 4, S.185-186. (zusammen mit Anne Niederdrenk und Martina Pahde)
  44. Kinder stärken heißt Kinder achten. In: Lernwelten, 5, 2003, 1, S. 8-11.
  45. Schüleraktive Unterrichtsformen. Modelle und Praxisbeispiele für erfolgreiches Lehren und Lernen. Schulmanagement Handbuch 108. München: Oldenbourg-Verlag, 2003.
  46. Qualität von Bildung. Politisches Schlagwort oder pädagogisches Ziel. In: Erziehungswissenschaft und Beruf. Vierteljahreszeitschrift für Unterrichtspraxis und Lehrerbildung, 51, 2003, 1, S. 3-13.
  47. Lernen - Fördern - Motivieren: Was wissen wir über Lernen und welche Konsequenzen sollten für die Gestaltung von Schule und Unterricht gezogen werden? In: Loccumer Protokolle, 63/02: Nach dem PISA-Schock. Wie gelingt eine Neuorientierung in der Bildungspolitik? Loccum 2003 (Evangelische Akademie Loccum) S.103-114
  48. Steigende Anforderungen und höhere Qualifikationen im Beruf: Was machen die vermeintlich „Schwächeren“? In: Erziehungswissenschaft und Beruf. Vierteljahresschrift für Unterrichtspraxis und Lehrerbildung, 51, 2003, 3, S. 451-458.
  49. Auf- und Abstieg im selektiven Schulwesen - Persönlichkeitsentfaltung zwischen traditionellem Leistungsdenken und den Kompetenzbereichen von PISA. Aurich 2003. Erscheint unverändert in der Reihe Oldenburger Vor-Drucke.
  50. Qualitätsdebatte im Kontext von Emotion und Motivation. Erfurt 2003. Unverändert erschienen in: Erziehungswissenschaft und Beruf, 53, 2005, 1, S. 3-13
  51. Fortbildung ist nicht Privatsache des Einzelnen. In: Grundschulzeitschrift, 17, 2003, 3, S. 4.
  52. Fortbildungsbereitschaft und -notwendigkeit. Verantwortung für innere Schulreform. In: Lernwelten, 5, 2003, 2, S.67-68.
  53. Beurteilung von Unterricht. In: SchulVerwaltung spezial, 2003, 2, S. 28-31.
  54. Pädagogische Diagnostik im Kontext von Klassenführungskompetenz und Unterrichts-gestaltung. (zusammen mit Dr. Jutta Standop). In: SchulVerwaltung spezial, 2003, 2, S. 22-24.
  55. Vertrauenskultur und Lernidentätsentwicklung im Zusammenhang schulischer Lei-stungserziehung. In: Pädagogische Rundschau, 57, 2003, 4, S.437-447. Gleich lautend ebenfalls erschienen in: Sacher, W. (Hrsg.): Jenseits von PISA. Wege einer neuen Prüfungskultur. Donauwörth: Auer Verlag, 2005, S. 40-51.
  56. Die Beurteilung von Schulprogrammarbeit aus der Sicht von Schulleitern. Empirische Befunde in der Diskussion. In: Schulleitung Neue Länder, 28. Erg.-Lieferung. Neuwied [u. a.]: Luchterhand, 2003, S. 1-36. Unverändert ebenfalls erschienen in Schulleitung und Schulaufsicht in Niedersachsen (Wolters Kluwer Deutschland) 19. Aktualisierungslieferung, 2003, S.1-29 und in: Schulrecht. (Luchterhand-Verlag) 165. Aktualisierungslieferung, S. 1-29.
  57. Stadt unter Schock. Was folgt aus dem Erfurter Schulmassaker? Schulpädagogische und bildungspolitische Perspektiven: Empirische Befunde der Schulentwicklungsforschung und daraus ableitbare Handlungsempfehlungen. Erfurt 2003. Gekürzt unter dem Titel: Die Qualität des Schul- und Unterrichtsklimas erschienen in: System Schule. Systemische Pädagogik in der Schulpraxis. 7, 2003, 4, S. 100-105.
  58. Fehlerfreundlichkeit - pädagogisch sinnvoll und lerntheoretisch bedeutsam. In: Magazin - für Ihren Französischunterricht. Trait d?union Nr. III/2003, S.6-7.
  59. Schulzeitverkürzung und nationale Bildungsstandards als Reformversprechen. Differen-zierungen sind nötig. Gießen 2003. Gekürzt veröffentlicht in: Hessische Lehrerzeitung, 56, 2003, 9, S. 29-31.
  60. Schulprogrammarbeit auf dem Prüfstand. Befunde einer empirischen Studie. In: Holtappels, H. G. (Hrsg.): Schulprogramm als Schulentwicklungsinstrument. Weinheim und Basel: Beltz-Juventa, 2004, S. 103-115.
  61. Positionspapier zur Reform der Lehrerausbildung. Mehr Qualität, mehr Professionalität, mehr Praxis selbstverständlich! Aber auch mehr Theorie und Verzahnung. In: Erziehungswissenschaft und Beruf. Vierteljahresschrift für Unterrichtspraxis und Lehrerbildung, 52, 2004, 1, S. 129-138.
  62. Psychosoziale Kompetenz aus der Perspektive der Schulentwicklungsforschung. Göttingen 2003 (zusammen mit Dr. Jutta Standop). In: Gebauer, K./Hüther, G. (Hrsg.): Kinder brauchen Vertrauen. Erfolgreiches Lernen durch starke Beziehungen. Düsseldorf: Patmos Verlag, 2004, S.171-192.
  63. Expertise zu den KMK-Entwürfen Bildungsstandards für den mittleren Bildungsabschluss in den Fächern Deutsch, Mathematik, Erste Fremdsprache. Bildungstheoretische Implikationen: Bildungsbegriff, Menschenbild, Funktion von Bildung/Schule. Frankfurt/M. 2003. In: Die Deutsche Schule. 8. Beiheft 2004, unter dem Titel erschienen: Pädagogische Implikationen der KMK-Entwürfe für Bildungsstandards, S. 48-65.
  64. Umrisse eines Lehrerleitbildes. Eine Hilfe zur Professionalisierung. In: Schulmagazin 5-10, 71, 2003, 12, S. 9-12.
  65. Bildungsstandards und Vergleichsarbeiten - neue Steuerungsinstrumente in der Diskussion. In: Was sollen und was können Vergleichsarbeiten leisten. Publikation zur Fachtagung der GEW Berlin am 3. März 2004, S. 3-14.
  66. Bildungsstandards. Was sind das? Machen sie Sinn oder Unsinn? Aurich 2004. Überarbeitet unter dem Titel erschienen: Bildungsstandards. Betrachtungen über die Rede von der schulischen Bildung. In: Erziehungswissenschaft und Beruf. Vierteljahresschrift für Unterrichtspraxis und Lehrerbildung. 52, 2004, 3, S. 300-310.
  67. Kultusministerkonferenz - Bildungsstandards: Schnellschuss! Schulen brauchen andere Konzepte. Diskussionslinien und Kontroversen. Frankfurt/M. 2004. Gekürzt erschienen in: HLZ. Zeitschrift der GEW Hessen für Erziehung, Bildung, Forschung, 58, 2004, 10, S. 22-24.
  68. Qualitätsentwicklung von Schule und Unterricht durch Schulprogrammarbeit. Bedingungen und Möglichkeiten. In: Schulverwaltung Ausgabe Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Berlin. Zeitschrift für Schulleitung, Schulaufsicht und Schulkultur, 14, 2004, 7-8, S. 267-272. Ebenfalls erschienen in: SchulVerwaltung Ausgabe Bayern, 27, 2004,7-8, S. 254-258.
  69. Leistungsbeurteilung, aber wie? Sinnvolle Möglichkeiten und einige wichtige Rahmenbedingungen. In: Schulmagazin 5-10, 72, 2004, 5, S. 53-56.
  70. Leistung und Leistungsmessung - Schulische Leistungserziehung zwischen Bedürfnisorientierung und Legitimationszwang. In: Schulleitung Neue Länder. 33. Aktualisierungslieferung, 2004, S. 1-14. Wolters und Kluwer Deutschland/Neuwied.
  71. Anerkennung von Heterogenität als Voraussetzung pädagogischer Leistungsbeurteilung in der Schule. In: Bräu, K. & Schwerdt, U. (Hrsg.): Umgang mit Heterogenität in Schule und Unterricht. Münster: LIT-Verlag, 2005, S. 151-176.
  72. Teamentwicklung im schüleraktiven Unterricht. Begründungszusammenhang und didaktische Anregungen. In: SchulVerwaltung spezial, 2004, 4, S. 27-29.
  73. Subjekt oder messbare Größe. Taugen nationale Bildungsstandards als Standards für Bildung? In: Erziehung und Wissenschaft. Allgemeine Deutsche Lehrerzeitung . 56, 2004, 10, S. 25-27.
  74. Teamarbeit und Teamentwicklung setzen Teamfähigkeit voraus. In: SchulVerwaltung spezial, 2004, 4, S. 3
  75. Leistungserziehung und pädagogische Leistungsbeurteilung. Dresden 2004. In: SchulVerwaltung Ausgabe M-O. 15. Jg. 2005, Nr. 2, S. 44-48; gleichlautend in: SchulVerwaltung, Ausgabe BY, 28. Jg. 2005, Nr. 2, S. 50-54
  76. Beurteilen und Fördern sind keine Gegensätze. Leistungserziehung basiert auf bedeutungsbezogenen Lernbegründungen. In: SchulVerwaltung. Ausgabe Bayern, 28, 2005, 12, S. 404-407.
  77. Lern- und Leistungsjournal und Portfoliokonzept - Verfahren pädagogisch sinnvoller Leistungsbeurteilung. In: Schulmagazin 5-10, 73, 2005, H. 10, S. 9-12.
  78. Beurteilen, Beraten und Fördern durch Adaptive Pädagogische Diagnostik. In: Schulleitung neue Länder. Aktualisierungslieferung Nr. 34, 2005, S. 1-16.
  79. Bildungsstandards - Standards für schulische Bildung? In: Aus Politik und Zeitgeschichte. Beilage der Wochenzeitung Das Parlament , 2005, 12, S. 26-31. Ist in erweiterter Fassung ebenfalls erschienen unter dem Titel: Produktstandards ? Fragen an den schulischen Bildungsbegriff in: Schulleitung Neue Länder, Aktualisierungslieferung Nr. 35, 2005, S. 1-15.
  80. Klassenführung: Kernelement pädagogischer Kompetenz. In: Grundschulmagazin, 73, 2005, 4, S. 8-11.
  81. Was bedeuten Bildungsstandards für die Grundschule? (Zusammen mit Dietlinde H. Heckt ? Universität Braunschweig). In: Hellmich, F. (Hrsg.): Lehren und Lernen nach IGLU-Grundschulunterricht heute. Oldenburg: Didaktisches Zentrum, 2005, S. 43-56.
  82. Selbstreguliertes Lernen fördern. Zur Vereinbarkeit von Lern- und Leistungskultur in der Schule. In: Grimm, A. (Hrsg.): Besser fördern. Konturen und Bedingungen einer gelingenden Lern- und Unterrichtskultur. Loccumer Protokolle 18/05. Evangelische Akademie Loccum, 2007, S. 25-43.
  83. Grundkompetenz Diagnose und Förderung. Maßnahmen zur Information und Intervention. In: SchulVerwaltung spezial. Praxisheft Diagnostik, 2005, 3, S. 4-6.
  84. Leistungserziehung und Leistungsförderung. Hamm am 7.06.2005: Überarbeitet und stark erweitert unter dem Titel »Leistungserziehung und Leistungsförderung: Ideen zur Schaffung einer positiven Lernkultur« erschienen in: Schulleitung ein Lernsystem, Bd. 1, Lerneinheit 11.05. 22. Aktualisierung Juni 2006, Luchterhand/Wolters und Kluwer Deutschland, S. 1-33.
  85. Gelerntes effektiv beurteilen. In: Schulpraxis 5-10, 16, 2005, 5, S. 34-38.
[ schließen]

 

2006-2010
  1. Ganztagsschule: in Zeiten der „Standardisierung“ schulischer Bildung. In: Otto, H.-U. & Oelkers, J. (Hrsg.): Zeitgemäße Bildung. Herausforderung für Erziehungswissenschaft und Bildungspolitik. Ernst Reinhardt Verlag. München/Basel, 2006, S. 191-205.
  2. Beurteilen und Fördern ist kein Widerspruch - Begründungsstruktur bedeutungsbezogener Lernformierung. In: Erziehungswissenschaft und Beruf, 54, 2006, 1, S. 3-13.
  3. Auf dem besten Weg? Wohin führen Bildungsstandards und Vergleichsarbeiten? In: Grundschule, 38, 2006, 5, S. 11-13.
  4. Qualität der Lernergebnisse konsequent verbessern. In: Grundschulmagazin, 74, 2006, 4, S. 8-11.
  5. Unterrichtsmethoden und Instruktionsmodelle: Offener Unterricht. In: Arnold, K. H. et al. (Hrsg.): Handbuch Unterricht. Bad Heilbrunn: Klinkhardt, 2006, S. 280-284.
  6. Bedingungen und Kontexte von Unterricht. Institutionelle Bedingungen. Schulstufen und Schulformen des allgemeinbildenden Schulwesens. In: Arnold, K. H. et al. (Hrsg.): Handbuch Unterricht. Bad Heilbrunn: Klinkhardt, 2006, S. 96-104.
  7. Leistungserziehung und Leistungsförderung. Hamm am 7.06.2005: Überarbeitet und stark erweitert unter dem Titel ?Leistungserziehung und Leistungsförderung: Ideen zur Schaffung einer positiven Lernkultur? erschienen in: Schulleitung ein Lernsystem, Bd. 1, Lerneinheit 11.05. 22. Aktualisierung Juni 2006, Luchterhand/Wolters und Kluwer Deutschland, S. 1-33
  8. Persönlichkeitsbildung im Lehrerberuf: Überlegungen zur Bedeutung beruflicher Ethik für guten Unterricht. Verden 2006. Überarbeitet und erweitert erschienen unter dem Titel „XXX“ in XXX
  9. Annäherung an den Begriff „Bildungsstandards“. Leer im Juli 2006. Überarbeitet und erweitert erschienen unter dem Titel „XXX“ in XXX
  10. Lernleistungen von und mit Kindern erfassen und bewerten (zusammen mit Marius Diekmann). In: Hanke, P. (Hrsg.): Grundschule in Entwicklung. Herausforderungen und Perspektiven für die Grundschule heute. Münster: Waxmann, 2006, S. 206-229.
  11. Modell PISA: Qualitätsentwicklung durch Vergleichsarbeiten. Eine widersprüchliche Hoffnung. In: Hessische Lehrerzeitung, 59, 2006, 12, S. 10-11.
  12. Selbständige Schule und Kompetenzen von Schule und Schulleitungen ? eine Übersicht. Frankfurt/M. 2006. Überarbeitet und stark erweitert erschienen unter dem Titel: Selbstständige Schule und Kompetenzen von Schulleitungen: Entwicklung der eigenen Schule zwischen Bewahren und Erneuern. In: Schulleitung Neue Länder. Aktualisierungslieferung 41, 2007, S. 1-45.
  13. Praxis Pädagogik Grundschule von A-Z. Stichwörter Zensuren und Zeugnis. Braunschweig: Westermann, 2007.
  14. Wie könnte eine sozial gerechte Schule aussehen. In: Schulmagazin 5-10, 75, 2007, 1, S. 9-12.
  15. Wochenplanarbeit - wie geht das? Erste Schritte und Tipps für die Sekundarstufe I. In: Schulmagazin 5-10, 75, 2007, 2, S. 53-56.
  16. Lehrerarbeit und Lehrerberuf zwischen Anspruch und Aufgaben - anthropologische Dimension. Tutzing 2006. Überarbeitet und erweitert unter dem Titel »Schulische Erziehung und Bildung im Focus der Pädagogischen Anthropologie« erschienen in: Erziehungswissenschaft und Beruf, 2007, 2, S. 181-190. Ebenfalls stark gekürzt erschienen in: SchulVerwaltung, Ausgabe Bayern, 30, 2007, 1, S. 18-21. Ebenfalls ungekürzt erschienen in: Schulleitung Neue Länder. 42. Aktualisierungslieferung, 2007, S. 1-13.
  17. Lehrerarbeit zwischen Handwerklichkeit und Persönlichkeitsbildung: Wirksame Unterrichtsentwicklung ist mehr als die Befolgung von Merkmalskatalogen. In: Schulleitung Neue Länder. 40. Aktualisierungslieferung, 2007, S. 1-23.
  18. Lehrerarbeit zwischen methodischem Sachverstand und Persönlichkeitsbildung. In: SchulVerwaltung NRW, 18, 2007, 5, S. 155-157, gleichlautend ebenfalls erschienen in: SchulVerwaltung Rheinland-Pfalz/Hessen, 12, 2007, 5, S. 157-159 und SchulVerwaltung Bayern, 30, 2007, 5, S. 147-149.
  19. Schulische Erziehung und Bildung im Focus der Pädagogischen Anthropologie. In: SchulVerwaltung Bayern, 30, 2007, 1, S. 18-21.
  20. Qualität des Unterrichts - Klärungen als Annäherungen an eine »überkomplexe« Problematik. In: Loccumer Protokolle Band zur Tagung »Lehrer wird man erst im Beruf« (im Druck)
  21. Lehrerarbeit zwischen methodischer Qualität und pädagogischen Überzeugungen. In: XXX
  22. Wenn man es doch besser weiß... Jetzt „Gemeinsame Schule“ machen. Hannover 1. März 2007.
  23. Elternerwartungen: Wider den Mythos von der Übertreibung und der Unbotmäßigkeit. In: SchulVerwaltung spezial, 9, 2007, 3, S. 22-24.
  24. Schriftliche Informationen zur Lernentwicklung von Schülerinnen und Schülern in den Jahrgangsstufen 7 und 8 anstelle von Ziffernnoten. In: Hofmann, J. (Hrsg.): Neue Formen des Lehrens und Lernens. Bad Heilbrunn: Klinkhardt, 2007, S. 92-130.
  25. Teamentwicklung im Schulunterricht. In: Lehrer-Schüler-Handbuch 2007, S. ???.
  26. Eine Testschule für alle Kinder? In: Grundschule, 40, 2007, 9, S. 22-25.
  27. Selbstreguliertes Lernen fördern. Zur Vereinbarkeit von Lern- und Leistungskultur in der Schule. In: Grimm, Andrea (Hrsg.) (2007): Besser fördern. Konturen und Bedingungen einer gelingenden Lern- und Unterrichtskultur. Loccumer Protokolle 18/05. Evangelische Akademie Loccum. S.25-43
  28. Wandel der Lernkultur (7): Außerschulische Lernorte. In: Jürgens, E. & Standop, J. (Hrsg.): Taschenbuch Grundschule, Bd. 3: Grundlegung von Bildung. Hohengehren: Schneider Verlag, 2008, S. 101-112.
  29. Wandel der Lernkultur (4): Öffnung von Unterricht durch schüleraktives Lehren und Lernen. In: Jürgens, E. & Standop, J. (Hrsg.): Taschenbuch Grundschule, Bd. 3: Grundlegung von Bildung. Hohengehren: Schneider-Verlag, 2008, S. 65-76.
  30. Unterrichtspraxis (4): Leistungsdiagnostik (zusammen mit Marius Diekmann). In: Jürgens, E. & Standop, J. (Hrsg.): Taschenbuch Grundschule, Bd. 3: Grundlegung von Bildung. Hohengehren: Schneider-Verlag, 2008, S. 218-229.
  31. Unterrichtspraxis (5): Verbalbeurteilung: Verfahren differenzierter Leistungsbeurteilung (zusammen mit Marius Diekmann). In: Jürgens, E. & Standop, J. (Hrsg.): Taschenbuch Grundschule, Bd. 3: Grundlegung von Bildung. Hohengehren: Schneider-Verlag, 2008, S. 230-237.
  32. Ganztagsschule vs. Nachhilfeunterricht. Förderung und Chancengleichheit aus unterschiedlichen Perspektiven. Erscheint in: Coelen, T. & Otto, H.-U. (Hrsg.): Handbuch Ganztagsbildung. Opladen: Verlag für Sozialwissenschaften (VS), 2008, S.
  33. Pädagogische Diagnostik. In: Das Lehrerhandbuch, Rückmeldung, Reflexion und Beratung, Ausgabe 1/2008, S. 1-20.
  34. Was ist »guter« Unterricht? Neue Zusammenhänge in der Unterrichtsentwicklung. In: Stadler-Altmann, U. / Schindele, J. / Schraut, A. (Hrsg.): Neue Lernkultur ? neue Leistungskultur. Bad Heilbrunn: Klinkhardt, 2008, S. 68-89, S. ???.
  35. Was ist »guter« Unterricht? Eine geisteswissenschaftliche Perspektive. In: Schulleitung. Einlernsystem. Bd. 4: Pädagogische Führung/Unterricht. Lerneinheit 44.03. 21. Aktualisierungslieferung März 2008. Neuwied: Luchterhand, S. 1-57. Gleichlautend erschienen: Schulleitung Neue Länder. 46. Aktualisierungslieferung, Neuwied [u. a.]: Luchterhand, 2008, S. 1-51.
  36. Schulstrukturrevision aus der Sicht der Wissenschaft(en). Bielefeld, 14.02.2008.
  37. Reform der Lehrer(aus)bildung. Was sollen Lehrerinnen und Lehrer wann, wo und wie lernen. In: Schule der Zukunft. Offen für Beteiligungen. Bildung der Zukunft. Schriftenreihe der Heinrich Böll Stiftung NRW. Bd. 1. Dortmund, 2009, S. ???.
  38. Wandel der Lernkultur durch schüleraktiven, handlungsorientierten Unterricht. Wolfenbüttel, 25. September 2008. Veröffentlicht unter dem Titel ?Wandel der Lernkultur durch ,ungeteilte? Selbstständigkeitserziehung?. In: Erziehungswissenschaft und Beruf. Vierteljahresschrift für Unterrichtspraxis und Lehrerbildung, 57, 2009, 2, S. 175-184.
  39. Systematisches Beobachten. Ein Verfahren zielgerichteter Informationsgewinnung. In: Grundschule, 41, 2009, 10, S. 42-44.
  40. Beobachtung: Methodenfragen. In: Grundschule, 41, 2009, 11, S. 42-44.
  41. Ein wenig allein gelassen. Kooperatives Lernen in Gruppen. In: Grundschule, 41, 2009, 12, S. 42-44. (zusammen mit Marcel Schütz)
  42. Was ist guter Unterricht aus der Perspektive »der« Reformpädagogik? Vom Aktivitätsparadigma zum Schüleraktiven Unterricht. In: Jürgens, E. & Standop, J. (Hrsg.): Was ist guter Unterricht? Namhafte Expertinnen und Experten geben Antwort. Bad Heilbrunn/Obb: Klinkhardt, 2009, S. 39-82.
  43. Hausaufgaben (zusammen mit Jutta Standop). In: Das Eltern-Buch ? Entscheidungshilfen für mündige Eltern. Weinheim [u. a.]: Beltz, 2010, S. 393-403.
  44. Nachhilfeunterricht und Schule. In: Das Eltern-Buch ? Entscheidungshilfen für mündige Eltern. Weinheim und Basel: Beltz-Juventa, 2010, S. 404-416.
  45. Gesundheitserziehung von Kindern. Fachbeitrag für ?Das gesunde Klassenzimmer: der Health Award von Johnson & Johnson Consumer Health Care Germany. Düsseldorf, 2010, S. 14.
  46. Zwei Seiten einer Medaille. Fundierte Diagnose und individuelle Förderung. In: Schulmagazin (5-10), 78, 2010, 3, S. 11-14.
  47. Unterrichtsentwicklung im Kontext von Förderdiagnostik. In: Huber, S. et al. (Hrsg.): Handbuch Beurteilen und Fördern. Zug/Schweiz, 2010, S. 1-10.
[ schließen]

 

I. Aufsätze in wissenschaftlichen Zeitschriften, Sammelbänden oder Ähnlichem

  1. Lern- und Leistungsjournal und Portfoliokonzept - Verfahren pädagogisch sinnvoller Leistungsbeurteilung. In: Schulmagazin 5-10, 73. Jahrgang 2005, H. 10, S. 9-12
  2. Beurteilen, Beraten und Fördern durch Adaptive Pädagogische Diagnostik. In: Schulleitung neue Länder. Aktualisierungslieferung Nr. 34, März 2005, S. 1-16
  3. Bildungsstandards - Standards für schulische Bildung? In: Aus Politik und Zeitgeschichte. Beilage der Wochenzeitung Das Parlament 12/2005. 21. März 2005, S. 26-31. Ist in erweiterter Fassung ebenfalls erschienen unter dem Titel: Produktstandards - Fragen an den schulischen Bildungsbegriff in: Schulleitung Neue Länder, Aktualisierungslieferung Nr. 35, Mai 2005, S. 1-15
  4. Klassenführung: Kernelement pädagogischer Kompetenz. In: Grundschulmagazin 73 (2005)4, S. 8-11
  5. Was bedeuten Bildungsstandards für die Grundschule? (Zusammen mit Dietlinde H. Heckt - Universität Braunschweig). In: Hellmich, Frank (Hrsg.): Lehren und Lernen nach IGLU-Grundschulunterricht heute. Oldenburg 2005: Didaktisches Zentrum. S. 43-56
  6. Selbstreguliertes Lernen fördern. Zur Vereinbarkeit von Lern- und Leistungskultur in der Schule. In: Grimm, Andrea (Hrsg.) (2007): Besser fördern. Konturen und Bedingungen einer gelingenden Lern- und Unterrichtskultur. Loccumer Protokolle 18/05. Evangelische Akademie Loccum. S.25-43
  7. Grundkompetenz Diagnose und Förderung. Maßnahmen zur Information und Intervention. In: SchulVerwaltung spezial. Praxisheft Diagnostik. 3/2005. S. 4-6
  8. Leistungserziehung und Leistungsförderung. Hamm am 7.06.2005: Überarbeitet und stark erweitert unter dem Titel „Leistungserziehung und Leistungsförderung: Ideen zur Schaffung einer positiven Lernkultur“ erschienen in: Schulleitung ein Lernsystem, Bd. 1, Lerneinheit 11.05. 22. Aktualisierung Juni 2006, Luchterhand/Wolters und Kluwer Deutschland, S. 1-33
  9. Gelerntes effektiv beurteilen. In: Schulpraxis 5-10, 5/2005, S. 34-38
  10. Ganztagsschule: in Zeiten der „Standardisierung“ schulischer Bildung. In: Otto, H.-U. / Oelkers, J. (Hrsg.): Zeitgemäße Bildung. Herausforderung für Erziehungswissenschaft und Bildungspolitik. Ernst Reinhardt Verlag. München/Basel, S. 191-205
  11. Beurteilen und Fördern sind keine Gegensätze. Leistungserziehung basiert auf bedeutungsbezogenen Lernbegründungen. In: SchulVerwaltung. Ausgabe Bayern, 28. Jahrgang, 2005, Heft 12, S. 404-407
  12. Beurteilen und Fördern ist kein Widerspruch - Begründungsstruktur bedeutungsbezogener Lernformierung. In: Erziehungswissenschaft und Beruf. H. 1/2006 S. 3-13
  13. Auf dem besten Weg? Wohin führen Bildungsstandards und Vergleichsarbeiten? In: Grundschule H. 5/2006, S. 11-13
  14. Qualität der Lernergebnisse konsequent verbessern. In: Grundschulmagazin H. 4/2006, S. 8-11
  15. Lernleistungen von und mit Kindern erfassen und bewerten (zusammen mit Marius Diekmann). In: Hanke, Petra (Hrsg.)(2006): Grundschule in Entwicklung. Herausforderungen und Perspektiven für die Grundschule heute. Münster: Waxmann, S. 206-229
  16. Modell PISA: Qualitätsentwicklung durch Vergleichsarbeiten. Eine widersprüchliche Hoffnung. In: Hessische Lehrerzeitung. 59. Jg., H. 12, 2006, S. 10-11
  17. Selbständige Schule und Kompetenzen von Schule und Schulleitungen - eine Übersicht. Frankfurt/M. 2006. Überarbeitet und stark erweitert erschienen unter dem Titel: Selbstständige Schule und Kompetenzen von Schulleitungen: Entwicklung der eigenen Schule zwischen Bewahren und Erneuern. In: Schulleitung Neue Länder. Aktualisierungslieferung 41, 2007, S. 1-45
  18. Persönlichkeitsbildung im Lehrerberuf: Überlegungen zur Bedeutung beruflicher Ethik für guten Unterricht. Verden 2006. Überarbeitet und erweitert erschienen unter dem Titel „XXX“ in XXX
  19. Annäherung an den Begriff »Bildungsstandards«. Leer im Juli 2006. Überarbeitet und erweitert erschienen unter dem Titel „XXX„ in XXX
  20. Praxis Pädagogik Grundschule von A-Z. Stichwörter Zensuren und Zeugnis. Braunschweig 2007. Westermann
  21. Wie könnte eine sozial gerechte Schule aussehen. In: Schulmagazin 5-10. H. 1/2007, S. 9-12
  22. Wochenplanarbeit - wie geht das? Erste Schritte und Tipps für die Sekundarstufe I. In: Schulmagazin 5-10, 2007, H. 2, S. 53-56
  23. Lehrerarbeit und Lehrerberuf zwischen Anspruch und Aufgaben - anthropologische Dimension. Tutzing 2006. Überarbeitet und erweitert unter dem Titel „Schulische Erziehung und Bildung im Focus der Pädagogischen Anthropologie“ erschienen in: Erziehungswissenschaft und Beruf, H2/2007, S. 181-190. Ebenfalls stark gekürzt erschienen in: SchulVerwaltung Ausgabe Bayern. 30. Jg., Heft 1, S. 18-21. Ebenfalls ungekürzt erschienen in: Schulleitung Neue Länder. Aktualisierungslieferung Nr. 42/2007, S. 1-13
  24. Lehrerarbeit zwischen Handwerklichkeit und Persönlichkeitsbildung: Wirksame Unterrichtsentwicklung ist mehr als die Befolgung von Merkmalskatalogen. In: Schulleitung Neue Länder. Aktualisierungslieferung 40, März 2007, S. 1-23
  25. Lehrerarbeit zwischen methodischem Sachverstand und Persönlichkeitsbildung. In: SchulVerwaltung NRW, 18. Jg. (2007), Heft 5, S. 155-157, gleichlautend ebenfalls erschienen in: SchulVerwaltung Rheinland-Pfalz/Hessen, 12. Jg. (2007), Heft 5, S. 157-159 und SchulVerwaltung Bayern, 30. Jg. (2007), Heft 5, S. 147-149
  26. Schulische Erziehung und Bildung im Focus der Pädagogischen Anthropologie. In: SchulVerwaltung Bayern 30. Jg. (2007) H.1, S. 18-21
  27. Wenn man es doch besser weiß... Jetzt „Gemeinsame Schule“ machen. Hannover 1. März 2007.
  28. Elternerwartungen: Wider den Mythos von der Übertreibung und der Unbotmäßigkeit. In: SchulVerwaltung spezial. 9. Jg. (2007), Heft 3, S. 22-24
  29. Schriftliche Informationen zur Lernentwicklung von Schülerinnen und Schülern in den Jahrgangsstufen 7 und 8 anstelle von Ziffernnoten. In: Jan Hofmann (Hrsg.) (2007): Neue Formen des Lehrens und Lernens. Bad Heilbrunn: Klinkhardt, S. 92-130
  30. Teamentwicklung im Schulunterricht. In: Lehrer-Schüler-Handbuch 2007, S.
  31. Eine Testschule für alle Kinder? In: Grundschule 40. Jg. (2007), Heft 9, S. 22-25
  32. Wandel der Lernkultur (7): Außerschulische Lernorte. In: Jürgens, Eiko / Standop, Jutta (2008): Taschenbuch Grundschule, Band 3: Grundlegung von Bildung. Hohengehren: Schneider Verlag, S. 101-112
  33. Wandel der Lernkultur (4): Öffnung von Unterricht durch schüleraktives Lehren und Lernen. In: Jürgens, Eiko / Standop, Jutta (2008): Taschenbuch Grundschule, Band 3: Grundlegung von Bildung. Hohengehren: Schneider-Verlag, S. 65-76
  34. Unterrichtspraxis (4): Leistungsdiagnostik (zusammen mit Marius Diekmann). In: Jürgens, Eiko / Standop, Jutta (2008): Taschenbuch Grundschule, Band 3: Grundlegung von Bildung. Hohengehren: Schneider-Verlag, S. 218-229
  35. Qualität des Unterrichts - Klärungen als Annäherungen an eine „überkomplexe“ Problematik. In: Loccumer Protokolle Band zur Tagung „Lehrer wird man erst im Beruf“ (im Druck)
  36. Lehrerarbeit zwischen methodischer Qualität und pädagogischen Überzeugungen. In: XXX
  37. Unterrichtspraxis (5): Verbalbeurteilung: Verfahren differenzierter Leistungsbeurteilung (zusammen mit Marius Diekmann). In: Jürgens, Eiko/Standop, Jutta (2008): Taschenbuch Grundschule, Bd. 3: Grundlegung von Bildung. Hohengehren: Schneider-Verlag, S. 230-237
  38. Ganztagsschule vs. Nachhilfeunterricht. Förderung und Chancengleichheit aus unterschiedlichen Perspektiven. Erscheint in: Coelen, T./Otto, H.-U. (Hrsg.) (2008): Handbuch Ganztagsbildung. Opladen: Verlag für Sozialwissenschaften (VS)
  39. Pädagogische Diagnostik. In: Das Lehrerhandbuch, Rückmeldung, Reflexion und Beratung, Ausgabe 1/2008, S. 1-20
  40. Was ist „guter“ Unterricht? Neue Zusammenhänge in der Unterrichtsentwicklung. In: Stadler-Altmann, U. / Schindele, J. / Schraut, A. (Hrsg.): Neue Lernkultur ? neue Leistungskultur. Bad Heilbrunn 2008. Klinkhardt, S. 68-89
  41. Was ist „guter“ Unterricht? Eine geisteswissenschaftliche Perspektive. In: Schulleitung. Ein Lernsystem. Band 4: Pädagogische Führung/Unterricht. Lerneinheit 44.03. 21. Aktualisierungslieferung März 2008. Neuwied: Luchterhand-Verlag, S. 1-57. Gleichlautend erschienen: Schulleitung Neue Länder. Aktualisierungslieferung 46. Mai 2008. Neuwied: Luchterhand-Verlag, S. 1-51
  42. Schulstrukturrevision aus der Sicht der Wissenschaft(en). Bielefeld, 14.02.2008
  43. Reform der Lehrer(aus)bildung. Was sollen Lehrerinnen und Lehrer wann, wo und wie lernen. In: Schule der Zukunft. Offen für Beteiligungen. Bildung der Zukunft. Schriftenreihe der Heinrich Böll Stiftung NRW. Bd. 1. Dortmund 2009
  44. Wandel der Lernkultur durch schüleraktiven, handlungsorientierten Unterricht. Wolfenbüttel, 25. September 2008. Veröffentlicht unter dem Titel „Wandel der Lernkultur durch 'ungeteilte' Selbstständigkeitserziehung“. In: Erziehungswissen-schaft und Beruf. Vierteljahresschrift für Unterrichtspraxis und Lehrerbildung. 57. Jg., Heft 2, 2009, S. 175-184
  45. Beobachtung: Methodenfragen (2009). In: Grundschule H. 11, 41. Jg., S. 42-44
  46. Systematisches Beobachten. Ein Verfahren zielgerichteter Informationsgewinnung (2009). In: Grundschule, H. 10, 41. Jg., S. 42-44
  47. Ein wenig allein gelassen. Kooperatives Lernen in Gruppen (2009). In: Grundschule. H. 12, 41. Jg., S. 42-44 (zusammen mit Marcel Schütz)
  48. Hausaufgaben (zusammen mit Jutta Standop). In: Das Eltern-Buch - Entscheidungshilfen für mündige Eltern. 2010, S. 393-403.
  49. Nachhilfeunterricht und Schule. In: Das Elternbuch - Entscheidungshilfen für mündige Eltern. 2010, S. 404-416.
  50. Was ist guter Unterricht aus der Perspektive „der“ Reformpädagogik? Vom Aktivitätsparadigma zum Schüleraktiven Unterricht (2010): In: Jürgens, E. / Standop, J. (Hrsg.): Was ist guter Unterricht? Namhafte Expertinnen und Experten geben Antwort. Bad Heilbrunn/Obb: Klinkhardt, S. 39-82
  51. Gesundheitserziehung von Kindern (2010). Fachbeitrag für Das gesunde Klassenzimmer: der Health Award von Johnson & Johnson Consumer Health Care Germany. Düsseldorf, S. 14
  52. Zwei Seiten einer Medaille. Fundierte Diagnose und individuelle Förderung. In: Schulmagazin (5-10), Heft 3, 2010, S. 11-14
[schließen]

 

2011-2015

 

  1. Verständnis der Leistungsüberprüfung und Leistungsbeurteilung. In: Sacher, Werner / Winter, Felix (Hrsg.): Lehrerwissen. Bd. (2011), Hohengehren: Schneider Verlag, S.
  2. Die Perspektive der Grundschule in einem erweiterten Bildungsraum. Der Übergang vom Kindergarten in die Grundschule und von der Grundschule in die weiterführenden Schulen: Bollweg, Petra / Otto, Hans-Uwe (Hrsg.) (2011): Räume flexibler Bildung. Bildungslandschaft in der Diskussion. Opladen: Verlag für Sozialwissenschaften, S. 393-417 (zusammen mit Jutta Standop)
  3. Erzieherische Wirkungen Offener Lernformen. In: Sandfuchs, Uwe / Melzer, Wolfgang et al. (Hrsg.) (2011): Handbuch Erziehung. Heilbrunn: Klinkhardt, S. 1-6
  4. Leistungserziehung. In: Sandfuchs, Uwe et al. (Hrsg.) (2011): Handbuch Erziehung. Heilbrunn: Klinkhardt, S. 1-6
  5. Kognitives und soziales Lernen zur Entwicklung vielfältiger Kompetenzen (2011). In: Diskurs Service-Learning. Unterricht und Bürgerengagement verbinden. Berlin: Aktive Bürgerschaft, S. 137-144
  6. 302. Teams fallen nicht vom Himmel. Teamentwicklung im schüleraktiven Unterricht. In: Grundschule Heft 1, 2011, S. 42-44
  7. In der Schule „gebildet“ werden. Gedanken über den Zusammenhang von kognitivem und sozialem Lernen zur Entwicklung vielfältiger Kompetenzen. In: Erziehungswissenschaft und Beruf. Vierteljahrsschrift für Unterrichtspraxis und Lehrerbildung. 59. Jg., H. 2, 2011, S. 147-154
  8. Das Verhältnis von Selbstständigkeitserziehung und schulischer Hausaufgabenkultur. In: Pädagogische Rundschau 65. Jg., H.1/2011, S. 59-73.
  9. Verständnis der Leistungsüberprüfung und Leistungsbewertung. In: Sacher, W./Winter, F. (Hrsg.) (2011): Diagnose und Beurteilung von Schülerleistungen. Hohengehren: Schneider-Verlag, S. 11-26
  10. Expansiv statt defensiv lernen. Zur Selbstwirksamkeit unterrichtlicher Lernmotivationen. In: Grundschule, Heft 5/2011, S. 42-44
  11. Wege zum Offenen Unterricht. In: Grundschulunterricht Deutsch. Heft 2/2012, S. 4-8
  12. Diagnose und „fördernde“ Bewertung. Pädagogisch-didaktische Prinzipien der Förderdiagnostik. In: Pädagogik 64. Jg., Heft 2/2012, S. 32-35
  13. Diagnosefunktion Fehlanzeige. Ist eine Neuorientierung der Beurteilungspraxis nötig? In: Fischer, A. (Hrsg.) (2012): Leistungsbeurteilung und Notengebung in der Kritik: Problemfelder und Reformbedarf. Münster: Waxmann, S. 23-44
  14. Wohin des Weges? Zielorientierung im Unterricht. In: Grundschule Heft 5/2012, S. 42-44 (zusammen mit Antje Greiling)
  15. Schulische Bildung an außerschulischen Lernorten. Positionen zur Trias von Bildung, Nachhaltigkeit und Wissensgesellschaft. In: Erziehungswissenschaft und Beruf 2/2012, S. 163-17
  16. Der Weg zum kompetenten Lerner. Basisartikel in der ZS Grundschule, 2012, 12 S. 6-9.
  17. Unterrichtsentwicklung im Kontext von Förderdiagnostik. In: Erziehungswissenschaft und Beruf (EWuB). 60. Jg. H. 4, (2012), S. 467-480
  18. Lehrerbewusstsein im selektiven Schulwesen. In: Jürgens, E./Miller, S. (Hrsg.) (2013): Ungleichheit in der Gesellschaft und Ungleichheit in der Schule. Eine interdisziplinäre Sicht auf Inklusions- und Exlusionsprozesse, S. 213-234
  19. Ungleichheit in Gesellschaft und Schule. Eine Einleitung in die Problematik von Ex-klusions- und Inklusionsprozessen. In: Jürgens, E./Miller, S. (Hrsg.) (2013): Ungleich-heit in der Gesellschaft und Ungleichheit in der Schule. Eine interdisziplinäre Sicht auf Inklusions- und Exlusionsprozesse, S. 7-32
  20. Leistungsverständnis - eine Klärung vorweg. Über die Funktionen schulischer Leistungsbeurteilung. In: SchulVerwaltung spezial. Heft 1/14. Jg., 2013, S. 8-10
  21. Übergänge im Blick. Bildungsbiographische Anschlussfähigkeit zwischen Kita und Grundschule. In: Grundschulunterricht Deutsch. H.2 2013, S. 4-6
  22. Gelingensbedingungen für die erfolgreiche Umsetzung Offener Unterrichtsformen am Beispiel des didaktischen Konzepts zum Eigenverantwortlichen Lernen und Arbeiten (ELA) des Geschwister-Scholl-Gymnasiums in Unna. Schulpädagogik heute. H. 7/2013, 4. Jg. (Onlinezeitschrift Prolog Verlag), zusammen mit Nicola Hericks
  23. Außerschulische Lernorte. Argumente für einen Bildungsauftrag. In: Schulmagazin 5-10, Oldenbourg Verlag München, H.4/2013, 81. Jg., S. 51-54
  24. Schulprofil der Montessori-Oberschule. In: Schulpädagogik heute. Heft 8(2013), 4. Jg. S. 1-10
  25. Offener Unterricht in der Sekundarstufe I. In: Schulmagazin 5-10 (Oldenbourg Verlag München). H.2/2014, S. 7 - 14
  26. „Jugendschule Schlänitzsee“ - Veränderung der Lernkultur durch Entschulung. In: Pädagogik Heft 3(2014), 66. Jg., S. 24-28
  27. Bildungsstandards, Prüfungen und Pädagogische Diagnose. In: Forum Schule heute. Pädagogische Zeitschrift für die Schule in Südtirol. Heft 2(2014), 28. Jg. S.
  28. Mehr Gerechtigkeit bei der Beurteilung. In: Grundschule 7/2014, S. 18-20
  29. Transparente Leistungsbeurteilung mithilfe des Lerntagebuchs. In: Grundschule 7/2014, S. 21
  30. Zensuren sind ungerecht. In: BI research 44/2014, S. 18-21
  31. Ein reformpädagogisches Schulentwicklungsprojekt zum veränderten schulischen Lernen in der Pubertät. In: Schulpädagogik heute (zusammen mit Antje Greiling). H.10 (2014) 5. Jg., S. 1-16
  32. Diagnose - Grundlage des Förderns. In: Grundschule 1/2015, S. 5-8
  33. Lernleistungen sehen, fördern und rückmelden. Extra: Beilage in Grundschule 1/2015, S. 1-16
[schließen]

 

2016 - aktuell
  1. Schülermotivation - Ein Zusammenspiel von lerntheoretischen, neurowissenschaftlichen und unterrichtsdidaktischen Einsichten. In: Smolka. D. Hrsg) (2016), Schülermotivation, S. 1 - 13, Luchterhand / Carl Link Verlag, Neuwied
  2. Ganztagsschule als kindergerechter Raum ganzheitlicher Bildung. Erscheint in: Die Ganztagsschule. 2016
  3. Theorie ohne Praxis ist grau - Praxis ohne (wissenschaftliche) Theorie ist trüb. Einführung. Ein: Eiko Jürgens (Hrsg.) (2016): Erfolgreich durch das Praxissemester. S. 7 - 10. Berlin: Cornelsen
  4. Ausblick - Transfer von theoretischer Bildung und experimenteller Praxis ausweiten. In: Eiko Jürgens (Hrsg.) (2016): Erfolgreich durch das Praxissemester. S. 202 - 204. Berlin.: Cornelsen
  5. Leistungsbeurteilung. In Gläser-Zikuda, M.; Harring, M.; Rohlf, C. (Hrsg)(2017) Handbuch Schulpädagogik, S.1-14, Münster, Waxmann Verlag (i.Press.)
  6. Nachhilfeunterricht: Entwicklungen und neue Perspektiven. In: Coelen, T,/ Otto,H.-U./ Bolllweg,P./ Buchna,J. (Hrsg.) (2017): Handbuch Ganztagsbildung, 2.Aufl., Wiesbaden. VS Verlag (i.Vorb.)
  7. Pädagogische Diagnostik und Leistungsbeurteilung im Spiegel pädagogischer Menschenbildannahmen . In: Standop,J./ Röhrig, D./ Winkels,R. (Hrsg.) (2017):Menschenbilder in Schule und Unterricht: Weinheim und Basel: Beltz Juventa, S. 300-315
  8. Reformpädagogik konkret: offener Unterricht. In: Barz, H. (Hrsg.) (2017): Handbuch Reformationspädagogik und bildungsreform. Wiesbaden: Springer VS
  9. Pädagogische Innovationsimpulse der Gegenwart: Offener Unterricht. In: Barz, H. (Hrsg.) (2017): Handbuch Bildungsreform und Reformpädagogik. Wiesbaden: Springer VS, S. 471-478
  10. Das Verständnis vom Menschsein in den Erziehungs- und Bildungsaufträgen der Bundesländer. In: Standop,J. et al.( Hrsg.) (2017): Menschenbilder in der Schule (a.a.O.), S. 148-165
  11. Leistung in der Schule - Grundlagen, Entwicklungen und Perspektiven. In: Zeitschrift Seminar 22 Jg.,H. 4/2016, S. 162 -173. Gleichlautend ebenfalls erschienen in: Zeitschrift Lehren und Lernen, H.2/2017, S,25 - 31.
  12. Wie weiter nach der Grundschule? Sinn und Hilfe der Pädagogischen Diagnostik im Übergangsverfahren. In: Schulmagazin 5- 10, H.4/2017, S. 7-10.
  13. Ungleichheit in der Schule: Brennpunkte und Perspektiven des Umgangs mit Heterogenität. In: Seminar - Lehrerbildung und Schule, 23 (3) 2017, S. 110-125
  14. Leistungsbewertung und -rückmeldung im Jenaplan. Perspektiven für die Schulentwicklung der Gegenwart, S. 118- 134. In: Jacobs,T./Herker,S. (Hrsg) (2017): Schulkonzept Jenaplan. Baltmannsweiler: Schneider Verlag
  15. Ganztägige Bildung in einphasigen Schulmodellen. In: Coelen, T. et al. (Hrsg.) (2017):Handbuch Ganztagsbildung (a.a.O.) (i.Vorb.)
  16. Das Daltonkonzept auf dem Prüfstand - explorative Studie zu subjektiven Meinungs- bildern von Lehrerinnen und Lehrern zur Unterrichtsgestaltung ( Ko- Autorenschaft zusammen mit Judith Meyer zu Darum). In: Zeitschrift Erziehung und Unterricht H. 9-10/2017 , S. 973 - 984
  17. Pubertät. Gastkommentar in der Zeitschrift Erziehung und Wissenschaft, H.3/2017, S. 2
  18. Konflikt oder Versöhnung. Kompetenzorientierte und strukturtheoretische Ansätze in der Lehrer(aus)bildung. In: Seminar 3/2018, S. 76-93
  19. Ganztagsschule - Reformprozess für ganzheitliche Bildung. In: Seminar, 2/2018, S. 88- 102
  20. Ganztagsschule als Lern- und Lebensraum für ganzheitliche Bildung. In: Lehren &Lernen. Zeitschrift für Schule und Innovation aus Baden- Württemberg.44 (2),2018, S. 4 - 8
  21. Pädagogische Diagnostik. Evaluation und Rückmeldungen von Lernprozessen und Leistungsresultaten. In: Bildungsmanagement: Fordern und Fördern in der Sekundarstufe I. B. 75, S. 1 - 24, Stuttgart: Raabe-Verlag , (2018).
  22. Umgang mit Heterogenität und Differenz im Unterricht. Theoretische Zugänge und pädagogische Praxis. In: Erziehung und Unterricht. 9-10/2018, S. 924-937, Wien: ÖBV
  23. Leistungsbeurteilung. In Gläser-Zikuda, M.; Harring, M.; Rohlf, C. (Hrsg) (2019), Handbuch Schulpädagogik, S. 505 - 515, Münster, Waxmann Verlag
  24. Theorie und Praxis handlungsorientierten Unterrichts. In: Schulleitung . Starke Schüler. „Schulleitung und Schulentwicklung“ 2019, S. 1 - 18
  25. Grundkurs Schulmanagement XX. (2019) Jedem Schüler gerecht werden - so gelingt es! Umgang mit Heterogenität und Differenzierung in der Schulpraxis, S. 67, Köln: Wolters Kluwer (2019)
  26. Wandel der Unterrichtskultur als Kern didaktischer Modellentwicklung. Bielefeld und Loccum (2019), S. 1 - 15 (i. Vorb.)
  27. Warum wirkt Feedbach? Forschungsbefunde zum schulischen Unterricht. Bielefeld (i. Vorb.)
  28. Unterrichtsmethoden. In: Dühlmeier, B./Sandfuchs, U. (Hrsg.) (2019): 100 Jahre Grundschule - Eine Schule für alle, S. , Heilbrunn: Klinkhardt (i. Vorb.)
  29. Orientierungsstufe. In: Berkemeyer, N. et al (Hrsg.) (2019): Schulreform gestern, heute, morgen. Zugänge, Gegenstände und Trends, S. , Weinheim und Basel: Beltz Juventa (i. Vorb.)
  30. Student - Active Teaching: A Model for a 'New' Learning - Culture. Learning Methods for Future Education in Germany (in Co-Autorenschaft mit Standop, J.). In: Asia Pacific Journal of Educational Research (APJER), National University, Republic of Korea (2019). Vol.2(1), S.31 -50
[schließen]

 

 

Prüfungshinweise

I. Mündliche und schriftliche Prüfungen (Klausuren)

1. Anmeldung: Grundsätzlich persönlich in meiner Sprechstunde in Raum S6 – 217 / Fr. 12-13 Uhr.

2. Themenauswahl: Entsprechend meiner Arbeitsschwerpunkte sollten schulpädagogische Kernaspekte zum Thema einer schriftlichen oder mündlichen Prüfung gemacht werden.

3. Prüfungsvorbereitung/Prüfungsliteratur: 1. Schritt:  Frühzeitig mit der Literatur-recherche und der Vorbereitung beginnen. 2. Schritt:  Literaturliste mit mir abstimmen. Pro Thema sollten 3- 5 Standardwerke  ausgewählt und zur Grundlage der Prüfungsvorbereitung gemacht werden. 3. Schritt:  Vorlage eines 4 – 7 Punkte umfassenden Thesenpapiers zur Gliederung der Prüfung (keine Pflicht, lediglich eine Empfehlung) zusammen mit der Auflistung der bearbeiteten Prüfungsliteratur.
Hinweis: Bei mündlichen Prüfungen ist es ausreichend, wenn dies spätestens 2 Tage vor dem Prüfungstermin erfolgt. Zustellung entweder per E-Mail oder als Printversion im Sekretariat Raum S 6 – 221 abgeben.

4. Prüfungsverlauf (mündliche Prüfung): Grundsätzlich ist es möglich, selbst in die Thematik einzuführen. Wichtig ist es, wissenschaftliche Termini, die verwendet werden, präzise beschreiben zu können, und zwar in eigener Sprache. Generell sollte auf Schlagwörter und Modephrasen verzichtet werden. Vor allem soll nachgewiesen werden, dass Sie im Laufe Ihres Studiums das wissenschaftliche Argumentieren gelernt haben. Dazu ist es notwendig, Theorien und empirische Untersuchungen in ihrem jeweiligen Kontext darstellen und mit konkurrierenden Erkenntnissen bzw. Befunden vergleichen zu können. Ebenfalls wichtig ist die Herstellung von Praxisbezügen aus dem avisierten Berufsfeld.
 

II. Schriftliche Hausarbeit (Staatsexamensarbeit)/ Vordiplom / Diplomarbeit etc.


1. Anmeldung: Grundsätzlich persönlich in einer meiner Sprechstunden. Freitags 12–13 Uhr in Raum S 6 - 217.

2. Exposé/Problemanalyse: Auf 3 bis 5 DIN A 4-Seiten sollte die Fragestellung bzw. das Problem der Arbeit kurz erläutert und Hinweise zur geplanten Vorgehensweise gegeben werden. Außerdem sollte daraus hervorgehen, ob eine theoretische oder empirische Arbeit gewählt wird. Des Weiteren sollte eine erste Literaturrecherche stattgefunden haben. Abschließend sollte ein Arbeitstitel vorgeschlagen werden.

3. Themenpool: An dieser Stelle finden Sie Themenbereiche bzw. Themenvorschläge (Arbeitstitel) für schriftliche Hausarbeiten (Staatsexamens- und Diplomarbeiten)

  • Klassenklimaeffekte in Abhängigkeit von pädagogischen Überzeugungsmustern von Lehrern
  • Klassenführungskompetenz im schüleraktiven Unterricht
  • Berufsethos und Menschenbild. Aufklärung einer schwierigen Beziehung
  • Psychosoziale Lehrerkompetenz im Spiegel von Professionalisierung und Professionalität
  • Leistungsbeurteilung im schüleraktiven Unterricht
  • Das Portfoliokonzept in Theorie und Praxis
  • Sind Rasterzeugnisse eine Alternative zur Zensurengebung?
     
III. Lektüren

Als Grundlagenlektüre für die Prüfungsvorbereitung empfehle ich Ihnen die folgenden Publikationen, von denen Sie mindestens eine gelesen haben sollten.

  • Apel, Hans J.; Sacher, Werner (2005): Studienbuch Schulpädagogik. Bad Heilbrunn/Obb.: Klinkhardt-Verlag
  • Leo Roth (Hrsg.) (2001): Pädagogik. Handbuch für Studium und Praxis. (Studienausgabe) München: Oldenbourg-Verlag
  • Gudjons,Herbert: Pädagogisches Grundwissen. Bad Heilbrunn/Obb. (2003) (8. Aufl.) Bad Heilbrunn: Klinkhardt-Verlag
  • Speziell für die Grundschule: Eiko Jürgens; Jutta Standop (Hrsg.) (2008): Taschenbuch Grundschule. Bd. 1-4. Hohengehren: Schneider Verlag.

zum Seitenanfang

Studienmaterialien

  • Theorie pädagogischer Institutionen –  insbesondere »Problemfelder der Schule.
  • Einführung in Didaktik und Schultheorie.
  • Schulprogramme im Zentrum der Schulentwicklung.

Serviceleistungen

Evaluation und wissenschaftliche Begleitung von Bildungseinrichtungen / Schul- und Unterrichtsversuchen

Fortbildungsseminare zu Kernbereichen moderner Unterrichtsentwicklung und Unterrichtsdidaktik, zur Pädagogischen Diagnostik und zur Zukunft des Schulmanagements

Gutachtertätigkeit für Verbände, Unternehmen, Schulen, Ministerien, etc.

Masterarbeiten im Kernfach und Nebenfach Erziehungswissenschaft

Im Kernfach und Nebenfach Erziehungswissenschaft sind Master-Arbeiten zu folgenden Themen zu vergeben:
  • Wirksamkeit schulischer Fortbildungsmaßnahmen. Empirische Befunde
  • Bedeutsamkeit verpflichtender Fortbildung für die Berufsfähigkeit von Lehrkräften
  • Theorien, Modelle und Konzepte schulischer Fortbildung
  • Überblick über die Fortbildungsbereitschaft von Lehrkräften - national und/oder international
  • Möglichkeiten und Aufgaben schulinterner Fortbildungsmaßnahmen für die Entwicklung der eigenen Schule
  • Kooperative Elternarbeit als Bedingungsfaktor professioneller Lehrerarbeit

Bei Interesse bitte Kontakt aufnehmen über E-Mail.

zum Seitenanfang

Information Kontakt


Prof. Dr. Eiko Jürgens
eiko.juergens@uni-bielefeld.de
  +49 521 106-3302
Sekretariat: 0521-1063303
Z-Gebäude Z2-303
Sprechzeiten: Freitags 12-13 Uhr