Faculty of Educational Science
 
 
Hintergrundbild
Hintergrundbild
University from A-Z
Universität Bielefeld > Faculty of Educational Science > AG 7: Pädagogische Beratung
  

  Kontakt

Prof. Dr. Saskia Bender

Raum: Z3-303

Telefon: 0521 106-12398
Email: s.bender@uni-bielefeld.de

Universität Bielefeld
Fakultät für Erziehungswissenschaft
AG 7 - Pädagogische Beratung
Postfach 10 01 30
33501 Bielefeld

Email Sekretariat: sekretariat-ag7@uni-bielefeld.de

Bielefelder Fallwerkstatt
Sommersemester 2019

9. Tagung der Arbeitsgemein-
schaft Kasuistik in der Lehrer_innen-Bildung

Prof. Dr. Saskia Bender


Forschungs- und Arbeitsschwerpunkte

  • Rekonstruktive Bildungs- und Inklusionsforschung
  • Professionsforschung
  • Beratungswissenschaft
  • Schulentwicklungsforschung
  • Ästhetische Erfahrung, Kulturelle Bildung und Kulturelle Schulentwicklung
  • Kasuistische Lehrer_innenbildung

Wissenschaftlicher Werdegang


10/2008 - 01/2018

Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Institut für Erziehungswissenschaft, Leibniz Universität Hannover
10/2015-03/2016

Vertretung der Professur „Theorie der Schule und des Lehrplans“, Department Erziehungswissenschaft, Universität Potsdam
01/2009

Promotion Dr. phil., Institut für Allgemeine Pädagogik, Universität Hildesheim
08/2003-09/2005

Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Institut für Allgemeine Pädagogik, Universität Hildesheim
10/2001-03/2003

Wissenschaftliche Hilfskraft, Institut für Allgemeine Pädagogik, Universität Hildesheim
08/2001-12/2002

Wissenschaftliche Hilfskraft, Centrum für Bildungs- und Unterrichtsforschung (CeBU/heute: CeLeB), Universität Hildesheim


Aktivitäten in der Lehrerbildung/Erziehungswissenschaft/freiberufliche Tätigkeiten


05/2013-04/2015

Prozessbegleiterin bei der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung, Programm „Anschwung für frühe Chancen“, DKJS Berlin
08/2012-08/2014



Beratung und Prozessbegleitung der Projektbegleiter_innen des „Hannoverschen Übergangsmanagement (HÜM)“ der Landeshauptstadt Hannover, Fachbereich Bibliothek, Schule, Museen und Kulturbüro, Förderung: Landeshauptstadt Hannover
09/2012-08/2013
Supervision mit Förderschullehrer_innen, IPP Hannover
09/2012-

Praxisreflexion/Supervision mit Referendaren des Studienseminars Hannover, IPP 09/2015 Hannover


Stipendien

10/2005-09/2008
Stipendiatin des evangelischen Studienwerks Villigst e.V.


Mitgliedschaft in wissenschaftlichen Gesellschaften

  • Deutsche Gesellschaft für Erziehungswissenschaft
  • AG Kasuistik in der Lehrer_innenbildung
  • AG Inklusionsforschung
  • Institut für Pädagogische Professionalität (IPP)


Forschungsprojekte

„Hilfe in Interaktionen im inklusiven Unterricht. Rekonstruktion zur Etablierung und Prozessierung von Hilfepraktiken“.
Projektleitung: Dr. Saskia Bender, Grundlagenforschungsprojekt (DFG) (2017-2019).

„Schulentwicklung durch kulturelle Bildung? Governanceanalysen zu Steuerungseffekten auf Schulkultur und Bildungsprozesse im Kontext kultureller Bildung“. Wissenschaftliche Begleitforschung zum Projektschwerpunkt „Kreativpotentiale“ im Förderschwerpunkt „Kulturelle Bildung“ der Stiftung Mercator. Projektleitung: Prof. Dr. M. Heinrich; stellvertretende Projektleitung: Dr. Saskia Bender, gefördert von der Stiftung Mercator (2017 - 2020).

Wissenschaftliche Begleitforschung/Evaluation des Förderprogramms „Stadtteilorientierte Netzwerke für Bildung und Qualifizierung“ (Sekundarstufe I). Projektleitung: Prof. Dr. M. Heinrich; wissenschaftliche Mitarbeiter_innen: Dr. Saskia Bender, Bernd Schlierf, Dietmar Rose, gefördert von der Landeshauptstadt Hannover (2009 - 2012).

„Nutzung und Nutzungsoptionen des Orientierungsrahmens für Schulqualität des Landes Niedersachsen“. Projektleitung: Prof. Dr. Martin Heinrich; wissenschaftliche Mitarbeiter_innen: Dr. Saskia Bender, Arndt Kierchhoff, gefördert durch das Kultusministerium Niedersachsen (2010 - 2011).

„SchulLabor - NIQU - Netzwerk Integrierter Gesamtschulen zur Qualitätsentwicklung im Unterricht“. Wissenschaftliche Begleitung des von der Robert-Bosch-Stiftung geförderten Netzwerkprojekts. Projektleitung: Prof. Dr. M. Heinrich; wissenschaftliche Mitarbeiterin: Dr. Saskia Bender (2009 - 2011).

„Kunst im Kern von Schulkultur. Mehrebenenanalytische Schulkulturstudie an einer kunstbetonten Regelgrundschule“. Promotionsprojekt, gefördert durch das Ev. Studienwerk Villigst e.V.


Vorträge und Konferenzbeiträge


  • Bender, S./Lambrecht, M. (2018): Das Positionierungsdilemma der Bildungsförderung. Kulturelle Bildung und Schulentwicklung. Vortrag auf der 27. EMSE-Tagung „Kulturelle Schulentwicklung im Querschnitt von Schule, Kultur und Jugend - Was können Verwaltung, Forschung und Praxis voneinander lernen?“, Akademie Remscheid, 18.-19.12.2018.
  • Bender, S. (2018): Teilhabeordnungen zwischen inklusiver und unterrichtlicher Norm. Vortrag BiSEd-Kolloquium, Universität Bielefeld, 25.10.2018.
  • Bender, S./Lambrecht, M. (2018): Kulturelle Bildung als (politischer) Assoziationsraum. Rekonstruktionen zur Bezugnahme auf den Begriff „Kulturelle Bildung“ im Kontext von Förderstrukturen. Vortrag auf der 9. Netzwerktagung des Netzwerks Forschung Kulturelle Bildung, AUFTRAG KUNST. Die politische Dimension der Kulturellen Bildung, Osnabrück, 10.-12.10. 2018.
  • Bender, S. (2018): Zur Entstehung des Strukturproblems unterrichtlicher Inklusion aus der Konstitution unterrichtlicher Normen. Vortrag auf der II. Tagung der AG Inklusionsforschung. Erziehungswissenschaftliche Inklusionsforschung. Norm-Behinderung-Gerechtigkeit. Europa Universität Flensburg, 28. - 29.06.2018.
  • Bender, S./Rennebach, N. (2018): Bewegungen des Sozialen im Unterricht? Potentiale und Grenzen schulischer Inklusion. Beitrag Themenforum, DGfE-Kongress, Bewegungen, Universität Duisburg-Essen, 18.03. - 21.03.2018.
  • Arndt, A.-K./Bender, S./Rennebach, N.: Kooperation inklusive? Rekonstruktive Fallarbeit in der interdisziplinären universitären Lehrer_innenbildung. Vortrag auf der Jahrestagung der DGfE-Kommission Professionsforschung und Lehrerbildung, Pädagogische Hochschule FHNW, Solothurn, Schweiz, 6.09. - 8.09.2017.
  • Bender, S.: Zur Etablierung von Hilfepraktiken im inklusiven Unterricht, Forum Kasuistik, Leibniz Universität Hannover, 31.06.- 01-07.2017.
  • Bender, S.: Inklusion im selektiven Schulsystem, Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung „Diversität, Vielfalt und Inklusion in Schule - Chancen und Herausforderungen für (zukünftige) Lehrkräfte“, Leibniz Universität Hannover, 04.05.2017.
  • Bender, S./Heinrich, M.: Schulentwicklung durch kulturelle Bildung? Governanceanalysen zu Steuerungseffekten auf Schulkultur und Bildungsprozesse im Kontext kultureller Bildung, Vortrag auf dem Evaluator_innentreffen des Programms „Kreativpotentiale“ der Stiftung Mercator, 09.03.2017.
  • Bender, S.: Inklusion im selektiven Schulsystem, Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung „Diversität, Vielfalt und Inklusion in Schule - Chancen und Herausforderungen für (zukünftige) Lehrkräfte“, Leibniz Universität Hannover, 08.11.2016.
  • Bender, S./Heinrich, M./Lübeck, A.: Handlungskoordination an den Grenzen von Unterricht, DGfE-Kongress, Räume für Bildung. Räume der Bildung, Arbeitsgruppe: Exklusive und inklusive Bildungsräume - Ambivalenzen der Handlungskoordination durch neue Akteurkonstellationen im Mehrebenensystem der inklusiven Schule, Bender, S./Heinrich, M./Löser, J., Kassel, 13.03. - 16.03.2016.
  • Bender, S.: Hilfe als Reaktion auf Heterogenität. Rekonstruktion zu Interaktionspraktiken in inklusiven Schulen. Vortrag auf der Jahrestagung der Sektion Schulpädagogik, Individualisierung von Unterricht, Transformation - Wirkungen - Reflexionen, Arbeitsgruppe: Individualisierung im inklusiven Unterricht - Konsequenzen für die Kooperation von Schüler/innen und Professionellen, Arndt, A.-K./ Heinrich, M./ Löser, J., Göttingen, 28.09. - 30.09. 2015.
  • Bender, S.: Vorstellung des Forschungsvorhabens: Hilfe in Interaktionen im inklusiven Unterricht. Bielefelder Frühjahrstagung: Unterrichtsforschung im Kontext von Inklusion, Bielefeld, 06.03. - 08.03.2014.
  • Bender, S./Heinrich, M.: Inklusion jenseits sozialer Anerkennung? Objektiv hermeneutische Rekonstruktionen zur Lehrerprofessionalität. Vortrag auf der gemeinsamen Jahrestagung der DGfE-Kommission Grundschulforschung und Didaktik der Primarstufe und der DGfE-Sektion Sonderpädagogik, Braunschweig, 30.9. - 1.10.2013.
  • Bender, S.: Die Erfahrung des Ästhetischen im schulischen Raum. Passungsproblematiken als erhöhte Reflexionsanforderungen für pädagogisch Handelnde. Vortrag auf der 4. Tagung des Netzwerks Forschung kulturelle Bildung: Räume kultureller Bildung, Koblenz-Landau, 4.10. - 5.10.2013.
  • Bender, S.: Entwicklung von Schulen im Anschluss an Schulkulturforschung. Vortrag im Rahmen des Studiengangs Management und Coaching im Bildungs- und Sozialwesen, Universität Luxemburg, Oktober 2012.
  • Bender, S.: Bildliche Ausdrucksgestalten als Dokumente ästhetischer Erfahrungen und Bildungsprozesse im Kontext von Biographieforschung. Vortrag auf der Jahrestagung der Kommission Qualitative Bildungs- und Biographieforschung, Justus-Liebig-Universität Gießen, 28.09. - 30.09.2009.
  • Bender, S.: Kunst im Kern von Schulkultur. Schülerinnenforschung mit dem Verfahren der Objektiven Hermeneutik. Vortrag auf der Fachtagung: Subjekt-orientierte Forschungswege. Herausforderungen, Prozesse und Ergebnisse qualitativen Forschens, Martin-Luther Universität Halle-Wittenberg, 19. 07. - 20.07.2007.
  • Aktive Teilnehmerin auf dem 2. Berliner Methodentreffen Qualitative Forschung, 2006.
  • Aktive Teilnehmerin am 9. Bundesweiten Workshop zur qualitativen Bildungs-, Beratungs- und Sozialforschung des ZBBS, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, 2006.


Publikationen

  • Bender, S./Rennebach, N. (2018): Ungleichheit im inklusiven Unterricht. Rekonstruktionen zur Etablierung von Kooperation. In: Sozialer Sinn, 19. Jg., H. 2, S. 401-418.
  • Arndt, A.-K./Bender, S./Rennebach, N. (erscheint vorauss. 2018/19): Kooperation als Einigung. Rekonstruktive Kasuistik in lehramtsübergreifenden Formaten der universitären Lehrer_innenbildung. In: Fabel-Lamla, M./Kunze, K./Moldenhauer, A./Rabenstein, K. (Hg.): Kasuistik - Lehrer_innenbildung - Inklusion. Empirische und theoretische Verhältnisbestimmungen. Bad-Heilbrunn: Julius-Klinkhardt.
  • Bender, S./Heinrich, M./Lübeck, A. (2017): Zur Notwendigkeit der reflexiven Übergangsgestaltung von Einzelfallorientierung und Universalismus im inklusiven Unterricht. Professionstheoretische Analysen zur veränderten Differenzbearbeitung in der neuen Akteurskonstellation der inklusiven Schule. In: Budde, J./Dlugosch, A./Sturm, T. (Hrsg.): (Re-)Konstruktive Inklusionsforschung. Differenzlinien - Handlungsfelder - Empirische Zugänge. Opladen: Barbara Budrich.
  • Arndt, A.-K./ Bender, S./Heinrich, M./Lübeck, A./Werning, R. (i.E.): Gemeinsam individualisieren? Akteurkonstellationen im inklusiven Unterricht. In: Rabenstein, K./Kunze, K./Martens, M./Idel, T.-S./Proske, M. (Hrsg.): Individualisierung von Unterricht: Transformationen - Wirkungen - Reflexionen. Bad Heilbrunn: Julius-Klinkhardt.
  • Bender, S./Heinrich, M. (2016): Alte schulische Ordnung in neuer Akteurkonstellation. Rekonstruktionen zur Multiprofessionalität und Kooperation im Rahmen schulischer Inklusion. In: Zeitschrift für Pädagogik, Beiheft 62, 62. Jg., Weinheim: Beltz, S. 90-104.
  • Bender, S. (2015): Zur Bedeutung von Schulkultur im Rahmen einer inklusionsorientierten Schulentwicklung. In: Krüger, R./Mähler, C. (Hg.): Gemeinsames Lernen in inklusiven Klassenzimmern. Prozesse der Schulentwicklung gestalten. Köln: Carl Link, S. 197-204.
  • Bender, S. (2014): Hilfe als Reaktion auf Heterogenität. Eine Rekonstruktion zu Interaktionspraktiken an inklusiven Schulen. In: sozialersinn, Heft 2, 15. Jg., Stuttgart: Lucius & Lucius, S. 181-196.
  • Bender, S. (2014): Passungskonstellationen an den Grenzen des Schulkulturellen. Die Schule als Ort selbstbezüglicher ästhetischer Erfahrungen. In: Böhme, J./Hummrich, M./Kramer, R.-T. (Hg.): Schulkultur. Theoriebildung im Diskurs. Wiesbaden: VS, S. 329-350.
  • Bender, S. (2014): Zur Bedeutung ästhetischer Erfahrungen am Übergang vom Kindergarten in die Grundschule. Kulturelle Bildung Online: www.kubi-online.de/artikel/zur-bedeutung-aesthetischer-erfahrungen-uebergang-kindergarten-grundschule.
  • Bender, S. (2014): Die Erfahrung des Ästhetischen im schulischen Raum. Passungsproblematiken als erhöhte Reflexionsanforderungen für pädagogisch Handelnde. In: Westphal, K./Stadler-Altmann, U./Schittler, S./Lohfeld, W. (Hg.): Räume kultureller Bildung: Nationale und transnationale Perspektiven. Weinheim/Basel: Beltz Juventa, S. 250-255.
  • Bender, S. (2011): Empirische Zugriffe auf ästhetische Erfahrungen bei Kindern durch Materialtriangulation. In: Ecarius, J./Miethe, I. (Hg.): Methodentriangulation in der qualitativen Bildungsforschung. Opladen: Barbara Budrich, S. 321-336.
  • Bender, S. (2011): Kunst und Schule im Konflikt. In: Kirschenmann, J./Lutz-Sterzenbach, B. (Hg.): Kunst.Schule.Kunst. Modelle, Erfahrungen, Debatten. München: kopaed, S. 343-355.
  • Bender, S./Dietrich, C. (2010): Ästhetik und Kunst. In: Rieber, D./Kassel, C. (Hg.): Kinder erziehen, bilden und betreuen. Lehrbuch für Ausbildung und Studium. Berlin: Cornelsen-Scriptor, S. 348-377.
  • Bender, S. (2010): Kunst im Kern von Schulkultur. Ästhetische Erfahrung und Ästhetische Bildung in der Schule. Wiesbaden: VS (Monografie).
  • Bender, S. (2009): Ästhetische Erfahrungen in der Schule. SchülerInnenforschung mit dem Verfahren der objektiven Hermeneutik. In: Behse-Bartels G./Brand, H. (Hg.): Subjektivität in der qualitativen Forschung: Der Forschungsprozess als Reflexionsgegenstand. Studien zur qualitativen Bildungs-, Beratungs- und Sozialforschung. Opladen: Barbara Budrich.
  • Bender, S. (2008): Kunst als konstruktive Krisenbewältigung. Schulkulturforschung an einer kunstbetonten Regelgrundschule. In: Zeitschrift für Qualitative Forschung. Heft1&2, Jg. 8, Doppelheft: Zugänge zu Erinnerungen, S. 189-208.
  • Bender, S.(2001): Landschaft - Natur: Kultur - Natur. In: Siebner, B. S. (Hg.): Mensch-Natur-Bild. Diepenau, S. 15-26.


Rezensionen

  • Helsper, W./Tippelt, R. (Hrsg.) (2011): Pädagogische Professionalität. Zeitschrift für Pädagogik, 57. Beiheft . Weinheim/Basel: Beltz Verlag, 288 S. In: Die Deutsche Schule, Heft 4, 104. Jg., 2012, S. 399-401.